14.03.2013 08:51
Bewerten
 (0)

Südkorea: Notenbank hält Zins trotz starkem Won konstant

    SEOUL/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Notenbank Südkoreas hat ihren Leitzins erwartungsgemäß nicht verändert. Der Zinssatz, zu dem sich die Geldhäuser für eine Woche bei der Bank of Korea mit Zentralbankgeld eindecken können, liegt weiter bei 2,75 Prozent. Dies teilte die Notenbank am Donnerstag in Seoul mit. Die Entscheidung wurde mit der Aussicht auf eine bessere Konjunkturentwicklung begründet. Risiken sieht die Bank of Korea in dem Sparkurs vieler Industrienationen sowie in der Wechselkursentwicklung der heimischen Währung Won.

    Die Konjunktur der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens hat sich in den vergangenen Quartalen spürbar abgekühlt. Ein Grund ist die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft, die die exportorientierte Industrie Südkoreas belastet. Zusätzlicher Gegenwind kommt vom Won, der zum Yen seit Herbst 2012 deutlich aufgewertet hat. Beobachter nennen auch die politischen Spannungen mit Nordkorea als Risiko./bgf/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Dow schließt mit deutlichen Zuwächsen -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Eurokurs knapp über 1,08 US-Dollar. Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?