16.07.2012 09:02
Bewerten
 (0)

DAX-Zinsfloater mit 3,75% Mindestkupon und 60% Schutz

ZertifikateReport: DAX-Zinsfloater mit 3,75% Mindestkupon und 60% Schutz | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report

Walter Kozubek

3 Monats-Euribor oder Mindestkupon von 3,75% als Zinsen

Mit Zinsfloatern, deren Rückzahlungsbetrag von der Wertentwicklung eines Aktienindex, wie beispielsweise dem EuroStoxx50 oder dem DAX abhängt, können Anleger bei überschaubarem Risiko wesentlich höhere Renditen als mit Anleihen von Schuldnern mit höchster Bonität erzielen.

Beim aktuell zur Zeichnung angebotenen LBBW Zinsfloater hängt die Höhe der Zinszahlungen von der Entwicklung des 3 Monats Euribor ab, sofern sich dieser oberhalb von 3,75 Prozent befindet. Die Höhe des Rückzahlungsbetrages wird von Kursentwicklung des DAX-Index bestimmt.

3,75% Mindestkupon und 60% Schutz

Der Schlusskurs des DAX-Index des 30.7.12 wird als Startwert für den Zinsfloater festgeschrieben. Bei 40 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden. Basierend auf einem Indexstand von 6.400 Punkten läge die Barriere in der großen Entfernung bei 2.560 Punkten.

Die Barriere wird während des gesamten Beobachtungszeitraumes (31.7.12 bis 25.4.16) des Floaters aktiv sein. Verbleibt der DAX-Index innerhalb dieser Zeitspanne permanent oberhalb der Barriere, so wird das Produkt am 2.5.16 mit 100 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt. Wird die Barriere berührt oder unterschritten, dann wird die Rückzahlung des Floaters mit der prozentuellen Entwicklung zwischen dem Startwert und dem am 25.4.16 aktuellen Indexschlusstand getilgt. Befindet sich der Index nach der Barriereberührung am Ende beispielsweise mit 40 Prozent im Vergleich zum Startwert im Minus, dann wird die Rückzahlung des Floaters mit 60 Prozent des Ausgabepreises erfolgen.

Die im Quartalsabstand anstehenden Zinszahlungen werden entweder bei 3,75 Prozent pro Jahr betragen oder dem an einem der Zinsfestlegungstage (jeweils 2 Tage vor Beginn einer Zinsperiode) aktuellen 3-Monats Euribor-Stand entsprechen. Bei einem aktuellen 3-Monats Euribor-Zinssatz von 0,51 Prozent ist davon auszugehen, dass der Mindestkupon in Höhe von 3,75 Prozent zumindet in den ersten Laufzeitjahren des Floaters zur Auszahlung gelangen wird. Übersteigt der Euribor den Mindestkupon, dann wird der dann aktuelle Zinssatz als Zinskupon an die Inhaber des Floaters ausbezahlt.

Der LBBW-Zinsfloater, ISIN: DE000LB0M9U4, fällig am 2.5.16, kann noch bis 30.7.12 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent des Nennwertes plus ein Prozent AGA gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieser Zinsfloater wird in den nächsten 3,75 Jahren zumindest für eine Jahresrendite von 3,75 Prozent sorgen, wenn der DAX-Index innerhalb bis zum Laufzeitende des Floaters niemals um 60 Prozent oder mehr einbricht.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports. Dieser kostenlose PDF-Newsletter erscheint zwei bis drei Mal im Monat. Zusätzlich ist Herr Kozubek auch Herausgeber des HebelprodukteReports, sowie einer der Betreiber des Internetratgebers www.geld.com
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,80%
Banco BNI Europa1,75%
BOS Bank1,60%
Atlantico Europa1,50%
Novo Banco1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
BMW AG 519000