€uro am Sonntag Spezial

Drucken
Ökonomen-Barometer
Volkswirte erwarten spürbare Erholung für 2010
18.09.2009 14:01:03

Die Ökonomen sehen die Talsohle durchschritten – Experten plädieren im Vorfeld des Weltwirtschaftsgipfels für eine schärfere Eigenkapitalregelung für Banken.

von Thomas Schmidtutz, €uro am Sonntag

Deutschlands führende Volkswirte sehen nach dem Absturz der deutschen Wirtschaft die Talsohle erreicht und erwarten für das kommende Jahr eine spürbare Erholung. Das geht aus dem aktuellen Ökonomen-Barometer von €uro am Sonntag und des Nachrichtensenders n-tv hervor. Danach stieg die Einschätzung der aktuellen Lage im September um 21 Prozent auf 28 Punkte. Der Erwartungswert legte gar um 33 Prozent auf 31 Punkte zu. Damit sind beide Werte jeweils zum dritten Mal in Folge gestiegen. Unter Fachleuten gilt dies als verlässlicher Indikator für die Ausbildung eines neuen Trends.


Hier gehts zum aktuellen Heft

Die deutlich steigende Zuversicht wird von anhaltend guten Wirtschaftsdaten gespeist. So waren die deutschen Exporte im Juli mit einem Plus von 2,3 Prozent deutlich stärker gestiegen als von Analysten erwartet. Auch der Auftragseingang in der Industrie hatte im Juli mit einem kräftigen Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vormonat für eine positive Überraschung gesorgt. Erst am Donnerstag hatte das Bundeswirtschaftsministerium erklärt, die deutsche Wirtschaft habe „den Einstieg in die konjunkturelle Wende geschafft“.

Unterdessen herrscht im Vorfeld des bevorstehenden G 20-Gipfels in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania unter Fachleuten Einigkeit über mögliche Konsequenzen aus der jüngsten Weltwirtschaftskrise. So sprachen sich 88 Prozent der befragten Ökonomen für eine Verschärfung der Eigenkapitalvorschriften für Banken aus. Lediglich acht Prozent waren dagegen. Die EU und andere führende Wirtschaftsmächte wollen auf dem G 20-Gipfel am kommenden Donnerstag und Freitag erreichen, dass die Finanzmärkte grundlegend reformiert werden. Im Mittelpunkt der Überlegungen steht dabei eine verbesserte internationale Finanzaufsicht sowie die Verschärfung der Eigenkapitalkennziffern für Banken.

Die Fachleute begrüßen das. „Schärfere Eigenkapitalvorschriften senken die Risikobereitschaft“, erklärte Professor Andreas Freytag von der Uni Jena. „Eine höhere Eigenkapitalunterlegung verringert den Anreiz zum Zocken“, sagte auch der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Professor Kai Carstensen.





Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln