finanzen.net

Intershop Communications Aktie WKN: A0EPUH / ISIN: DE000A0EPUH1

1,40EUR
±0,00EUR
±0,00%
16:45:09
KAUFEN
VERKAUFEN
mehr Daten anzeigen
27.02.2008 10:23
Bewerten
(0)

Intershop verkaufen (GSC Research GmbH)

DRUCKEN
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von GSC Research, Klaus Kränzle, empfiehlt die Aktie von Intershop (ISIN DE000A0EPUH1/ WKN A0EPUH) weiterhin zu verkaufen.

Die Intershop Communications AG sei nach eigenen Angaben einer der führenden Anbieter von E-Commerce-Lösungen. Intershop biete Softwarelösungen für Marketing, Vertrieb und Beschaffung im Internet.

Im Abschlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2007 habe Intershop den Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal um fast die Hälfte auf 8,2 (VJ.: 5,5) Mio. Euro gesteigert. Dank einer vom neuen Management stringent durchgezogenen Kostendisziplin sei zum dritten Mal in Folge mit plus 0,5 (-2,0) Mio. Euro ein positives Betriebsergebnis (EBIT) auf Quartalsebene ausgewiesen worden.

Aufgrund der vorhandenen Nettoliquidität und der Verlustvorträge stimme das Ergebnis nach Steuern nahezu vollständig mit dem EBIT überein und belaufe sich ebenfalls auf gerundete plus 0,5 (-2,0) Mio. Euro. Besonders positiv würden die Analysten werten, dass die Umsatzsteigerung mit um die Hälfte auf 1,1 (2,3) Mio. Euro reduzierten Vertriebs- und Marketingaufwendungen zustande gekommen sei.

Im gesamten Geschäftsjahr hätten sich im Intershop-Zahlenwerk ebenfalls signifikante Fortschritte gezeigt, auch wenn bei Ganzjahresbetrachtung noch keine schwarzen Zahlen hätten geschrieben werden können. Beim Umsatz habe Intershop um mehr als die Hälfte auf 30,7 (Vorjahr 19,8) Mio. Euro deutlich zulegen können. Auf Jahresebene sei dies mit einem nahezu unveränderten Kostenblock in Höhe von 14,0 (13,9) Mio. Euro gelungen. Dies bestärke die in der Vergangenheit mehrfach an dieser Stellte geäußerte Vermutung der Analysten, dass Intershop kein Umsatz-, sondern ein Kostenproblem gehabt habe.

Somit habe sich der operative Verlust (EBIT) mit minus 1,9 Mio. Euro auf weniger als ein Drittel des Vorjahreswertes von 5,9 Mio. Euro reduziert. Der Verlust auf Ebene des Jahresüberschusses nach Steuern sei ebenfalls gedrittelt und mit minus 2,0 (-6,4) Mio. Euro ausgewiesen worden, was mit einem Ergebnis von minus 0,09 Euro je Aktie einhergegangen sei.

Insgesamt hätten sich die jetzt von Intershop gemeldeten Zahlen beim Umsatz leicht über, beim Ergebnis etwas unter den von den Analysten geschätzten Werten bewegt. Aufgrund der mit der Unternehmenssituation von Intershop verbundenen hohen Prognoseunsicherheit würden sie die jetzt veröffentlichten Zahlen trotz der geringfügigen Abweichung als großen Schritt in die richtige Richtung werten.

Im Rahmen einer Telefonkonferenz habe der Intershop-Vorstand am Tag der Veröffentlichung bekräftigt, dass Intershop im laufenden Geschäftsjahr 2008 einen Jahresüberschuss von circa 2 Mio. Euro erreichen wolle. Zudem erwarte man keine Kosten mehr aus der Umstrukturierung. Insgesamt habe das Unternehmen 4,5 Mio. Euro "nachhaltige Kosteneinsparungen" realisiert. Zudem würden sich die Steuerzahlungen aufgrund der noch vorhandenen hohen Verlustvorträge auf absehbare Zeit in engen Grenzen halten. Mit der nun erstmals erfolgten Aktivierung der vorhandenen Software befinde man sich im Einklang mit dem IFRS-Regelwerk.

Die Analysten würden diese Angaben des neuen Managements als glaubhaft erachten, hätten aber in ihrer Schätzung aus Vorsichtsgründen weiterhin 0,5 Mio. Euro an Restrukturierungsaufwendungen berücksichtigt. Den vom Vorstand in den nächsten 12 Monaten durchaus für möglich gehaltenen Aktienrückkauf hätten die Analysten aufgrund fehlender konkreter Angaben noch nicht in ihren Schätzungen berücksichtigt.

Vor dem Hintergrund der im Rahmen der Erwartungen der Analysten liegenden Guidance würden sie ihre Schätzungen unverändert belassen. Sie würden weiterhin mit einem Umsatzplus von 19 Prozent auf 36,5 Mio. Euro rechnen. Zudem würden die Analysten davon ausgehen, dass EBIT und Jahresüberschuss nach Steuern deutlich positiv sein würden und würden hier mit Werten von 2,7 bzw. 2,4 Mio. Euro rechnen, was ein Ergebnis je Aktie von 0,09 Euro bedeuten würde.

Aufgrund der in 2008 erstmals erwarteten schwarzen Zahlen würden die Analysten einen Peer-Group-Vergleich in Anbetracht des gerade erreichten Turnarounds des Unternehmens (noch) nicht für aussagekräftig halten. Momentan sei es ihres Er-achtens schwierig einzuschätzen, auf welches Niveau sich der "normalisierte" Gewinn von Intershop einpendeln werde. Insofern sei die Orientierung am Wert von 1,67 Euro, der sich aus der Multiplikation des von den Analysten für 2008 geschätzten Intershop-Gewinns von 9 Cent je Aktie mit dem erwarteten Branchen-KGV von 18,5 ergebe, derzeit nicht aussagefähig. Üblicherweise führe ein KGV-Vergleich bei Firmen in dieser Phase der Unternehmensentwicklung ins Leere.

Die Analysten würden deshalb die Marktkapitalisierung im Verhältnis zum Umsatz (KUV) als Indikation betrachten. Das KUV sei mit einem Wert von 2,3 unter Berücksichtigung der ausstehenden Wandelanleihe selbst in Anbetracht des eingeschlagenen Wachstumskurses im Vergleich zu ertragsstarken Softwarefirmen nach Meinung der Analysten nach wie vor zu hoch, da viele dieser bereits seit längerem mit Gewinn operierenden Firmen "nur" mit einem KUV zwischen 1 und 1,5 bewertet seien. Selbst auf Basis des oberen Randes dieser Range würden sich aktuell nur Kurse von maximal 2,00 Euro für die Intershop-Aktie rechtfertigen lassen. Diesen Wert würden die Analysten als erste Bewertungsindikation heranziehen.

Ergänzend würden die Analysten eine Bewertung nach dem DCF-Verfahren vornehmen. Nachdem ihr DCF-Modell nach den Halbjahreszahlen erstmals überhaupt einen positiven Wert geliefert habe, zeige es auf Basis ihrer nun angepassten Parameter (Zinssatz 7,47%, Wachstum der ewigen Rente 0%, Positiver Ausgangscashflow ab 2008 bei optimalem Verlauf 2,1 Mio. EUR, Beta 1,1 wegen der Umstrukturierung) einen Wert von 2,29 Euro je Aktie.

Als Mittelwert aus der KUV-Annäherung der Analysten und dem DCF-Modell ergebe sich ein "fairer Wert" von 2,15 Euro für die Intershop-Aktie. Auch dieser Wert liege noch deutlich unter dem aktuellen Kursniveau der Intershop-Aktie, unterstreiche jedoch die in der letzten Research-Note geäußerte Meinung der Analysten, dass der Börsenwert von Intershop erstmals in seiner Historie zu immerhin rund drei Vierteln fundamental unterlegt sei, nachdem er in der Vergangenheit angesichts tiefroter Zahlen zu 100 Prozent auf dem "Prinzip Hoffnung" basiert habe.

Die Analysten würden der positiven Entwicklung daher Rechnung tragen, indem sie ihr bisheriges Kursziel von 2,00 auf 2,15 Euro anheben würden. Leider habe die Börse nach Erachten der Analysten die durchaus vorhandenen positiven Ergebnisse des neu eingesetzten Managements in viel zu hohem Ausmaß vorweg genommen, so dass der Kurs bereits deutlich über ein fundamental vertretbares Niveau hinaus geschossen sei.

Nach drei Quartalen in Folge mit schwarzen Zahlen seien auch die Analysten davon überzeugt, dass bei Intershop jetzt bessere Zeiten anbrechen würden. Die Zahlen hätten ihres Erachtens die Erkenntnis bestätigt, dass Intershop in der Vergangenheit kein Umsatz-, sondern ein Kostenproblem gehabt habe. Insgesamt hätten die vorgelegten Zahlen für 2007 und die ausgegebene Guidance im Rahmen der zuletzt optimistischen Erwartungen der Analysten gelegen.

Leider habe der Börsenkurs mit einem Niveau von zeitweise bis zu 4,30 Euro die jetzt durchaus vorhandenen Chancen bei Intershop in fundamental nicht vertretbarem Maße vorweg genommen. Allerdings würden die Analysten es als positiv einstufen, dass die "Hoffnungskomponente" inzwischen nur noch ein Viertel des aktuellen Börsenkurses ausmache.

Dennoch halten die Analysten von GSC Research das Chance-Risiko-Profil bei Intershop immer noch für unausgewogen, so dass sie die Aktien des Jenaer Unternehmens weiterhin als Verkaufsempfehlung einstufen. (Analyse vom 20.02.2008) (20.02.2008/ac/a/nw) Analyse-Datum: 20.02.2008

Zusammenfassung: Intershop verkaufen

Unternehmen:
Intershop Communications
Analyst:
GSC Research GmbH
Kursziel:
-
Rating jetzt:
verkaufen
Kurs*:
3,01 EUR
Abst. Kursziel*:
-
Rating vorher:
verkaufen
Kurs aktuell:
1,39 EUR
Abst. Kursziel aktuell:
-
Analyst Name:
-
KGV*:
34,7
Ø Kursziel:
-1,00 EUR
*zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu Intershop Communications

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2013Intershop Communications kaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
12.11.2012Intershop Communications buyFirst Berlin Equity Research GmbH
07.11.2012Intershop Communications buyClose Brothers Seydler Research AG
27.09.2012Intershop Communications buyClose Brothers Seydler Research AG
26.09.2012Intershop Communications buyFirst Berlin Equity Research GmbH
21.02.2013Intershop Communications kaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
12.11.2012Intershop Communications buyFirst Berlin Equity Research GmbH
07.11.2012Intershop Communications buyClose Brothers Seydler Research AG
27.09.2012Intershop Communications buyClose Brothers Seydler Research AG
26.09.2012Intershop Communications buyFirst Berlin Equity Research GmbH
11.05.2012Intershop Communications holdClose Brothers Seydler Research AG
24.02.2012Intershop Communications holdClose Brothers Seydler Research AG
14.11.2011Intershop Communications holdClose Brothers Seydler Research AG
18.08.2011Intershop Communications holdClose Brothers Seydler Research AG
11.07.2011Intershop Communications holdClose Brothers Seydler Research AG
04.04.2008Intershop reduzierenAC Research
27.02.2008Intershop verkaufenGSC Research GmbH
21.02.2008Intershop verkaufenSES Research GmbH
13.11.2007Intershop verkaufenGSC Research
30.10.2007Intershop reduzierenAC Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intershop Communications nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Nachrichten zu Intershop Communications

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750