21.08.2013 10:09
Bewerten
 (0)

Thailand: Notenbank hält Zins trotz Rezession konstant

    BANGKOK/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zentralbank Thailands hat ihren Leitzins trotz Wirtschaftsschwäche nicht reduziert. Wie die Bank of Thailand am Mittwoch in Bangkok mitteilte, liegt der eintägige Refinanzierungssatz weiter bei 2,5 Prozent. Bankvolkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Im siebenköpfigen geldpolitischen Ausschuss fiel der Beschluss mit einer Gegenstimme. Der thailändische Bath reagierte zum US-Dollar mit leichten Kursgewinnen.

    Die Wirtschaft Thailands war im zweiten Quartal in die Rezession gerutscht. Zugleich leidet das südostasiatische Land wie auch andere Schwellenländer unter einem massiven Abzug ausländischen Kapitals. Grund ist die absehbare Kehrtwende in der amerikanischen Geldpolitik, die mit steigenden US-Renditen einhergeht und Anlagen in den USA wieder attraktiver erscheinen lässt. Der thailändische Bath steht deswegen seit Monaten unter Druck. Zum Dollar notierte er vor der Zinsentscheidung auf dem tiefsten Stand seit einem Jahr./bgf/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- Dow schließt mit kräftigen Gewinnen -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinn -- Alibaba-Aktie bricht nach verfehltem Umsatzziel ein -- Infineon, Apple, Samsung im Fokus

Visa profitiert von gestiegener Kauflaune. Google übertrifft Vorjahresquartal. Amazon macht mit höherem Umsatz weniger Gewinn. US-Mobilfunkauktion endet mit Rekord - Gebote über fast 45 Milliarden Dollar. Wacker-Chemie-CFO ist für 2015 vorsichtig optimistisch.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?