04.02.2013 10:10
Bewerten
(0)

Barclays trennt sich von weiteren Top-Managern

Libor-Affäre: Barclays trennt sich von weiteren Top-Managern | Nachricht | finanzen.net
Libor-Affäre
Das Köpferollen bei der von Skandalen erschütterten britischen Großbank Barclays geht weiter.
Finanzvorstand Chris Lucas und Chefjustiziar Mark Harding treten zurück und würden ersetzt, sobald Nachfolger gefunden seien, teilte die Bank am Sonntagabend in London mit. Dies könne eine "beachtliche Zeit" in Anspruch nehmen, hieß es von der Bank.

  Barclays hatte als erste Bank im Skandal um gefälschte Libor-Zinssätze einem Vergleich mit den Aufsichts- und Justizbehörden zugestimmt und eine Strafzahlung in Höhe von 290 Millionen Pfund (334 Mio Euro) akzeptiert. Daraufhin hatte Vorstandschef Bob Diamond gehen müssen und war schließlich von Antony Jenkins ersetzt worden.

     Doch die Reihe der Skandale riss nicht ab. Im Laufe der Zeit wurde bekannt, das Barclays weitere Milliarden an Entschädigungen für Falschberatungen bei Kreditausfallversicherungen zahlen muss. In der vergangenen Woche war an die Öffentlichkeit gelangt, dass sich die Bank möglicherweise bei ihrer eigenen Rettung nicht korrekt verhalten hatte. Jenkins verzichtete am Freitag auf seinen Jahresbonus.

    In der Finanzkrise 2008 hatte Barclays auf eine staatliche Finanzspritze verzichtet und dafür Geld von Investoren aus Katar zur Stabilisierung der Geschäfte akzeptiert. Nun besteht der Verdacht, dass Barclays diesen Investoren Teile des Geldes für ihren Einstieg selbst geliehen hat. Dies ist nach britischem Recht nicht gestattet, der Fall wird derzeit untersucht.

    LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Barclays plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Barclays plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.04.2017Barclays buyS&P Capital IQ
28.04.2017Barclays Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
25.04.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2017Barclays UnderperformMacquarie Research
21.04.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
28.04.2017Barclays buyS&P Capital IQ
21.04.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
20.04.2017Barclays overweightMorgan Stanley
10.04.2017Barclays buyDeutsche Bank AG
24.03.2017Barclays OutperformBNP PARIBAS
28.04.2017Barclays Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
25.04.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2017Barclays NeutralUBS AG
03.04.2017Barclays NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.03.2017Barclays HoldJefferies & Company Inc.
24.04.2017Barclays UnderperformMacquarie Research
28.03.2017Barclays SellCitigroup Corp.
30.01.2017Barclays SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Barclays SellCitigroup Corp.
09.01.2017Barclays UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Barclays plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banco Portugues de Gestao1,75%
Versobank1,65%
BOS Bank1,60%
Banco BNI Europa1,51%
Key Project1,50%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Coca-Cola Co.850663
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Airbus SE (ex EADS)938914