13.03.2013 10:30
Bewerten
 (0)

Chinas Zentralbank will wachsam gegen Inflation vorgehen

Preise sollen stabil bleiben
Angesichts wieder steigender Inflation will Chinas Zentralbank wachsam sein und notfalls eingreifen.
Der Chef der chinesischen Notenbank, Zhou Xiaochuan, sicherte am Mittwoch während der laufenden Jahrestagung des Volkskongresses in Peking vor der Presse zu, die Preise stabil halten zu wollen. Die Verbraucherpreise waren im Februar um 3,2 Prozent und damit so schnell wie seit zehn Monaten nicht mehr gestiegen. Die Zentralbank werde in diesem Jahr an ihrer "vorsichtigen" Geldpolitik festhalten, sagte Zhou Xiaochuan. Die Bemühungen, den überhitzten Immobilienmarkt abzukühlen, sollen nach seinen Angaben fortgesetzt oder sogar verschärft werden.

PEKING (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX mit Gewinnen -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- iBank von Apple nur eine Frage der Zeit -- EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung -- Adobe, Deutsche Bank, Inditex im Fokus

Athen hat die letzten 'Phantomrenten' gekappt - Milliardenverluste. Richemont ausgebremst von Nachfragerückgang in Asien. Sky Deutschland empfiehlt Aktionären BSkyB-Angebot abzulehnen. China will mit Milliarden-Hilfe für Banken Konjunktur stärken. Schottland: Umfragen sehen Gegner der Unabhängigkeit knapp vorn. Boeing und Tesla-Gründer sollen US-Astronauten ins All bringen.
Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissionsvolumen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige