Orientierung für Anleger

Die Asset-Allokation-Ampel

Die Aufteilung des Vermögens auf verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Rohstoffe und Anleihen, ist ein entscheidender Faktor für die Rendite eines Portfolios. Denn auf diese Weise werden die Risiken gestreut und Chancen auf verschiedenen Märkten genutzt. Diese Art der Vermögensaufteilung, die auch Asset Allokation genannt wird, leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Wertsteigerung eines Portfolios, so dass die Wahl des "einen" richtigen Anlageproduktes, das ohnehin schwer zu finden ist, in den Hintergrund tritt.

Für die optimale Asset Allokation bietet Deutsche Asset Management (Deutsche AWM) künftig die Asset-Allokation-Ampel als Orientierungshilfe an. Die aktuelle Asset-Allokation-Ampel finden Sie hier, ab sofort wird diese auch monatlich auf der Internetseite von Xtrackers ETFs zur Verfügung stehen. Mit der Asset-Allokation-Ampel erhalten Anleger eine Zusammenfassung der Trends in den wichtigsten Aktien-, Anleihe- und Rohstoffkategorien. Konkret bietet die Asset-Allokation-Ampel für jede untersuchte Kategorie monatlich Daten zur bisherigen Wertentwicklung und den Mittelzuflüssen im europäischen ETF-Markt sowie einen Investmentausblick.

Dargestellt werden diese Daten in Form einer Ampel. Sie sind somit leicht verständlich und auf einen Blick erfassbar. Die Bedeutung der Ampelfarben ist dabei wie folgt:

Die Farbe Grün steht also beispielsweise für eine positive Wertentwicklung des repräsentativen Index (zum Beispiel des DAX für den deutschen Aktienmarkt), Mittelzuflüsse in entsprechende ETFs und für eine positive Einschätzung des CIO Office von Deutsche Asset Management. Weitere Informationen zur Ampel bietet auch ein Artikel des Magazins "Euro am Sonntag".

Anhand der Asset-Allokation-Ampel können also aussichtsreichen Anlagekategorien identifiziert werden. So deuten steigende Mittelzuflüsse in entsprechende ETFs beispielsweise daraufhin, dass institutionelle Investoren einen Schwerpunkt auf die jeweilige Kategorie gelegt haben, weil sie sich von dieser steigende Kurse versprechen. Auch der Investmentausblick des CIO-Office von Deutsche Asset Management kann Privatanlegern dabei helfen, chancenreiche Investmentkategorien zu identifizieren.

Anleger sollten aber trotzdem darauf achten, ob die Kategorien in ihr Gesamtportfolio und zu ihrer Investmentstrategie passen. Denn auch wenn die Asset-Allokation-Ampel sowohl bei der Wertentwicklung als auch bei den Mittelzuflüssen und dem Anlageausblick auf Grün steht, heißt das noch nicht, dass Anleger unbedingt in die entsprechende Kategorie investieren sollten. Ob sich diese Kategorie für eine Anlage eignet, muss jeder Anleger nach seiner individuellen Risikoneigung und seinem individuellen Anlagehorizont selbst entscheiden.



Weiterführende Informationen rund um Xtrackers ETFs:

Bildquelle: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com

pagehit