02.01.2013 12:37
Bewerten
 (0)

WDH/Bund zahlt für zweijährige Schulden erstmals seit Oktober Zinsen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Bund hat am Mittwoch erstmals seit zweieinhalb Monaten eine leicht positive Rendite für zweijährige Schulden bieten müssen. Bei einer Aufstockung von Schatzanweisungen mit Fälligkeit im Dezember 2014 und einem Zinskupon von null Prozent lag der Effektivzins bei 0,01 Prozent. Dies teilte die Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mit. Es ist das erste Mal seit Mitte Oktober, dass die Rendite - also die Kombination von Nominalzins und Kurswert - bei einer Versteigerung derartiger Papiere leicht positiv ist. Das nach wie vor sehr geringe Zinsniveau lässt sich mit der Schuldenkrise und der anhaltend hohen Nachfrage nach sicheren Anlagen erklären.

 

    Insgesamt nahm der Bund mit der Versteigerung knapp 4,15 Milliarden Euro auf. Der Differenzbetrag zum geplanten Auktionsziel von fünf Milliarden Euro wurde wie üblich zurückbehalten, um die entsprechenden Papiere zu einem späteren Zeitpunkt im freien Handel begeben zu können. Die Nachfrage nach den Schuldtiteln blieb hoch, war aber rückläufig./bgf/jkr

 

 

Heute im Fokus

DAX im Plus -- China-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft -- Toshiba, EZB im Fokus

ZEAL Network gibt wegen Jackpotauszahlung Gewinnwarnung heraus - Aktie an SDAX-Ende. Sony-Chef bringt Einstieg in Autobranche ins Spiel. Volle Flieger: Easyjet erhöht Gewinnprognose. Ölpreise geben leicht nach. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. ifo Institut: Ostdeutschland bleibt auch in Zukunft zurück. Barclays verkauft Portugal-Geschäft an Bankinter.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?