13.08.2012 13:25
Bewerten
 (0)

Deutschland refinanziert sich mit Bubills zu Negativzins

Schatzanweisungen
Deutschland hat sich am Montag mit unverzinslichen Schatzanweisungen ("Bubills") zu noch niedrigeren Zinsen als zuletzt refinanziert.
Die Auktion von Bundesschatzanweisungen mit einer Laufzeit von sechs Monaten habe 3,770 Milliarden Euro eingebracht, teilte die Deutsche Bundesbank am Montag in Frankfurt mit. Die Durchschnittsrendite lag bei minus 0,0499 Prozent. Sie lag damit nochmals niedriger als am 9. Juli als sie noch bei 0,0344 Prozent gelegen hatte. Die Nachfrage ging jedoch zurück. Die Auktion war 1,3-fach (Juli: 1,7-fach) überzeichnet. Die einbehaltene Marktpflegequote lag bei 230 Millionen Euro. Die weiterhin hohe Verunsicherung wegen der Euro-Schuldenkrise als auch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) drückt die Zinsen der als sicher geltenden deutschen Staatsanleihen./jsl/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: S.Borinov / Shutterstock.com, AR Pictures / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt fester -- Tsipras: Vorgezogene Neuwahlen nicht ausgeschlossen -- VW kassiert Verkaufsprognose -- Bayer mit Gewinnwachstum -- Twitter, HeidelbergCement, O2 im Fokus

Facebook-Umsatz und Gewinn ziehen an. US-Notenbank Fed hält Leitzins an der Nulllinie. KUKA hebt nach starkem Halbjahr die Prognose an. Alphaform stellt Insolvenzantrag. Panasonic steigert Quartalsgewinn. Nissan profitiert von starker Nachfrage in Nordamerika und Europa. Porsche fährt erneut mehr Gewinn ein als Marke VW.
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?