Ryanair Aktie WKN: A1401Z / ISIN: IE00BYTBXV33

11,31EUR
-0,61EUR
-5,08%
11,37EUR
-0,20EUR
-1,69%
Diese Aktie kaufen
Werbung
mehr Daten anzeigen
08.04.2020 14:06

Ryanair Hold (Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank))

HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Ryanair auf "Hold" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die angespannten Kreditmärkte für Luftfahrtgesellschaften stellten ein weiteres Risiko für den Sektor dar, schrieb Analyst Adrian Yanoshik in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Die Renditen entsprechender Unternehmensanleihen seien in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen./mf/mne

Veröffentlichung der Original-Studie: 07.04.2020 / 16:12 / GMT
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Werbung

Zusammenfassung: Ryanair Hold

Unternehmen:
Ryanair
Analyst:
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Kursziel:
12,00 €
Rating jetzt:
Hold
Kurs*:
10,25 €
Abst. Kursziel*:
17,07%
Rating vorher:
-
Kurs aktuell:
11,31 €
Abst. Kursziel aktuell:
6,10%
Analyst Name:
Adrian Yanoshik
KGV*:
-
Ø Kursziel:
13,09 €
*zum Zeitpunkt der Analyse

Analysen zu Ryanair

29.05.20 Ryanair Outperform Credit Suisse Group
27.05.20 Ryanair overweight Morgan Stanley
22.05.20 Ryanair buy UBS AG
21.05.20 Ryanair Outperform Bernstein Research
21.05.20 Ryanair Outperform Bernstein Research
mehr Analysen

Nachrichten zu Ryanair

Rückgang bei Flugverkehr
Ryanair noch schwerer von Corona getroffen, weniger Verlust als erwartet - Aktie gewinnt
Europas größter Billigflieger Ryanair gerät in der Coronavirus-Krise noch schwerer in Bedrängnis und wird im ersten Geschäftsquartal einen noch höheren Verlust einfliegen als ohnehin schon gedacht.
15.05.20
Rückgang bei Flugverkehr
Ryanair noch schwerer von Corona getroffen, weniger Verlust als erwartet - Aktie gewinnt
Europas größter Billigflieger Ryanair gerät in der Coronavirus-Krise noch schwerer in Bedrängnis und wird im ersten Geschäftsquartal einen noch höheren Verlust einfliegen als ohnehin schon gedacht.
15.05.20
Wall Street schließt leichter -- DAX letztlich im Plus -- Wirecard-CEO kauft Wirecard-Aktien -- Boeing nimmt Produktion von 737 Max wieder auf -- Merck, MTU, Amazon im Fokus
Volkswagen und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HHLA prüft Zusammenarbeit mit Konkurrenten. Linde erwartet im zweiten Halbjahr nur leichte Erholung. Vonovia- und Deutsche Wohnen-Aktien im Plus. Schiedsgutachter weist Telefonica-Forderung zurück. Nissan rutscht tief in Verlustzone. Deutsche Börse kooperiert mit chinesischem Datenanbieter Wind.
Wall Street schließt leichter -- DAX letztlich im Plus -- Wirecard-CEO kauft Wirecard-Aktien -- Boeing nimmt Produktion von 737 Max wieder auf -- Merck, MTU, Amazon im Fokus
Volkswagen und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HHLA prüft Zusammenarbeit mit Konkurrenten. Linde erwartet im zweiten Halbjahr nur leichte Erholung. Vonovia- und Deutsche Wohnen-Aktien im Plus. Schiedsgutachter weist Telefonica-Forderung zurück. Nissan rutscht tief in Verlustzone. Deutsche Börse kooperiert mit chinesischem Datenanbieter Wind.
Wall Street schließt leichter -- DAX letztlich im Plus -- Wirecard-CEO kauft Wirecard-Aktien -- Boeing nimmt Produktion von 737 Max wieder auf -- Merck, MTU, Amazon im Fokus
Volkswagen und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HHLA prüft Zusammenarbeit mit Konkurrenten. Linde erwartet im zweiten Halbjahr nur leichte Erholung. Vonovia- und Deutsche Wohnen-Aktien im Plus. Schiedsgutachter weist Telefonica-Forderung zurück. Nissan rutscht tief in Verlustzone. Deutsche Börse kooperiert mit chinesischem Datenanbieter Wind.
Wall Street schließt leichter -- DAX letztlich im Plus -- Wirecard-CEO kauft Wirecard-Aktien -- Boeing nimmt Produktion von 737 Max wieder auf -- Merck, MTU, Amazon im Fokus
Volkswagen und Ford vertiefen globale Zusammenarbeit. S&P senkt Airbus-Rating auf A von A+; Ausblick negativ. HHLA prüft Zusammenarbeit mit Konkurrenten. Linde erwartet im zweiten Halbjahr nur leichte Erholung. Vonovia- und Deutsche Wohnen-Aktien im Plus. Schiedsgutachter weist Telefonica-Forderung zurück. Nissan rutscht tief in Verlustzone. Deutsche Börse kooperiert mit chinesischem Datenanbieter Wind.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysensuche

GO
Werbung

Kursziele Ryanair Aktie

+15,74%Abstand aktueller Kurs zum Ø Kursziel: +15,74%
Ø Kursziel: 13,09
Anzahl:
Buy: 8
Hold: 2
Sell: 0
11
12
13
14
15
16
JP Morgan Chase & Co.
17 €
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12,00 €
Bernstein Research
12 €
HSBC
14 €
Credit Suisse Group
12 €
Goldman Sachs Group Inc.
14,00 €
Barclays Capital
12 €
Deutsche Bank AG
13,00 €
Abstand aktueller Kurs zum Ø Kursziel: +15,74%
Ø Kursziel: 13,09
alle Ryanair Kursziele

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln