Ethereum kaufen – diese Möglichkeiten gibt es

Ethereum kaufen – diese Möglichkeiten gibt es Ethereum-Handel

Ethereum (Ether) ist nach Bitcoin die Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung. Der Ethereum-Kurs legte in den vergangenen Monaten eine kräftige Aufwärtsrally hin. Wer rechtzeitig auf den Zug aufgesprungen ist, konnte so aus einigen Hundert Euro mehrere Millionen machen. Doch was steckt hinter Ethereum und wie können Sie als Anleger Ethereum kaufen?


Ethereum ist eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Der Börsenkurs von Ethereum kletterte seit dem Start um mehr als 3.000 Prozent nach oben, deutlich schneller als der Bitcoin-Kurs. Während es die bekannteste Kryptowährung bereits seit 2009 gibt, erblickte Ethereum erst Mitte 2015 das Licht der digitalen Welt.

Nach einem etwas schleppenden Start, erhielt der Ethereum-Kurs 2017 einen kräftigen Schub nach oben: Gab es im Januar 2017 nur neun Dollar für ein Ethereum, so kostete ein Ethereum wenige Monate später bereits über 300 US-Dollar - ein Plus von mehr als 3.300 Prozent. Der Ethereum-Höchstkurs liegt inzwischen bei annähernd 400 Dollar. Mittlerweile hat Ethereum mit mehr als 20 Milliarden Euro eine Marktkapitalisierung, von der Bitcoin vor einem Jahr nur träumen konnte. An manchen Tagen verzeichnet Ethereum mittlerweile ein höheres Handelsvolumen als Bitcoin.

Analog zum Bitcoin basiert auch Ethereum auf der Blockchain-Technologie. In die Blockchain werden alle Transaktionen dezentral geschrieben, sodass alle Vorgänge jederzeit von jedem Nutzer nachvollzogen werden können - so sollen Manipulationen verhindert werden, unabhängig von institutionellen Einrichtungen.

Viele Experten sagen Ethereum eine große Zukunft voraus. Ronnie Moas, Gründer und Analyst von Standpoint Research, rechnet mit einer Verdopplung des aktuellen Ethereum-Preisniveaus. Auch für die derzeit wichtigste Kryptowährung Bitcoin ist Moas positiv gestimmt, hier sieht er einen Preis von 5.000 US-Dollar im Jahr 2018. Laut Moas könnten die Charts der 20 größten Kryptowährungen in zehn bis 15 Jahren genauso aussehen, wie derzeit die Charts von Amazon, Apple, Facebook, Google, Netflix oder Tesla.

Diese vielversprechenden Aussichten wecken bei immer mehr Privatanlegern das Interesse an Kryptowährungen. Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Digitalwährung Ethereum zu kaufen. Im Folgenden gehen wir auf die Vor- und Nachteile ein.

Der einfache Weg: Ethereum als CFD

Wollen Sie lediglich an der Wertentwickung von Ethereum teilhaben? Dann können Sie relativ leicht über einen CFD Broker Ethereum kaufen. Wie bei einem Wertpapier partizipieren Sie mit einem Ethereum-CFD direkt an der Entwicklung des Ethereum-Kurses. Steigt der Kurs der Internetwährung, steigt auch der Wert Ihres Ethereum-CFDs.

Bei einem Ethereum-CFD besitzen Sie die Kryptowährung nicht physisch, Sie besitzen also keine digitalen Münzen oder Dateien. Dafür können Sie Ihr Ethereum-CFD bis zum Faktor 30 hebeln. Ihr Ethereum-CFD steigt oder fällt dann 30 Mal so stark wie der "normale" Ethereum-Kurs. Eine Partizipation im Verhältnis 1:1 ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Investieren Sie aber immer nur das Geld, dessen Verlust Sie auch verkraften können - CFDs sind genau wie Ethereum ein spekulatives Investment. Wenn Sie Ethereum als CFD kaufen möchten, können Sie beispielsweise den finanzen.net-Partner Plus500 nutzen, der Ihnen über diesen Link einen 25 Euro Bonus anbietet. Plus500 bietet übrigens Kreditkartenzahlung an und eine sehr schnelle Kontoeröffnung ohne Postident. Sie können natürlich auch jeden anderen CFD Broker Ihrer Wahl nutzen.

