16.07.2012 09:02

Senden
KOLUMNE
ZERTIFIKATEREPORT

DAX-Zinsfloater mit 3,75% Mindestkupon und 60% Schutz


3 Monats-Euribor oder Mindestkupon von 3,75% als Zinsen

Mit Zinsfloatern, deren Rückzahlungsbetrag von der Wertentwicklung eines Aktienindex, wie beispielsweise dem EuroStoxx50 oder dem DAX abhängt, können Anleger bei überschaubarem Risiko wesentlich höhere Renditen als mit Anleihen von Schuldnern mit höchster Bonität erzielen.

Beim aktuell zur Zeichnung angebotenen LBBW Zinsfloater hängt die Höhe der Zinszahlungen von der Entwicklung des 3 Monats Euribor ab, sofern sich dieser oberhalb von 3,75 Prozent befindet. Die Höhe des Rückzahlungsbetrages wird von Kursentwicklung des DAX-Index bestimmt.

3,75% Mindestkupon und 60% Schutz

Der Schlusskurs des DAX-Index des 30.7.12 wird als Startwert für den Zinsfloater festgeschrieben. Bei 40 Prozent des Startwertes wird sich die Barriere befinden. Basierend auf einem Indexstand von 6.400 Punkten läge die Barriere in der großen Entfernung bei 2.560 Punkten.

Die Barriere wird während des gesamten Beobachtungszeitraumes (31.7.12 bis 25.4.16) des Floaters aktiv sein. Verbleibt der DAX-Index innerhalb dieser Zeitspanne permanent oberhalb der Barriere, so wird das Produkt am 2.5.16 mit 100 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt. Wird die Barriere berührt oder unterschritten, dann wird die Rückzahlung des Floaters mit der prozentuellen Entwicklung zwischen dem Startwert und dem am 25.4.16 aktuellen Indexschlusstand getilgt. Befindet sich der Index nach der Barriereberührung am Ende beispielsweise mit 40 Prozent im Vergleich zum Startwert im Minus, dann wird die Rückzahlung des Floaters mit 60 Prozent des Ausgabepreises erfolgen.

Die im Quartalsabstand anstehenden Zinszahlungen werden entweder bei 3,75 Prozent pro Jahr betragen oder dem an einem der Zinsfestlegungstage (jeweils 2 Tage vor Beginn einer Zinsperiode) aktuellen 3-Monats Euribor-Stand entsprechen. Bei einem aktuellen 3-Monats Euribor-Zinssatz von 0,51 Prozent ist davon auszugehen, dass der Mindestkupon in Höhe von 3,75 Prozent zumindet in den ersten Laufzeitjahren des Floaters zur Auszahlung gelangen wird. Übersteigt der Euribor den Mindestkupon, dann wird der dann aktuelle Zinssatz als Zinskupon an die Inhaber des Floaters ausbezahlt.

Der LBBW-Zinsfloater, ISIN: DE000LB0M9U4, fällig am 2.5.16, kann noch bis 30.7.12 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent des Nennwertes plus ein Prozent AGA gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieser Zinsfloater wird in den nächsten 3,75 Jahren zumindest für eine Jahresrendite von 3,75 Prozent sorgen, wenn der DAX-Index innerhalb bis zum Laufzeitende des Floaters niemals um 60 Prozent oder mehr einbricht.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports. Dieser kostenlose PDF-Newsletter erscheint zwei bis drei Mal im Monat. Zusätzlich ist Herr Kozubek auch Herausgeber des HebelprodukteReports, sowie einer der Betreiber des Internetratgebers www.geld.com
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

InstitutZinssatz
VTB Direktbank2,20%
DenizBank2,10%
Bigbank AS2,05%
VTB Direktbank / VTB Duo2,00%
abcbank GmbH2,00%

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige