13.08.2013 08:32
Bewerten
(0)

BaFin kritisiert Deutsche Bank in Libor-Affäre

Zu wenig Kontrolle: BaFin kritisiert Deutsche Bank in Libor-Affäre | Nachricht | finanzen.net
Zu wenig Kontrolle
Die Deutsche Bank hat bei der Ermittlung von Referenzzinssätzen nicht gut genug kontrolliert - zu diesem Ergebnis kommt die Finanzaufsicht BaFin offenbar in ihrem Abschlussbericht über die Verwicklung der Bank in die Manipulation von Zinssätzen wie dem Libor.
Die BaFin werde den Bericht wohl noch in dieser Woche an die Deutsche Bank schicken, sagte ein Insider. Die Untersuchungen seien aber noch nicht beendet. In den kommenden Wochen oder Monaten würden noch andere Aspekte überprüft.

   Laut mehreren mit der Sache vertrauten Personen sieht es so aus, als könne die Deutsche Bank den Weg dafür freimachen, die Vorwürfe im Zusammenhang mit der Libor-Manipulation mit den britischen und amerikanischen Behörden beizulegen. Das dürfte aber mindestens noch bis Ende dieses Jahres dauern.

   Die Aufsichtsbehörden haben sich bereits mit Barclays, der Royal Bank of Scotland und der UBS geeinigt. Alle drei Banken hatten zugegeben, dass Mitarbeiter an der Manipulation der Zinssätze beteiligt waren. Insgesamt haben sie Geldstrafen in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar gezahlt. Gegen mehr als ein Dutzend Geldinstitute laufen noch Untersuchungen.

   Die Deutsche Bank verwies auf eine frühere Erklärung, wonach kein Vorstandsmitglied in die Manipulation der Zinssätze verwickelt sei, sich einzelne Mitarbeiter aber nicht entsprechend den Standards der Bank verhalten hätten. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben mit den Behörden zusammen und führt eine eigene Prüfung durch.

   Die Deutsche Bank hat sowohl in Europa als auch in den USA mit Rechtsstreitigkeiten zu kämpfen. Im Juli teilte sie mit, dass sie drei Milliarden Euro für Rechtskosten zurückgestellt hat.

   Im Februar hatte die Bank fünf Händler beurlaubt, die in die Manipulation von Zinssätzen verstrickt sein sollen. 2011 hatte das Unternehmen bereits zwei Händler entlassen, die der Libor-Manipulation verdächtigt wurden. Außerdem hat sie laut Insidern Boni in Höhe von 40 Millionen, die einer von ihnen erhalten sollte, einbehalten.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com    DJG/DJN/cln Dow Jones Newswires Von Laura Stevens

Bildquellen: Terramara / pixelio.de, Deutsche Bank AG
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf Deutsche BankNG16DL

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.05.2017Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
23.05.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.05.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
19.05.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
19.05.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
19.05.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
24.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
26.05.2017Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
23.05.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.05.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
19.05.2017Deutsche Bank HoldHSBC
17.05.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
03.05.2017Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.04.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
27.04.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Versobank1,65%
Banco Portugues de Gestao1,60%
Banco BNI Europa1,51%
Key Project1,50%
Novo Banco1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Amazon.com Inc.906866
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Siemens AG723610