finanzen.net
30.04.2013 08:20
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt Ausblick: Fester erwartet - Vorgaben stützen, Zahlen

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die anhaltend freundliche Börsenstimmung dürfte den Dax (DAX) auch am Dienstag stützen. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Leitindex stand rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenauftakt bei 7.917 Punkten. Verglichen mit dem Dax-Schlussstand am Vorabend bedeutete dies ein Plus von 0,55 Prozent. Damit deutete sich auf Monatssicht ein Gewinn von etwa anderthalb Prozent an. Der Future auf den Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) legte an diesem Morgen um 0,37 Prozent zu. Derzeit treibe die Hoffnung auf eine Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank am Donnerstag die Kurse, sagten Börsianer.

    Die Überseebörsen geben einen freundlichen Trend vor. So kam die japanische Börse festeren Kursen aus dem Feiertag. Auch der Hang-Seng legte klar zu. Von der Konjunkturagenda dürften am Morgen das GfK Konsumklima und am Nachmittag der US-Einkaufsmanagerindex Chicago sowie das US-Verbrauchervertrauen besondere Beachtung finden. Bewegen dürften zunächst vor allem die Bilanzen einiger Dax-Konzerne.

DEUTSCHE BANK BEI L&S FEST

    So schoben positive Analystenreaktionen auf die Quartalsbilanz und die Kapitalerhöhung die Aktien der Deutschen Bank (Deutsche Bank) im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz (L&S) bereits um 1,37 Prozent an. Im ersten Quartal stieg der Überschuss der Bank überraschend deutlich. Auch die Sorgen um die Kapitalisierung geht die Großbank an und sammelt in einem beschleunigten Verfahren bei institutionellen Anlegern 2,8 Milliarden Euro ein - laut Börsianern soll die Platzierung in einer Spanne zwischen 32,00 und 32,90 Euro erfolgen. Die Nachfrage soll gut sein. Analysten reagierten entsprechend positiv. So gab Jon Peace von Nomura seine "Reduce"-Einstufung auf und glaubt mit der so gestärkten Kapitalbasis an ein Ende der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung.

    Die Zahlen der Deutschen Börse (Deutsche Boerse) überzeugten ebenfalls. Der Gewinn des Börsenbetreibers war zwar im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unerwartet stark gesunken. Auf bereinigter Basis hingegen habe das Unternehmen positiv überrascht, meinte ein Händler. Positiv sei zudem die Bestätigung der Prognose für dieses Jahr. "Die Analysten fanden Gefallen an dem Zahlenwerk", resümierte der Börsianer. Bei L&S ging es für die Papiere um 0,42 Prozent nach oben.

FRESENIUS UND FMC ENTTÄUSCHEN

    Der Medizin- und Krankenhauskonzern Fresenius (Fresenius SECo) sowie seine Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) (Fresenius Medical Care) hingegen verfehlten die Erwartungen der Analysten. Bei L&S fielen die Papiere dementsprechend um mehr als ein Prozent. Der im MDAX (MDAX) geleistete Spezialchemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer Wacker Chemie war wegen der anhaltenden Solarkrise mit einem Gewinneinbruch in das neue Jahr gestartet. Für Analyst Peter Spengler von der DZ Bank ist das schwache erste Quartal allerdings keine Überraschung. Die Titel rückten bei L&S um 0,66 Prozent vor.

QIAGEN BEI L&S SCHWACH

    Für Qiagen-Aktien (QIAGEN) ging es bei L&S um 1,38 Prozent abwärts. Das Biotechunternehmen war mit einem Gewinnrückgang ins laufende Geschäftsjahr gestartet. Ein Händler sah zudem die Analystenerwartungen an das Quartal verfehlt. Die Software AG (Software) schließlich beendete das Anfang Februar gestartete Aktienrückkaufprogramm vorzeitig. Bei L&& zogen die Papiere zuletzt um 0,21 Prozent an./la/rum

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2019Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.04.2019Deutsche Bank NeutralUBS AG
26.04.2019Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2019Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
BASFBASF11