finanzen.net
11.10.2007 12:06
Bewerten
(0)

ABN AMRO: Mitglied von RBS-Board wird Nachfolger von Groenink

DRUCKEN
Amsterdam (aktiencheck.de AG) - Die niederländische Bankgesellschaft ABN AMRO Holding N.V. und das übernehmende Konsortium unter der Führung der Royal Bank of Scotland Group plc (RBS) (ISIN GB0007547838/ WKN 865142) gaben am Donnerstag bekannt, dass Mark Fisher, ein Mitglied des RBS-Boards zum neuen Chef von ABN AMRO nominiert wurde.

Fisher, derzeit CEO der Manufacturing Division des RBS-Konzerns, wird damit die Nachfolge von Rijkman Groenink antreten, der gestern entschieden hat, als Chairman des Managing Board zurückzutreten. Der Rücktritt von Groenink, der im Mai 2000 zum Konzernchef bestellt wurde, wird den gestrigen Angaben zufolge am Tag der nächsten außerordentlichen Hauptversammlung von ABN AMRO erfolgen. Auf dieser Hauptversammlung würden neue Mitglieder für das Supervisory Board und das Managing Board ernannt.

Dem RBS-Konsortium, das die niederländische Bank für 71 Mrd. Euro übernimmt, gehören noch die spanische Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH) (ISIN ES0113900J37/ WKN 858872) und die belgische Fortis (ISIN BE0003801181/WKN 982570) an.

Wie heute in der gemeinsamen Pressemitteilung weiter bekannt gegeben wurde, werden Fortis-CEO Jean-Paul Votron, RBS-CEO Fred Goodwin und Juan Inciarte, General Manager von BSCH, in das Supervisory Board von ABN AMRO aufgenommen.

Die Aktie von ABN AMRO notiert in Amsterdam derzeit bei 37,85 Euro (-0,11 Prozent). (11.10.2007/ac/n/a)

Nachrichten zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.12.2018Santander buyGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2018Santander overweightMorgan Stanley
27.11.2018Santander buyGoldman Sachs Group Inc.
26.11.2018Santander buyDeutsche Bank AG
22.11.2018Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
04.12.2018Santander buyGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2018Santander overweightMorgan Stanley
27.11.2018Santander buyGoldman Sachs Group Inc.
26.11.2018Santander buyDeutsche Bank AG
07.11.2018Santander buyDeutsche Bank AG
01.11.2018Santander NeutralCitigroup Corp.
24.10.2018Santander Sector PerformRBC Capital Markets
26.07.2018Santander HoldKepler Cheuvreux
25.07.2018Santander Sector PerformRBC Capital Markets
13.07.2018Santander Sector PerformRBC Capital Markets
22.11.2018Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
01.11.2018Santander ReduceKepler Cheuvreux
24.09.2018Santander UnderperformJefferies & Company Inc.
24.09.2018Santander ReduceKepler Cheuvreux
14.08.2018Santander UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Risiko in volatilen Marktphasen managen

Wie managen Sie in unruhigen Marktphasen erfolgreich die Risiken in Ihrem Portfolio? Das erklären die Investment-Profis Martin Goersch und Sebastian Steyer heute ab 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest -- innogy kappt Jahresziele und Dividendenaussicht -- ASOS, Goldman Sachs im Fokus

Apple-Staranalyst hat miese Prognosen für Apple 2019 im Gepäck. Italiens Regierung einigt sich auf neuen Haushaltsentwurf. Mercedes senkt wegen Atempause im Handelsstreit Preise in China. H&M gelingt Schlussspurt in Q4. Henkel-Chef will Konzern nicht aufspalten. Boeing muss mehr für Embraer-Partnerschaft aufbringen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750