CFD-Broker Neukunden-Angebot

25 Euro + 1.000 Euro Einzahlungsbonus bei 4.000 Euro Einzahlung. Bonuscode: FIRST5000
Kapitalrisiko. Es gelten die AGBs.

Echte Ethereum kaufen

Kryptowährungen waren ursprünglich die Antwort von Computerspezialisten auf die Geldpolitik der Notenbanken. Unabhängig von staatlichen Kapitalkontrollen sollten mit Bitcoin, Ethereum & Co. Zahlungen anonym getätigt werden können. Investoren, die besonderen Wert darauf legen anonym zu bleiben, sollten deshalb in echte Ethereum investieren. Voraussetzung dafür ist ein sogenanntes Wallet.

Ein Wallet ist eine elektronische Brieftasche und mit einem Girokonto vergleichbar. Mit einem Wallet können Sie Überweisungen tätigen und digitales Geld empfangen. Eine Überweisung mit Ethereum unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einer herkömmlichen Banküberweisung, es wird allerdings eine Empfangsadresse anstelle einer Kontonummer benötigt. Es fallen dabei kaum Gebühren an, weil die Digitalwährung ohne Zwischeninstanz direkt von Person zu Person verschickt wird.

Kaufen Sie Ethereum bei verschiedenen Anbietern, können in einem Wallet alle Ethereum zusammengefasst werden. Für die alltägliche Nutzung können Sie sich ein Ethereum-Wallet auf dem Smartphone einrichten, aber auch auf dem Tablet oder dem PC können Sie Ihre elektronische Brieftasche abspeichern. Achtung: Sobald Sie ein Ethereum-Wallet heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert haben, sollten Sie dieses mit einem starken Passwort schützen. Diesen Zugangs-Code benötigen Sie dann künftig vor jeder Transaktion.

Ethereum-Marktplatz

Wer Bitcoin oder Ethereum kaufen möchte, kann dies auch auf einem sogenannten Ethereum- oder Bitcoin-Marktplatz tun. Der bekannteste deutsche Anbieter heißt bitcoin.de. Hier können Nutzer direkt Kryptowährungen untereinander und miteinander handeln, der Preis ergibt sich durch Angebot und Nachfrage. In der Regel sind die Preise für Marktplatz-Nutzer so relativ günstig.

Sobald ein Angebot eines Nutzers von einem anderen Nutzer akzeptiert wird, kommt das Geschäft zustande. Je nach Marktplatz kostet dieser Vorgang eine geringe Gebühr, die auf Käufer und Verkäufer zu gleichen Teilen aufgeteilt wird. In der Regel ist diese Gebühr niedriger als die Gebühr in Wechselstuben.

Die bekannteste Digitalwährung Bitcoin sowie Bitcoin-Cash sind auf bitcoin.de längst handelbar. Seit kurzem wurde auch der Handel mit Ethereum hinzugefügt - allerdings noch im geschlossenen Beta-Test, der Handel ist also bisher nicht jedem Nutzer der Plattform zugänglich. Um über bitcoin.de handeln zu können, sollten Anleger ein Konto bei der Fidor-Bank haben. Sie sollten also den Zeitaufwand für eine Konto-Eröffnung samt Video-Ident-Verfahren einrechnen. Den Account bei bitcoin.de können Sie hier eröffnen.

Ethereum-Börsen

Es gibt eine weitere Möglichkeit, Kryptowährungen zu handeln: Ethereum- und Bitcoin-Börsen. Zu den bekanntesten Handelsbörsen zählen CEX.IO, Kraken und Bitstamp. Dabei sollten Sie beachten, dass sich die Kurse für Bitcoin, Ethereum & Co. auf verschiedenen Handelsplattformen stark voneinander unterscheiden.

Der Handel an den Börsen funktioniert so: Sie tauschen herkömmliche Währungen wie US-Dollar oder Euro gegen Ethereum ein. Dabei geben Sie einfach an, wie viele "Coins" Sie zu welchem Kurs kaufen bzw. verkaufen wollen. Findet die Börse ein passendes Angebot, so wird die Order ausgeführt und schreibt diese dem Kunden gut. Das ist vergleichbar mit dem Handel herkömmlicher Wertpapiere wie Aktien oder ETFs. Besonders einfach ist die Abwicklung auf CEX.IO, dort können Anleger zudem auch mit Kreditkarten wie VISA und MasterCard bezahlen.

Der Handel an den Ethereum-Börsen erfolgt im Gegensatz den weiter oben beschriebenen Marktplätzen automatisiert.

Das Ethereum-Zertifikat

Wer Kryptowährungen kaufen will, den Aufwand einer Kontoeröffnung bei einem Marktplatz aber scheut, der kann "Coins" auch direkt an der Börse kaufen. Über ein Zertifikat können Sie dann an der Entwicklung der Digitalwährungen partizipieren. Wie beim Aktienhandel benötigen Sie hierfür ein Wertpapierdepot. Ein kostenloses Wertpapierdepot mit ausgezeichneten Konditionen bietet z. B. www.finanzen-broker.net an. Dort können Sie mit dem Kauf des Partizipations-Zertifikats von Vontobel in Bitcoin investieren, für Ethereum ist derzeit (noch) kein Zertifikat zum Handel zugelassen. Doch die Banken arbeiten daran, schließlich ist die Marktkapitalisierung von Ethereum inzwischen auch milliardenschwer.

Ethereum offline kaufen

Sie können Bitcoin, Ethereum & Co. nicht nur übers Internet kaufen, Digitalwährungen bekommen Sie auch offline gegen Bargeld. Verschiedene Plattformen vermitteln Treffen zwischen Privatpersonen, potentiellen Käufern, und Händlern, potentiellen Verkäufern, in der Umgebung. Auf Bitcoin-Treff.de können beispielsweise Bitcoin-Investoren zusammenfinden. Aber Vorsicht: Der Handel ist anonym und findet unreguliert statt.

Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es außerdem regelmäßige Treffen, bei denen sich Fans von Kryptowährungen über aktuelle Entwicklungen und Investitionsmöglichkeiten austauschen. Oftmals ergeben sich bei diesen sogenannten Meetups Gelegenheiten, Ethereum, Bitcoin oder eine der vielen anderen Internetwährungen zu handeln.

Vereinzelt gibt es sogar Krypto-Automaten, an denen - vergleichbar mit einem Zigaretten-Automaten - Ethereum, Bitcoin & Co. "gezogen" werden können. Dazu benötigen Sie aber das weiter oben beschriebene Wallet, denn Sie bekommen kein Ethereum in physischer Form, zum Beispiel als Münze, das digitale Geld wird vielmehr in Ihrem virtuellen Geldbeutel auf dem Smartphone gespeichert.

Jetzt starten, Ethereum zu handeln

CFD-Broker Neukunden-Angebot

25 Euro + 1.000 Euro Einzahlungsbonus bei 4.000 Euro Einzahlung. Bonuscode: FIRST5000
Kapitalrisiko. Es gelten die AGBs.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Dies bedeutet, dass finanzen.net womöglich eine Provision erhält, wenn Sie eine Anmeldung/Transaktion bei einem der verlinkten Portale tätigen. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Hinweis zu Plus500: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909).

Weitere Krypto-Ratgeber: Bitcoin kaufen - Litecoin kaufen - Monero kaufen - Ripple kaufen - Bitcoin Cash kaufen - Dash kaufen

Bildquelle: pedrosek / Shutterstock.com

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln