20.06.2013 10:09

Senden
SNB HÄLT STILL

Schweizerische Nationalbank hält Geldpolitik locker


Die Schweizerische Nationalbank SNB hält an ihrer lockeren Geldpolitik fest.

Wie die SNB am Donnerstag in Bern mitteilte, liegt der Zielsatz für den Dreimonatslibor weiter zwischen null und 0,25 Prozent. Um einer Aufwertung des Schweizer Franken vorzubeugen, behält sie auch ihr Ziel für den Euro-Frankenkurs bei 1,20 Franken je Euro bei. Diese Grenze hatte sie im Herbst 2011 festgezurrt, nachdem der Franken insbesondere zum Euro monatelang stark aufgewertet hatte und direkte Interventionen am Devisenmarkt nicht die gewünschte Wirkung erbracht hatten.

    Die SNB bekräftigte, das Kursziel für den Franken entschlossen zu verteidigen. Dazu zeigt sie sich bereit, in unbegrenztem Umfang Devisen anzukaufen, sollte dies erforderlich werden. Die Fremdwährungsbestände der SNB sind seit der Festsetzung des Kursziels massiv gestiegen. Auch zusätzliche Maßnahmen seien möglich, um den Wechselkurs Euro-Franken zu stützen, gab die SNB bekannt./bgf/hbr

BERN (dpa-AFX)

Bildquellen: Beat Bieler / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Devisen in diesem Artikel

NameKurs+/-%
EUR/CHF1,220,0002
0,01 %
InstitutZinssatz
VTB Direktbank2,20%
DenizBank2,10%
Bigbank AS2,05%
VTB Direktbank / VTB Duo2,00%
abcbank GmbH2,00%

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige