21.08.2013 10:09
Bewerten
 (0)

Thailand: Notenbank hält Zins trotz Rezession konstant

    BANGKOK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zentralbank Thailands hat ihren Leitzins trotz Wirtschaftsschwäche nicht reduziert. Wie die Bank of Thailand am Mittwoch in Bangkok mitteilte, liegt der eintägige Refinanzierungssatz weiter bei 2,5 Prozent. Bankvolkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Im siebenköpfigen geldpolitischen Ausschuss fiel der Beschluss mit einer Gegenstimme. Der thailändische Bath reagierte zum US-Dollar mit leichten Kursgewinnen.

    Die Wirtschaft Thailands war im zweiten Quartal in die Rezession gerutscht. Zugleich leidet das südostasiatische Land wie auch andere Schwellenländer unter einem massiven Abzug ausländischen Kapitals. Grund ist die absehbare Kehrtwende in der amerikanischen Geldpolitik, die mit steigenden US-Renditen einhergeht und Anlagen in den USA wieder attraktiver erscheinen lässt. Der thailändische Bath steht deswegen seit Monaten unter Druck. Zum Dollar notierte er vor der Zinsentscheidung auf dem tiefsten Stand seit einem Jahr./bgf/jkr

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?