14.03.2013 11:35
Bewerten
 (7)

Nowotny derzeit gegen EZB-Leitzinssenkung

    WIEN (dpa-AFX) - Das Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Ewald Nowotny, hat sich trotz der Rezession in der Eurozone gegen eine Zinssenkung ausgesprochen. "Derzeit ist nicht der angemessene Zeitpunkt für einen Zinsschritt", sagte der österreichische Notenbankchef am Donnerstag in Wien. Man gehe davon, dass sich die Wachstumsaussichten im weiteren Verlauf des Jahres verbessern.

    In der vergangenen Woche hatte die EZB entgegen vereinzelter Spekulationen den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief bei 0,75 Prozent belassen. Notenbankchef Mario Draghi hatte bei dieser Gelegenheit nochmals bekräftigt, dass die EZB in der zweiten Jahreshälfte eine konjunkturelle Erholung in der Eurozone erwartet. Eine Zinssenkung sei jedoch im Rat diskutiert worden.

    Nowotny bezeichnete das Wirtschaftswachstum im Währungsraum als "unbefriedigend". Die EZB werde daher die weitere Entwicklung beobachten.

    Die Notenbank hatte ihre Wachstumsprognosen für den Währungsraum zuletzt weiter reduziert. Für das laufende Jahr geht sie wie bisher von einer schrumpfenden Wirtschaftsleistung aus, der Rückgang dürfte aber etwas stärker als bisher gedacht ausfallen. Im Mittel erwartet die EZB einen Rückgang um 0,5 Prozent. Die Inflation dürfte demnach deutlich unter der von der EZB anvisierten Marke von knapp unter 2,0 Prozent liegen./jkr/hbr

InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,80%
Banco BNI Europa1,75%
Atlantico Europa1,50%
Novo Banco1,45%
Haitong Bank1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?