14.03.2013 08:51
Bewerten
 (0)

Südkorea: Notenbank hält Zins trotz starkem Won konstant

    SEOUL/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Notenbank Südkoreas hat ihren Leitzins erwartungsgemäß nicht verändert. Der Zinssatz, zu dem sich die Geldhäuser für eine Woche bei der Bank of Korea mit Zentralbankgeld eindecken können, liegt weiter bei 2,75 Prozent. Dies teilte die Notenbank am Donnerstag in Seoul mit. Die Entscheidung wurde mit der Aussicht auf eine bessere Konjunkturentwicklung begründet. Risiken sieht die Bank of Korea in dem Sparkurs vieler Industrienationen sowie in der Wechselkursentwicklung der heimischen Währung Won.

    Die Konjunktur der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens hat sich in den vergangenen Quartalen spürbar abgekühlt. Ein Grund ist die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft, die die exportorientierte Industrie Südkoreas belastet. Zusätzlicher Gegenwind kommt vom Won, der zum Yen seit Herbst 2012 deutlich aufgewertet hat. Beobachter nennen auch die politischen Spannungen mit Nordkorea als Risiko./bgf/hbr

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?