20.06.2013 10:09
Bewerten
 (0)

Schweizerische Nationalbank hält Geldpolitik locker

SNB hält still
Die Schweizerische Nationalbank SNB hält an ihrer lockeren Geldpolitik fest.
Wie die SNB am Donnerstag in Bern mitteilte, liegt der Zielsatz für den Dreimonatslibor weiter zwischen null und 0,25 Prozent. Um einer Aufwertung des Schweizer Franken vorzubeugen, behält sie auch ihr Ziel für den Euro-Frankenkurs bei 1,20 Franken je Euro bei. Diese Grenze hatte sie im Herbst 2011 festgezurrt, nachdem der Franken insbesondere zum Euro monatelang stark aufgewertet hatte und direkte Interventionen am Devisenmarkt nicht die gewünschte Wirkung erbracht hatten.

    Die SNB bekräftigte, das Kursziel für den Franken entschlossen zu verteidigen. Dazu zeigt sie sich bereit, in unbegrenztem Umfang Devisen anzukaufen, sollte dies erforderlich werden. Die Fremdwährungsbestände der SNB sind seit der Festsetzung des Kursziels massiv gestiegen. Auch zusätzliche Maßnahmen seien möglich, um den Wechselkurs Euro-Franken zu stützen, gab die SNB bekannt./bgf/hbr

BERN (dpa-AFX)

Bildquellen: Fedor Selivanov / Shutterstock.com, Beat Bieler / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?