17.04.2013 10:07
Bewerten
 (0)

Schwedens Notenbank hält weiter still - Leitzins bleibt bei 1,0 Prozent

    STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die schwedische Notenbank hat ihre Geldpolitik nicht weiter gelockert. Der Leitzins, zu dem sich die Kreditinstitute für eine Woche Zentralbankgeld beschaffen können, bleibe unverändert bei 1,0 Prozent, teilte die Riksbank am Mittwoch in Stockholm mit. Bankvolkswirte hatten die Entscheidung erwartet.

    Damit ließ die Notenbank den Leitzins das zweiten Mal in Folge unverändert, nachdem sie ihn zuletzt im vergangenen Dezember um 0,25 Prozentpunkte gesenkt hatte. Die Leitzinsen müssten zur Unterstützung der konjunkturellen Erholung eine längere Zeit auf einem niedrigen Niveau bleiben, hieß es in der Stellungnahme. Steigende Zinsen stellte die Notenbank nicht vor dem Beginn der zweiten Jahreshälfte 2014 in Aussicht.

    Die Riksbank hatte ihren Leitzins seit Ende 2011 in vier Schritten ausgehend von 2,0 Prozent halbiert. Ausschlaggebend war die schwache Wirtschaftsentwicklung bei zugleich moderater Inflation. Die Krise in der Eurozone lastet aufgrund enger Handelsverflechtungen schwer auf der Konjunktur Schwedens./jkr/bgf

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?