Mutares Aktie

Kaufen
Verkaufen
20,85 EUR +0,70 EUR +3,47 %
WKN A2NB65ISIN DE000A2NB650
STU
Aktien, ETFs, Sparpläne & Kryptos ohne Gebühren beim Testsieger von finanztip.de handeln!
JETZT LOSLEGEN UND GRATIS-AKTIE BEKOMMEN
Du hast schon ein Konto? Hier verknüpfen

WKN A2NB65

ISIN DE000A2NB650


Mutares Ausblick auf 2021 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Vor dem Hintergrund der bis zum Aufstellungstag abgeschlossenen und unterzeichneten Akquisitionen des laufenden Geschäftsjahres 2021 sowie der Planungen der einzelnen Segmente erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2021 für den Mutares Konzern einen signifikanten Anstieg der Umsatzerlöse. Dazu sollen erneut alle drei Segmente beitragen. Gleichzeitig bekräftigt der Vorstand auch die kommunizierten Erwartungen für das Jahresergebnis der Mutares SE & Co. KGaA („Mutares Holding“) einer exit-unabhängigen Netto-Rendite auf den Konzernumsatz von 1 %. Die Basis dafür bilden die Management Fees (bestehend aus Beratungsumsatz und Dividenden). Der Vorstand geht aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsjahr 2021 die Dividendenfähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sichergestellt ist.

Update 7.09.2021: Basierend auf den im Geschäftsjahr 2021 bereits abgeschlossenen und unterzeichneten Akquisitionen sowie den Aussichten in den einzelnen Segmenten erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2021 weiterhin einen signifikanten Anstieg des Konzernumsatzes um mehr als 50 % gegenüber dem Wert aus dem Geschäftsjahr 2020 in Höhe von EUR 1,6 Mrd. Das erwartete Umsatzwachstum wird von allen Segmenten getragen. Diese Guidance unterliegt gewissen Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie und daraus resultierend insbesondere der Versorgungssituation bei Rohstoffen und Vorprodukten. Die hohe Nachfrage führt bei begrenzten Kapazitäten dazu, dass sich die Versorgungssituation innerhalb der Lieferketten in der zweiten Jahreshälfte weiter anspannen könnte. Obwohl Mutares in den Portfolio­gesellschaften vorausschauend Vorsorge getroffen hat, besteht im Falle einer weiteren Verschärfung das Risiko von Lieferengpässen für einzelne Portfoliounternehmen. Dennoch erwartet der Vorstand weiterhin, dass auch für das Geschäftsjahr 2021, im Speziellen durch erfolgreiche Exits, eine Dividende mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sichergestellt ist. Aufgrund der sich bietenden Chancen erhöht der Vorstand auch das mittelfristige Konzern­umsatzziel für das Geschäftsjahr 2023 von bisher EUR 3 Mrd. auf mindestens EUR 5 Mrd. Erklärtes Ziel ist es, mittel- bis langfristig ein Nettoergebnis der Mutares auf Holdingebene von 1,8 % – 2,2 % des Konzernumsatzes zu erreichen.

Update 9.11.2021: Basierend auf der hohen Transaktionsaktivität und der insgesamt erfolgreichen Entwicklung im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2021 geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2021 weiterhin von einem außerordentlichen Anstieg des Konzernumsatzes auf mindestens EUR 2,4 Mrd. aus, wobei alle Segmente zum Umsatzwachstum beitragen werden. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2020 wird somit ein Wachstum von mehr als 50 % geplant. Diese Guidance unterliegt gewissen Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie und daraus resultierend insbesondere der Versorgungssituation bei Rohstoffen und Vorprodukten. Die hohe Nachfrage führt bei begrenzten Kapazitäten dazu, dass die Versorgungssituation innerhalb der Lieferketten weiter angespannt bleiben könnte. Obwohl Mutares in den Portfoliogesellschaften vorausschauend Vorsorge getroffen hat, besteht im Falle einer weiteren Verschärfung das Risiko von Lieferengpässen für einzelne Portfoliounternehmen. Der Vorstand erwartet weiterhin, dass auch für das Geschäftsjahr 2021, im Speziellen durch erfolgreiche Exits, eine Dividende mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sichergestellt ist. Durch die im Oktober abgeschlossene Kapitalerhöhung hat sich Mutares die finanzielle Flexibilität gesichert, um die sich bietenden Chancen aus der gut gefüllten Transaktionspipeline voll auszuschöpfen. Daher bekräftigt der Vorstand auch das im September 2021 erhöhte mittelfristige Konzernumsatzziel für das Geschäftsjahr 2023 von mindestens EUR 5 Mrd. sowie das Ziel, ein Nettoergebnis auf Ebene der Mutares in der Spanne von 1,8 % bis 2,2 % des Konzernumsatzes zu erreichen.