12.06.2013 12:52
Bewerten
 (0)

Unsichere Märkte und niedrige Zinsen belasten Ergebnis der BW Bank

    STUTTGART (dpa-AFX) - Das anhaltend niedrige Zinsniveau und die unsichere Lage an den Finanzmärkten haben mit voller Wucht auf die Ergebnisse der BW Bank durchgeschlagen. Das operative Ergebnis sei 2012 um 21,2 Prozent auf 430 Millionen Euro eingebrochen, teilte die LBBW-Tochter am Mittwoch in Stuttgart mit.

    Vor allem das Provisionsergebnis hatte gelitten. Sowohl Privat- als auch Unternehmenskunden hielten sich mit Wertpapiergeschäften zurück, weil sie der Lage an den weltweiten Finanzmärkten nicht trauten, begründete die Bank den Rückgang um 14,5 Prozent. Das Zinsergebnis sank um 4,4 Prozent. Der positive Effekt: Die notwendige Risikovorsorge verharrte mit 26 Millionen Euro auf einem niedrigen Niveau.

    Zum Jahresauftakt habe sich die Lage aber gebessert. Das Ergebnis vor Risikovorsorge und Verwaltungsaufwand sei im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Die BW Bank ist eine operative Einheit der Landesbank Baden-Württemberg und umfasst das Geschäft mit Privat- und Firmenkunden der LBBW./ang/DP/stk

InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,80%
Banco BNI Europa1,75%
Atlantico Europa1,50%
Novo Banco1,45%
Haitong Bank1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?