07.05.2013 08:45
Bewerten
 (3)

Australiens Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief

Überraschender Schritt
Die australische Notenbank hat ihren Leitzins zur Überraschung vieler Beobachter abermals reduziert.
Wie die Reserve Bank of Australia (RBA) am Dienstagmorgen mitteilte, sinkt der Zinssatz, zu dem sich die Banken kurzfristig bei der RBA refinanzieren können, um 0,25 Punkte auf 2,75 Prozent. Das ist ein Rekordtief, der bisherige historische Tiefststand des Leitzins hatte bei drei Prozent gelegen. Nur eine Minderheit von Notenbankexperten hatten den Zinsschritt erwartet.

    Die RBA begründete den Schritt mit der Notwendigkeit, angesichts einer schwächeren Wachstumsdynamik die Nachfrage zu beleben. Das rohstoffreiche Australien leidet seit langem unter seiner starken heimischen Währung, was seine Exporte für Abnehmer verteuert. Zudem schwächelt die Konjunktur Chinas, einem der Haupthandelspartner Australiens. Nach der Zinsentscheidung gab der australische Dollar zum amerikanischen Dollar spürbar nach./bgf/fbr

SYDNEY/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Adrian Matthiassen / Shutterstock.com, Jan Kratochvila / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?