26.01.2016 10:53
Bewerten
(0)

Philips überzeugt mit Medizintechnik und Auftragseingang - Aktie im Plus

Trotz roter Zahlen: Philips überzeugt mit Medizintechnik und Auftragseingang - Aktie im Plus | Nachricht | finanzen.net
Trotz roter Zahlen
DRUCKEN
Beim niederländischen Elektrokonzern Philips hat das glänzende Geschäft mit der Medizintechnik die roten Zahlen im Schlussquartal überstrahlt.
Der überraschend starke Auftragseingang in der Sparte ließ auch den vorerst geplatzten Verkauf der Lichtsparte Lumileds in den Hintergrund treten. Analysten sind vom vierten Quartal begeistert. Der operative Gewinn stieg auch dank Einsparungen stärker als erwartet an. Im laufenden Jahr erwarten die Niederländer zudem weitere Zuwächse.

Im Geschäft mit Medizintechnik verbuchte Philips Electronics bereinigt um Währungseffekte ein Auftragsplus von 15 Prozent im vierten Quartal. Vor allem die Nachfrage aus Nordamerika und China für Computertomographen stieg an. Die Analysten von Morgan Stanley zeigten sich positiv überrascht. Sie lobten auch die Margen im Geschäft mit Konsumentenelektronik (z.B. Rasierer, Zahnbürsten).

In der Gesundheitssparte zogen die Niederländer deutlich mehr Aufträge an Land als der Rivale Siemens. Die Münchner hatten am Montag aber auch mit ihren Zahlen zum ersten Geschäftsquartal vor der heutigen Hauptversammlung überzeugt.

Unter dem Strich indes machte Philips im Schlussquartal ein Minus. Hauptursache dafür waren Kosten für Pensionsverpflichtungen. Im Zeitraum von Oktober bis Dezember stand ein Verlust von 39 Millionen Euro in den Büchern, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatten die Niederländer noch einen Gewinn von 134 Millionen Euro verbucht.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (Ebita) kletterte dagegen dank Einsparungen um 13,3 Prozent auf 842 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs im letzten Jahresviertel um 8,6 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro. Neben positiven Währungseffekten legte vor allem das Gesundheitsgeschäft zu. Beim Ebita übertraf der Elektronikkonzern die Schätzungen der Experten, der Umsatz war wie erwartet.

Erst vor wenigen Tagen war der geplante Verkauf der Sparte für LED- und Autolicht-Bauteile für gut 2,8 Milliarden Euro an den chinesischen Investor GO Scale Capital geplatzt. Der angestrebte Spartenverkauf von Lumileds ist Teil der Trennung vom Lichtgeschäft insgesamt, der Konzern will sich so auf das Gesundheitsgeschäft konzentrieren. Philips hatte vergangenen März angekündigt, 80,1 Prozent an Lumileds zu verkaufen und den Rest vorerst zu behalten.

Für das laufende Jahr rechnet Vorstandschef Frans van Houten weiterhin mit einem moderaten Umsatzwachstum. Die Abspaltung der Lichtsparte laufe nach Plan. Es gebe schon andere Interessenten für Lumileds, sagte der Konzernchef in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Vielleicht müsse man aber einen geringeren Preis als zuletzt erhofft in Kauf nehmen./stk/nmu/stb

Die Philips-Aktie steigt im Xetra-Handel am Dienstag dennoch um zwischenzeitlich rund 6 Prozent. /stk/stb

AMSTERDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Alexander Tihonov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Philips N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Philips N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.01.2018Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.01.2018Philips buyMerrill Lynch & Co., Inc.
29.12.2017Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.12.2017Philips buyCommerzbank AG
01.12.2017Philips HoldDeutsche Bank AG
09.01.2018Philips buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.12.2017Philips buyCommerzbank AG
30.11.2017Philips Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
14.11.2017Philips Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2017Philips buyHSBC
10.01.2018Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.12.2017Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.12.2017Philips HoldDeutsche Bank AG
29.11.2017Philips NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.11.2017Philips Equal-WeightMorgan Stanley
27.07.2017Philips UnderperformJefferies & Company Inc.
19.12.2016Philips UnderperformJefferies & Company Inc.
16.02.2016Philips Electronics UnderperformJefferies & Company Inc.
27.01.2016Philips Electronics ReduceHSBC
22.01.2016Philips Electronics SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Philips N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht mit deutlichem Plus ins Wochenende -- Wall Street zurückhaltend -- BASF mit Rekordhoch -- Ceconomy-Aktie fällt zweistellig -- KUKA, Apple, American Express, IBM im Fokus

Biotest nimmt letzte Hürde für Übernahme durch Chinesen. Airbus verhandelt laut Medienbericht mit British Airways über A380-Deal. 'Shutdown' oder nicht? - Spannung in den USA steigt. Alphabet-Tochter Google schließt in China Patentdeal mit Techkonzern Tencent. Morgan Stanley: Diese Tech-Aktien sollten Sie 2018 im Depot haben. Untergang einer Bitcoin-Börse - Betrüger konnte den Kurs innerhalb weniger Minuten verachtfachen.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Amazon906866
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99