03.01.2019 10:16

Chinas Kaffeehauskette Luckin will Starbucks im Heimatmarkt verdrängen

2500 neue Geschäfte: Chinas Kaffeehauskette Luckin will Starbucks im Heimatmarkt verdrängen | Nachricht | finanzen.net
2500 neue Geschäfte
Folgen
In China entbrennt ein Kampf um die Marktvorherrschaft in der Kaffeebranche.
Werbung
Der heimische Anbieter Luckin Coffee will dieses Jahr 2500 neue Geschäfte eröffnen und damit Platzhirsch Starbucks auf den zweiten Rang verdrängen. Insgesamt hätte das chinesische Startup dann 4500 Kaffeehäuser, der US-Konzern kommt auf 3600. Allerdings hat Starbucks im Dezember 2018 bereits angekündigt, seine Präsenz in China ausbauen zu wollen und die Anzahl seiner Läden in den nächsten vier Jahren auf rund 6000 in dann 230 Städten nahezu verdoppeln zu wollen.

Luckin lässt sich seine Expansion einiges kosten und nimmt dafür auch Verluste in Kauf. Gestartet ist die chinesische Kaffeehauskette erst vor einem Jahr und legt seitdem ein rasantes Wachstum hin. Insbesondere mit Preisnachlässen lockt Luckin Kunden an. "Was wir im Moment wollen ist Größe und Geschwindigkeit", sagte Luckin-Chefmarktstratege Yan Fei am Donnerstag vor Journalisten. "Es ergibt keinen Sinn, über Gewinn zu sprechen." Im vergangenen Jahr belief sich das Minus auf umgerechnet rund 100 Millionen Euro (800 Millionen Yuan).

Gestützt wird Luckin von dem Staatsfonds GIC aus Singapur und der chinesischen Investmentbank CICC. Bei der letzten Finanzierungsrunde sammelte die Firma 200 Millionen Dollar bei Investoren ein. Damit ist Luckin nun 2,2 Milliarden Dollar wert.

Das Startup hat sich für Starbucks zum stärksten Konkurrenten in der Volksrepublik entpuppt. Der US-Konzern brachte die Kaffeehauskultur 1999 nach China und brauchte 20 Jahre für den Aufbau seines jetzigen Filialnetzes. Inzwischen gehört das Geschäft in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt nach den USA zu den Wachstumstreibern des Weltmarktführers.

Peking (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Starbucks Corp.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Starbucks Corp.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, chungking / Shutterstock.com

Nachrichten zu Starbucks Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Starbucks Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019Starbucks overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
06.05.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
25.01.2019Starbucks OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.12.2018Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
26.07.2019Starbucks overweightJP Morgan Chase & Co.
26.07.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
06.05.2019Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
25.01.2019Starbucks OutperformOppenheimer & Co. Inc.
03.12.2018Starbucks Market PerformTelsey Advisory Group
13.04.2018Starbucks Market PerformCowen and Company, LLC
29.03.2018Starbucks NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
16.01.2018Starbucks Equal WeightBarclays Capital
25.08.2017Starbucks NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
10.02.2017Starbucks HoldArgus Research Company
18.11.2008Starbucks verkaufenNasd@q Inside
27.09.2007Starbucks DowngradeBanc of America Sec.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Starbucks Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln