21.08.2013 10:09
Bewerten
 (0)

Thailand: Notenbank hält Zins trotz Rezession konstant

    BANGKOK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zentralbank Thailands hat ihren Leitzins trotz Wirtschaftsschwäche nicht reduziert. Wie die Bank of Thailand am Mittwoch in Bangkok mitteilte, liegt der eintägige Refinanzierungssatz weiter bei 2,5 Prozent. Bankvolkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Im siebenköpfigen geldpolitischen Ausschuss fiel der Beschluss mit einer Gegenstimme. Der thailändische Bath reagierte zum US-Dollar mit leichten Kursgewinnen.

    Die Wirtschaft Thailands war im zweiten Quartal in die Rezession gerutscht. Zugleich leidet das südostasiatische Land wie auch andere Schwellenländer unter einem massiven Abzug ausländischen Kapitals. Grund ist die absehbare Kehrtwende in der amerikanischen Geldpolitik, die mit steigenden US-Renditen einhergeht und Anlagen in den USA wieder attraktiver erscheinen lässt. Der thailändische Bath steht deswegen seit Monaten unter Druck. Zum Dollar notierte er vor der Zinsentscheidung auf dem tiefsten Stand seit einem Jahr./bgf/jkr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?