25.04.2009 | Euro am Sonntag Archivbericht | Ausgabe 17/09

Charttechnik

Ziel der Technischen Analyse ist es, aus Kursverläufen künftige Trends vorherzusagen. Unsere Technische Analystin Karen Szola untersucht jede Woche Aktien und Indizes auf charttechnische Signale. Die tägliche Chartanalyse finden Sie unter www.euroamsonntag.de.
Karen Szola

Glossar


Trenderkennung ist die Grundlage der Charttechnik. So ist der Trend die Richtung des Markts, in der er sich wellenförmig bewegt. Ein Aufwärtstrend ist eine Serie höherer Gipfel und Täler, ein Abwärtstrend genau das Gegenteil.
Indikatoren sind mathematische Ableitungen des Kurs-verlaufs. Zur Berechnung werden oftmals Schlusskurse verwendet. Sie bieten tiefere Einblicke in den Kursverlauf und zeigen mögliche Kauf- oder Verkaufssignale an.
Rechteck-Formation stellt allgemein eine Pause im bestehenden Trend dar. So pendelt der Kurs zwischen zwei parallelen horizontalen Linien: Die obere fungiert als Widerstand, die untere als Unterstützung. Je nach Ausbruchsrichtung kann sie auch eine Trendwende einleiten. Dabei spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle.
Doppelboden ist eine häufig auftretenden bullishe Trendumkehr-Formation, die auch als Doppeltief oder W-Formation bezeichnet wird. Sie besteht aus zwei Kurstiefs, die auf ähnlichem Niveau liegen. Eine Abwandlung des Doppelbodens ist der Dreifachboden, der aber seltener zu finden ist.
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln