04.12.2012 08:43
Bewerten
 (1)

Australische Notenbank senkt Leitzins auf historisches Tief

Tiefster Stand seit 2009
Die Notenbank Australiens hat ihren Leitzins auf ein historisches Tief gesenkt.
Der Leitzins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Reserve Bank of Australia (RBA) refinanzieren können, sinkt um 0,25 Punkte auf 3,0 Prozent. Der Zins liegt damit so tief wie zuletzt während der schweren globalen Rezession 2009. Tiefer hatte er zuvor in den 1960er Jahren gelegen.

    Angesichts der schwachen Weltwirtschaft und der Konjunkturabschwächung in vielen Ländern des pazifischen Raums hatten viele Bankvolkswirte mit dem Schritt gerechnet. Nicht zuletzt die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft China ist ein großer Handelspartner Australiens. Dort hat sich das Wachstum spürbar abgeschwächt. Dennoch zeigt sich die australische Wirtschaft immer noch vergleichsweise robust. Mit der Zinssenkung sollen vor allem Investitionen außerhalb des Rohstoffsektors angeregt werden, wie die RBA mitteilte.

SYDNEY (dpa-AFX)

Bildquellen: Adrian Matthiassen / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige