finanzen.net

Sixt Aktie WKN: 723132 / ISIN: DE0007231326

80,65EUR
+1,85EUR
+2,35%
15.02.2019
KAUFEN
VERKAUFEN

Sixt Ausblick auf 2018 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Sixt geht im Geschäftsbereich Autovermietung für das Jahr 2018 von einer weiter steigenden Nachfrage aus, die vor allem vom dynamischen Auslandsgeschäft getragen werden wird. Mehraufwendungen fallen durch weitere Expansionsmaßnahmen wie die Ausweitung des Stationsnetzes in ausgewählten Ländern und für den Aufbau einer integrierten Mobilitätsplattform für die Sixt-Angebote an. Der Geschäftsbereich Leasing wird im Jahr 2018 das Fundament für mittelfristiges Vertrags- und Ergebniswachstum - insbesondere in den Geschäftsfeldern Online Retail und Flottenmanage- ment - legen und die internationale Ausrichtung vorantreiben. Dies erfordert weitere Investitionen in IT und Personal, die das Segmentergebnis auf kurze Sicht beeinflussen. Zunehmende Bedeutung gewinnt aufgrund des wachsenden Vertragsbestands die Vermarktung von Leasingrückläufern auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Mit Blick auf die vielfältigen Wachstumsinitiativen im Sixt-Konzern und die freundlichen konjunkturellen Rahmenbedingungen geht der Vorstand für das Jahr 2018 von einem deutlichen Wachstum des operativen Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr aus. Beim Ergebnis vor Steuern (ohne Berücksichtigung des Gewinns aus dem Verkauf der DriveNow-Beteiligung) erwartet er aufgrund der außergewöhnlich starken Ertragsentwicklung im Jahr 2017 und der anhaltend hohen Investitionen in Expansionsmaßnahmen und neue Services einen leichten Zuwachs gegenüber 2017. Mit Vollzug des Verkaufs der 50-%-Beteiligung an DriveNow hat die Sixt Gruppe im Geschäftsjahr 2018 zudem einen Ertrag vor Steuern in Höhe von rund 200 Mio. Euro erzielt. Neben diesem einmaligen Ergebniseffekt erwartet der Vorstand aus dem Verkauf der At-Equity konsolidierten Beteiligung an dem Joint Venture keine wesentlichen Auswirkungen auf Konzernumsatz oder -ergebnis.

Update 25.04.2018: Als Folge der Geschäftsentwicklung im ersten Quartal und des bisherigen Geschäftsverlaufs im zweiten Quartal geht der Vorstand nunmehr davon aus, dass das Konzern-EBT im Gesamtjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen wird (Vorjahr: 287,3 Mio. Euro). Bisher war der Vorstand von einem leicht steigenden Konzern-EBT ausgegangen. Hinsichtlich des operativen Konzernumsatzes geht der Vorstand weiterhin von einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorjahr aus (Vorjahr: 2.309,3 Mio. Euro).

Update 29.05.2018: Nach dem erfreulichen Verlauf des ersten Quartals und dem Geschäftsverlauf im zweiten Quartal hatte der Vorstand der Sixt SE am 25. April 2018 die Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr 2018 nach oben angepasst und die bisherige Umsatzprognose bestätigt. Sixt geht davon aus, dass das Konzern-EBT im Gesamtjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen wird (2017: 287,3 Mio. Euro). Diese Aussage versteht sich ohne Berücksichtigung des Ergebnisbeitrags aus dem Verkauf der Anteile an DriveNow. Zuvor war der Vorstand von einem leicht steigenden Konzern-EBT ausgegangen. Beim operativen Konzernumsatz wird unverändert mit einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorjahr gerechnet (2017: 2,31 Mrd. Euro).

Update 16.08.2018: Sixt hatte bereits am 25. April 2018 die Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr 2018 nach oben angepasst, die Prognose für den operativen Konzernumsatz aber unverändert gelassen. Diese Erwartungen werden nach dem ebenfalls erfreulichen zweiten Quartal bestätigt. Sixt geht somit unverändert davon aus, dass das Konzern-EBT im Gesamtjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen wird (2017: 287,3 Mio. Euro). Diese Aussage versteht sich ohne Berücksichtigung des Ergebnisbeitrags aus dem Verkauf der Anteile an DriveNow in Höhe von rund 196 Mio. Euro. Beim operativen Konzernumsatz wird ebenfalls unverändert mit einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorjahr (2.309,3 Mio. Euro) gerechnet.

Update 18.10.2018: Als Folge der Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und des bisherigen Geschäftsverlaufs im Schlussquartal geht der Vorstand nunmehr von einem sehr stark wachsenden Konzern-EBT im Gesamtjahr 2018 aus (Vorjahr: 287,3 Mio. Euro). Diese Prognose versteht sich ohne Berücksichtigung des Ergebnisbeitrags in Höhe von rund 196 Mio. Euro aus dem Verkauf der Anteile an DriveNow. Hinsichtlich des operativen Konzernumsatzes (Vorjahr: 2.309,3 Mio. Euro) geht der Vorstand für das Gesamtjahr nunmehr von einem starken Wachstum aus. Bisher war der Vorstand von einem deutlich steigenden Konzern-EBT sowie einer deutlichen Steigerung des operativen Konzernumsatzes ausgegangen.

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Aurora Cannabis IncA12GS7
Siemens AG723610
BMW AG519000