04.12.2012 08:43
Bewerten
 (1)

Australische Notenbank senkt Leitzins auf historisches Tief

Tiefster Stand seit 2009
Die Notenbank Australiens hat ihren Leitzins auf ein historisches Tief gesenkt.
Der Leitzins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Reserve Bank of Australia (RBA) refinanzieren können, sinkt um 0,25 Punkte auf 3,0 Prozent. Der Zins liegt damit so tief wie zuletzt während der schweren globalen Rezession 2009. Tiefer hatte er zuvor in den 1960er Jahren gelegen.

    Angesichts der schwachen Weltwirtschaft und der Konjunkturabschwächung in vielen Ländern des pazifischen Raums hatten viele Bankvolkswirte mit dem Schritt gerechnet. Nicht zuletzt die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft China ist ein großer Handelspartner Australiens. Dort hat sich das Wachstum spürbar abgeschwächt. Dennoch zeigt sich die australische Wirtschaft immer noch vergleichsweise robust. Mit der Zinssenkung sollen vor allem Investitionen außerhalb des Rohstoffsektors angeregt werden, wie die RBA mitteilte.

SYDNEY (dpa-AFX)

Bildquellen: Ruth Choi / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt stabil -- US-Börsen geschlossen -- JPMorgan sieht Crash an Russlands Börse voraus -- Alibaba plant Börsengang für Mitte September -- Tipp24-Aktie bricht ein -- Apple, T-Mobile US im Fokus

Russland kündigt harte Linie für Ostukraine-Gespräche an. Lufthansa-Piloten lassen neue Streiks weiter offen. ProSiebenSat.1 zieht Start-up-Inkubator Epic den Stecker. Barclays verkauft Privatkundengeschäft in Spanien an Caixabank. Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige