finanzen.net
22.01.2019 12:42
Bewerten
(0)

Google-Zentraleuropa-Chef: Werden in Deutschland weiter investieren

"Wichtige Rolle" im Konzern: Google-Zentraleuropa-Chef: Werden in Deutschland weiter investieren | Nachricht | finanzen.net
"Wichtige Rolle" im Konzern
DRUCKEN
Der US-Technologieriese Google will seine Präsenz in Deutschland ausbauen.
"Wir haben vor, hier weiter zu wachsen und das Gleiche gilt auch für unsere anderen Standorte", kündigte Zentraleuropa-Chef Philipp Justus am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters bei der Eröffnung des neuen Büros in Berlin an. Das neue Gebäude in der Nähe der Museumsinsel habe Platz für bis zu 300 Mitarbeiter, umgezogen sei man mit 130 Leuten. Justus betonte, Deutschland spiele im Konzern eine wichtige Rolle. Konkrete Investitionssummen wollte er nicht nennen.

Mit Blick auf die USA und die besondere Stellung Deutschlands in Datenschutzfragen sagte Justus, dass er es als seine Aufgabe ansehe, "auf Diskussionen in Deutschland hinzuweisen und dafür zu sorgen, dass wir im Unternehmen insgesamt bessere Lösungen haben". Viele Datenschutzangebote des Konzerns seien beispielsweise im Software-Entwicklungszentrum in München mitkonzipiert worden. Das sei ein "wichtiger Beitrag, den wir als deutsches Google-Team leisten können".

Zuversichtlich gab sich Justus für eine Lösung der sich in einer Sackgasse befindlichen Reform des EU-Urheberrechts: "Wir glauben, dass es möglich ist, einen gemeinsamen Nenner für eine moderate Modernisierung zu finden." Am Montag war ein geplantes abschließendes Treffen von EU-Abgeordneten, Vertretern der EU-Länder und Kommissionsmitgliedern abgesagt worden, was den Zeitdruck durch die EU-Parlamentswahlen im Mai noch erhöht. Knackpunkte in der seit zwei Jahren andauernden Debatte sind zwei Punkte des Rechtsvorschlags: Im Kapitel 11 dreht sich alles um die Einführung eines EU-weiten Leistungsschutzrechts. Dieses soll dafür sorgen, dass beispielsweise Online-Plattformen wie Google für die Verwendung von bereits veröffentlichten Online-Artikeln zahlen müssen. Kapitel 13 beschäftigt sich damit, dass Online-Plattformen wie die Google-Tochter YouTube, Instagram und GitHub Gebühren an Künstler und andere Rechteinhaber zahlen sollen, wenn sie deren Songs oder Videos verbreiten. Beides stößt Google auf: "Das könnte dazu führen, dass das Informationsangebot für Nachrichten wie auch Videos eingeschränkt wird."

Datenschutzfragen treiben den Konzern derzeit auch in Frankreich um. Dort brummte die Datenschutzbehörde Google die Rekordstrafe von 57 Millionen Euro wegen Verstößen gegen die neue EU-Datenschutzrichtlinie auf. "Wir müssen uns genau anschauen, was der Urteilsspruch bedeutet und wie das Urteil begründet ist", sagte Justus. Das Unternehmen werde das Ganze konstruktiv angehen und fragen, was noch alles zum Schutz der Privatsphäre getan werden müsse.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, anchinthamb / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    9
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2019Alphabet A (ex Google) kaufenRBC Capital Markets
05.02.2019Alphabet A (ex Google) OutperformCredit Suisse Group
05.02.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
12.02.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Alphabet A (ex Google) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2019Alphabet A (ex Google) kaufenRBC Capital Markets
05.02.2019Alphabet A (ex Google) OutperformCredit Suisse Group
05.02.2019Alphabet A (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
02.11.2018Alphabet A (ex Google) neutralJMP Securities LLC
12.10.2018Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.09.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldCanaccord Adams
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.2006Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow beendet Handel zurückhaltend -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Boeing, Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

VW-Konzernchef Diess kauft in großem Stil Volkswagen-Aktien. Uber-Konkurrent Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung. Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T