06.09.2013 20:39
Bewerten
 (0)

Mexikos Notenbank senkt Leitzins auf historischen Tiefstwert

    MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Angesicht der schleppenden Konjunktur hat die mexikanische Zentralbank am Freitag den Leitzins um 25 Basispunkte auf 3,75 Prozent gesenkt. Das ist der niedrigste Wert der jüngeren Vergangenheit. Im Oktober 2008 lag der Interbankenkurs noch bei 8,25 Prozent, seitdem ist er kontinuierlich gesunken.

    Der jüngste Einbruch des Wirtschaftswachstums mache niedrigere Kreditkosten erforderlich, hieß es in der Mitteilung der Zentralbank. Zudem bestehe derzeit kaum Inflationsgefahr. Zuletzt hatte das mexikanische Finanzministerium seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 1,8 Prozent gesenkt.

    Mit dem billigen Geld will Notenbankchef Augustín Carstens nun die Konjunktur wieder befeuern. Das drohenden Ende der lockeren Geldpolitik in den USA hatte zuletzt vor allem Schwellenländer wie Mexiko in Bedrängnis gebracht, da Investoren ihr Kapital abzogen./dde/DP/zb

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?