finanzen.net
22.04.2013 11:58
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich etwas von jüngster Verlustserie - Japan stützt

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX) hat sich am Montag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Nach sechs Minustagen in Folge profitierte der Leitindex nun von kräftigen Kursgewinnen an der japanischen Börse und stieg gegen Mittag um 0,81 Prozent auf 7.520,65 Punkte. Für den MDAX (MDAX) ging es um 1,17 Prozent auf 13.171,16 Punkte nach oben und der TecDax (TecDAX) gewann 1,03 Prozent auf 916,00 Punkte. In Europa schaffte der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) ein Plus von 0,82 Prozent auf 2.596,40 Punkte.

    Die asiatischen Aktienmärkte hätten sich insgesamt vielversprechend entwickelt und dies habe auch die europäischen Börsen gestützt, schrieb Analystin Anita Paluch vom Broker Gekko Global Markets. Vor allem der Nikkei-225-Index (Nikkei 225) hatte dank des wieder schwächeren Yen kräftig angezogen. Mit Blick auf die Charttechnik bleibe der Dax angeschlagen, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Hessen-Thüringen. Dennoch seien kurzfristige Erholungsbewegungen möglich. Den ersten, massiven Widerstand stelle die Marke von 7.537 Punkten dar.

LUFTHANSA IM PLUS TROTZ STREIK

    In den Blick rückten die Aktien der Lufthansa (Deutsche Lufthansa). Bei der Fluggesellschaft hat das Bodenpersonal mit einem Warnstreik den Flugverkehr nahezu lahmgelegt. Das Unternehmen hatte bereits zuvor fast alle Flüge gestrichen. Dennoch legten die Titel um 2,01 Prozent zu und erholten sich damit etwas von ihren jüngsten Verlusten.

    An der Dax-Spitze zogen die ThyssenKrupp-Titel (ThyssenKrupp) um 3,04 Prozent an. Sie reagierten auf einen Bericht über eine Stahlwerk-Offerte. Händler verwiesen auf eine Meldung, wonach der brasilianische Konkurrent Cia Siderurgica Nacional dem deutschen Stahlkonzern erneut ein Angebot für Geschäftsteile unterbreitet haben soll. Möglicherweise gingen Investoren von einer nachgebesserten Offerte aus, begründeten die Börsianer die Kursgewinne.

COMMERZBANK MARKIEREN NEUES REKORDTIEF

    Ebenfalls zulegen konnten konjunktursensible Automobil- und Finanzwerte. So verteuerten sich Daimler um 1,93 Prozent, Deutsche Bank um 2,09 Prozent und Allianz um 1,78 Prozent. Europaweit verbuchten die Bankaktien die größten Gewinne. Für die Commerzbank-Papiere (Commerzbank) aber ging es am Dax-Ende um 2,89 Prozent auf 1,108 Euro nach unten. Bei 1,084 Euro hatten die Aktien des staatlich gestützten Instituts zuvor ein Rekordtief markiert. "Die Märkte bereiten sich auf die Kapitalerhöhung vor", sagte ein Händler. Die Hauptversammlung hatte am Freitagabend den Weg für den allmählichen Ausstieg des Staates aus dem Dax-Konzern mit einer erneuten Kapitalerhöhung freigemacht.

    Die im TecDax gelisteten Anteilsscheine von SMA Solar (SMA Solar Technology) schnellten um mehr als 11 Prozent in die Höhe. Der Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzern ABB will den US-Produzenten von Photovoltaik-Wechselrichtern Power-One übernehmen. Power-One sei ein Wettbewerber von SMA Solar und dementsprechend sorge die Meldung für Übernahmefantasie, sagten Börsianer. Die Papiere von Evotec sprangen um fast vier Prozent an. Börsianer begründeten dies mit einer Meldung, wonach das deutsche Biotechnologie-Unternehmen und die Roche-Tochter (Roche) Genentech auch zukünftig in der Wirkstoffforschung zusammenarbeiten.

NORMA AN DER MDAX-SPITZE

    An der MDax-Spitze verteuerten sich die Papiere von Norma um mehr als sechs Prozent. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hatte die Titel hochgestuft. Die Aktien seien aktuell erste Wahl unter den deutschen Autozulieferern, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie./la/rum

    --- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:21 UhrDeutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
08:21 UhrDeutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.04.2019Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX unentschlossen -- Dow im Minus -- Daimler bestätigt Prognose - Entscheidung über 'Projekt Zukunft' -- Commerzbank bestätigt Ziele 2019 -- Deutsche Bank, Wirecard, adidas, Siemens im Fokus

Chinas Präsident Xi: Internationale Lage "immer komplizierter". Diageo bekräftigt Prognose. Lufthansa-Aktie rutscht weiter Richtung November-Tief. Dämpfer für QUALCOMM-Geschäftsmodell in US-Prozess. Delivery Hero: Platzierungspreis für Aktienoptionsprogramm 40,35 Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
Huawei TechnologiesHWEI11
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
thyssenkrupp AG750000
Infineon AG623100
Allianz840400