14.03.2013 08:51
Bewerten
 (0)

Südkorea: Notenbank hält Zins trotz starkem Won konstant

    SEOUL/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Notenbank Südkoreas hat ihren Leitzins erwartungsgemäß nicht verändert. Der Zinssatz, zu dem sich die Geldhäuser für eine Woche bei der Bank of Korea mit Zentralbankgeld eindecken können, liegt weiter bei 2,75 Prozent. Dies teilte die Notenbank am Donnerstag in Seoul mit. Die Entscheidung wurde mit der Aussicht auf eine bessere Konjunkturentwicklung begründet. Risiken sieht die Bank of Korea in dem Sparkurs vieler Industrienationen sowie in der Wechselkursentwicklung der heimischen Währung Won.

    Die Konjunktur der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens hat sich in den vergangenen Quartalen spürbar abgekühlt. Ein Grund ist die schwache Entwicklung der Weltwirtschaft, die die exportorientierte Industrie Südkoreas belastet. Zusätzlicher Gegenwind kommt vom Won, der zum Yen seit Herbst 2012 deutlich aufgewertet hat. Beobachter nennen auch die politischen Spannungen mit Nordkorea als Risiko./bgf/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige