Euribor

Die European Interbank Offered Rate, kurz Euribor, ist der Zinssatz, den europäische Banken voneinander beim Handel mit unbesicherten, auf Euro lautenden Krediten erheben. Die Laufzeiten für diese Kredite liegen bei ein bis zwei Wochen sowie zwischen einem und zwölf Monaten. Daneben gibt es für diese Kredite auch einen Overnight-Zinssatz, der jedoch als Eonia (Euro OverNight Index Average) bezeichnet wird.

Der Euribor gilt als wichtigster Referenzzinssatz bei auf Euro lautenden Krediten, insbesondere Euro-Anleihen. Er wurde zum 1. Januar 1999 mit der Einführung des Euros von der Europäischen Bankenvereinigung (EBF) und der Financial Markets Association (ACI), einer weltweit aktiven Finanzmarktvereinigung, ins Leben gerufen. Der Euribor löste damit den zuvor maßgebenden Aibor-Zinssatz (Amsterdam Interbank Offered Rate) sowie nationale Referenzzinssäte ab und sollte eine Alternative zum Libor bieten. Täglich melden die bis zu 43 sogenannten Panel-Banken, darunter elf deutsche Banken, Angebotssätze, auch Briefsätze oder Offered-Rates genannt, für Ein- bis Zwölfmonatsgelder um 11:00 Uhr Brüsseler Zeit an einen Informationsanbieter, der daraus den Euribor berechnet. Dabei werden allerdings nur die mittleren 70 Prozent der gemeldeten Raten berücksichtigt. Um vom Beratungsausschuss der Europäischen Bankenvereinigung als Panel-Bank ausgewählt zu werden, müssen die Banken über ein erstklassiges Kreditrating verfügen und zu den führenden Banken am europäischen Devisenmarkt gehören.

Der Euribor wird werktäglich veröffentlicht. Er bildet sowohl die Verhandlungsbasis für kurzfristige Kredite, als auch eine wichtige Informationsquelle für die Anlage von Festgeldern, um mit der Bank über die Höhe des Festgeldzinses verhandeln zu können. Banken verleihen hierbei so genanntes Eurogeld, dessen Kreditlaufzeit ein, zwei, drei oder sechs Monate beträgt und erheben hierbei meist zum Euribor-Zinssatz einen Aufschlag von 0,5 bis 2 Prozentpunkte. Auch bei abgeleiteten Zinsprodukten wie Futures wird der Euribor als Basis herangezogen.

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
14:00 Uhr
GfK: Abschied von der Börse
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Bitcoin Group SEA1TNV9
Siemens AG723610
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Amazon906866