10.04.2013 14:46
Bewerten
 (0)

Athen: Eine halbe Milliarde Etatüberschuss - aber ohne Zinsen

Positive Entwicklung
Griechenland hat im ersten Quartal 2013 nach vorläufigen Angaben des Finanzministeriums einen Haushaltsüberschuss erzielt.
Wobei Zinsen aber nicht berücksichtigt sind. Das Land habe einen Überschuss von 508 Millionen Euro erwirtschaftet, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Zum Vergleich: Im ersten Quartal 2012 hatte es noch ein sogenanntes Primärdefizit von 334 Millionen Euro gegeben.

    Experten führten die positive Entwicklung darauf zurück, dass Athen seit Monaten nur noch die dringendsten Rechnungen bezahle und in allen Bereichen den Gürtel enger schnalle. Ein echter ausgeglichener Haushalt unter Berücksichtigung des Schuldendienstes stehe dagegen noch in weiter Ferne. Der Überschuss zeige, dass das Land den "schmerzhaften Kurs" für Reformen und die Stabilisierung fortsetze, erklärte der stellvertretende Finanzminister, Ioannis Staikouras, auf einer Pressekonferenz in Athen./tt/DP/jkr

ATHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/PanosKarapanagiotis, Dimitrios / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow mit Verlusten -- adidas steigert Gewinn -- Société Générale: Renditeziel in Gefahr -- Börsianer feiern Tesla trotz Verlust -- Twitter im Fokus

Griechische Börse rauscht ungebremst in den Keller. Pepsi mit Gewinnsprung im Schlussquartal. Erben der bayerischen Königsfamilie kassieren Abfindung in Millionenhöhe. Coco-Bonds - Wundermittel der Banken auf der Suche nach Kapital. Ölpreise fallen wieder deutlich. Tagesgeldzinsen auf unter 0,1 Prozent gesunken. Europas Banken wieder unter Druck.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?