14.03.2013 08:51
Bewerten
 (0)

Südkorea: Notenbank hält Zins trotz starkem Won konstant

    SEOUL/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Notenbank Südkoreas hat ihren Leitzins erwartungsgemäß nicht verändert. Der Zinssatz, zu dem sich die Geldhäuser für eine Woche bei der Bank of Korea mit Zentralbankgeld eindecken können, liegt weiter bei 2,75 Prozent. Dies teilte die Notenbank am Donnerstag in Seoul mit. Die Entscheidung wurde mit der Aussicht auf eine bessere Konjunkturentwicklung begründet. Risiken sieht die Bank of Korea in dem Sparkurs vieler Industrienationen sowie in der Wechselkursentwicklung der heimischen Währung Won.

    Die Konjunktur der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens hat sich in den vergangenen Quartalen spürbar abgekühlt. Ein Grund ist die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft, die die exportorientierte Industrie Südkoreas belastet. Zusätzlicher Gegenwind kommt vom Won, der zum Yen seit Herbst 2012 deutlich aufgewertet hat. Beobachter nennen auch die politischen Spannungen mit Nordkorea als Risiko./bgf/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?