21.08.2013 10:09
Bewerten
 (0)

Thailand: Notenbank hält Zins trotz Rezession konstant

    BANGKOK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zentralbank Thailands hat ihren Leitzins trotz Wirtschaftsschwäche nicht reduziert. Wie die Bank of Thailand am Mittwoch in Bangkok mitteilte, liegt der eintägige Refinanzierungssatz weiter bei 2,5 Prozent. Bankvolkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Im siebenköpfigen geldpolitischen Ausschuss fiel der Beschluss mit einer Gegenstimme. Der thailändische Bath reagierte zum US-Dollar mit leichten Kursgewinnen.

    Die Wirtschaft Thailands war im zweiten Quartal in die Rezession gerutscht. Zugleich leidet das südostasiatische Land wie auch andere Schwellenländer unter einem massiven Abzug ausländischen Kapitals. Grund ist die absehbare Kehrtwende in der amerikanischen Geldpolitik, die mit steigenden US-Renditen einhergeht und Anlagen in den USA wieder attraktiver erscheinen lässt. Der thailändische Bath steht deswegen seit Monaten unter Druck. Zum Dollar notierte er vor der Zinsentscheidung auf dem tiefsten Stand seit einem Jahr./bgf/jkr

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- Deutsche Bank stellt steigende Dividende in Aussicht -- Nokia: Keine Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft -- Apple dürfte Gewinn und Umsatz klar steigern

Deutsche Bank will Postbank-Aktie zunächst vom Markt nehmen - Neuer IPO in 2016. VW-Patriarch Piëch legt Aufsichtsratsmandat nieder. Britische Regierung will Versuch einer Übernahme von BP verhindern. Nordex erteilt Übernahmespekulationen eine Absage. EZB-Ratsmitglied Liikanen warnt vor Blasen an den Märkten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?