09.04.2013 11:52
Bewerten
 (0)

Niederlande refinanzieren sich zu rekordniedrigen Zinsen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Niederlande haben sich am Dienstag trotz wirtschaftlicher Probleme zu rekordniedrigen Zinsen frisches Kapital besorgt. Bei der Aufstockung einer zwanzigjährigen Anleihe ergab sich eine durchschnittliche Rendite von 2,265 Prozent, wie die nationale Schuldenagentur DSTA mitteilte. Das ist die niedrigste Rendite, die in dieser Laufzeit jemals erzielt wurde. Zwanzigjährige Bonds werden in den Niederlanden allerdings selten begeben. Das Emissionsvolumen blieb mit gut zwei Milliarden Euro hinter dem Zielwert von 2,5 Milliarden Euro zurück.

    Am niederländischen Sekundärmarkt, wo umlaufende Staatsanleihen gehandelt werden, sind die Renditen zuletzt gestiegen - allerdings ausgehend von sehr niedrigem Niveau. Ausschlaggebend für die etwas höheren Renditen sind die schwache Wirtschaftsentwicklung in der fünftgrößten Euro-Volkswirtschaft. Zudem stellen die fallenden Immobilienpreise eine Belastung für die hochverschuldeten privaten Haushalte und die niederländischen Banken dar. Das dennoch geringe Zinsniveau geht darauf zurück, dass die Anleiherenditen in sehr bonitätsstarken Länder wie Deutschland noch niedriger liegen. Investoren sind deswegen stets auf der Suche nach Anlagen mit einer etwas höheren Verzinsung./bgf/hbr

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?