23.01.2013 10:55
Bewerten
 (0)

Continental nutzt niedrige Zinsen mit neuem Kreditvertrag

Volumen 4,5 Mrd. Euro
Der Autozulieferer Continental hat die niedrigen Zinsen für eine Umschuldung genutzt.
Continental sicherte sich einen neuen Kredit über ein Volumen von 4,5 Milliarden Euro. Der Vertrag sei mit rund 30 deutschen und internationalen Banken unterzeichnet worden, teilte Conti am Mittwoch in Hannover mit. Mitte Dezember hatten die Hannoveraner diesen Schritt bereits angekündigt.

   Ein Darlehen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro hat den Angaben zufolge eine Laufzeit von drei Jahren, eine flexible, so genannte revolvierende Kreditlinie in Höhe von bis zu 3 Milliarden Euro eine Laufzeit von fünf Jahren. Eine Continental-Sprecherin sagte, dass der Reifenhersteller aufgrund des niedrigen Zinsumfeldes "entsprechend" davon profitiere. Genauere Angaben wollte sie nicht machen.

   Neu aufgelegt wurde nun der im April 2014 fällige Kredit. Der ursprünglich 2007 aufgelegte syndizierte Kredit über 13,5 Milliarden Euro wurde in der Zwischenzeit im Wesentlichen durch die Begebung von fünf Anleihen und die Generierung freier Mittel (Free Cashflow) um fast 9 Milliarden Euro zurückgefahren.

   Ein Großteil der Schulden bei Continental geht auf die teure Übernahme der früheren Siemens-Tochter VDO zurück. Conti hatte VDO im Jahr 2007 für rund 11,4 Milliarden Euro gekauft und den Großteil über Kredite finanziert. Zum Ende des dritten Quartals 2012 betrug der Schuldenstand rund 6,8 Milliarden Euro./stk/zb/rum

HANNOVER (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Continental AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Continental AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:01 UhrContinental HoldWarburg Research
28.10.2014Continental buyCitigroup Corp.
27.10.2014Continental HoldWarburg Research
25.10.2014Continental kaufenBankhaus Lampe KG
23.10.2014Continental HoldCommerzbank AG
28.10.2014Continental buyCitigroup Corp.
25.10.2014Continental kaufenBankhaus Lampe KG
16.10.2014Continental buyequinet AG
07.10.2014Continental OutperformCredit Suisse Group
02.10.2014Continental buyDeutsche Bank AG
16:01 UhrContinental HoldWarburg Research
27.10.2014Continental HoldWarburg Research
23.10.2014Continental HoldCommerzbank AG
17.10.2014Continental NeutralBNP PARIBAS
09.10.2014Continental NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2012Continental verkaufenIndependent Research GmbH
13.04.2012Continental verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
02.03.2012Continental verkaufenIndependent Research GmbH
30.01.2012Continental verkaufenIndependent Research GmbH
26.01.2012Continental verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Dow fester -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige