17.04.2013 10:07
Bewerten
 (0)

Schwedens Notenbank hält weiter still - Leitzins bleibt bei 1,0 Prozent

    STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die schwedische Notenbank hat ihre Geldpolitik nicht weiter gelockert. Der Leitzins, zu dem sich die Kreditinstitute für eine Woche Zentralbankgeld beschaffen können, bleibe unverändert bei 1,0 Prozent, teilte die Riksbank am Mittwoch in Stockholm mit. Bankvolkswirte hatten die Entscheidung erwartet.

    Damit ließ die Notenbank den Leitzins das zweiten Mal in Folge unverändert, nachdem sie ihn zuletzt im vergangenen Dezember um 0,25 Prozentpunkte gesenkt hatte. Die Leitzinsen müssten zur Unterstützung der konjunkturellen Erholung eine längere Zeit auf einem niedrigen Niveau bleiben, hieß es in der Stellungnahme. Steigende Zinsen stellte die Notenbank nicht vor dem Beginn der zweiten Jahreshälfte 2014 in Aussicht.

    Die Riksbank hatte ihren Leitzins seit Ende 2011 in vier Schritten ausgehend von 2,0 Prozent halbiert. Ausschlaggebend war die schwache Wirtschaftsentwicklung bei zugleich moderater Inflation. Die Krise in der Eurozone lastet aufgrund enger Handelsverflechtungen schwer auf der Konjunktur Schwedens./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX verbucht Zuschläge -- Dow im Plus -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen. US-Automarkt besser als erwartet: BMW, Daimler schaffen Kehrtwende. Milliarden-Investitionen sollen Indiens Wirtschaft ankurbeln.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?