finanzen.net
10.05.2013 12:01
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Dax und MDax setzen Rekordfahrt fort

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt hat sich am Freitag fortgesetzt. Erstmals in seiner knapp 25-jährigen Geschichte stieg der Dax (DAX) über die Marke von 8.300 Punkten. Unterstützung kam von den asiatischen Börsen sowie von positiven Konjunkturdaten aus Deutschland. Bis zur Mittagszeit stieg der deutsche Leitindex um 0,69 Prozent auf 8.319,50 Punkte. Der MDAX (MDAX) sprang auf ein Rekordhoch bei rund 13.942 Punkten und legte zuletzt um 0,50 Prozent auf 13.898,86 Punkte zu. Der TecDax (TecDAX) gewann 0,22 Prozent auf 948,53 Punkte. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) rückte um 0,72 Prozent auf 2.793,12 Punkte vor.

    "Trotz des gestrigen Feiertages ist heute überraschend einiges los. Die Umsätze sind recht hoch und die Nachrichtenlage für die Börse ist einfach nur positiv", sagte Händler Thorsten Engelmann von der Equinet Bank. Der für ihn alles entscheidende Grund dafür ist die üppige Geldversorgung der EZB. Die Rekordjagd der Börsen in Asien und den USA gehe ebenfalls weiter und an diesem Tag sei für den Dax noch Auftrieb durch gute Exportdaten aus Deutschland gekommen.

MERCK KGAA STEIGT AUF REKORDHOCH

    Zu den Spitzenwerten im Dax zählten die Aktien von Merck, die bei 122,50 Euro ein Rekordhoch erreichten. HeidelbergCement gewannen als Favorit im Leitindex 2,30 Prozent auf 57,88 Euro. Bei 58,14 Euro standen sie zeitweise so hoch wie zuletzt im November 2008.

    Die Aktien der beide großen Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Salzgitter zählten ebenfalls zu den bevorzugten Werten. Die Quartalsbilanz des Konkurrenten ArcelorMittal gab Auftrieb. Der weltgrößte Stahlhersteller kam zwar auch zu Jahresbeginn nicht aus den roten Zahlen, dennoch verlief der Jahresauftakt besser als erwartet. Bei Salzgitter wirkte sich außerdem eine Hochstufung der Credit Suisse auf "Outperform" positiv aus. Die Aktie gewann daraufhin knapp fünf Prozent. ThyssenKrupp rückten im Dax um knapp zwei Prozent vor.

    Bankenwerte dagegen waren wenig gefragt. Die Anteilsscheine der Deutschen Bank (Deutsche Bank) verloren 0,34 Prozent und die der Commerzbank gaben im freundlichen Gesamtmarkt um 0,05 Prozent nach.

DRILLISCH ZEITWEISE AUF HÖCHSTEM STAND SEIT 2000

    Der Mobilfunkanbieter Drillisch berichtete am Morgen über sein abgelaufenes erstes Geschäftsquartal, das laut einem Händler weitgehend den Markterwartungen entsprach. Der Ausblick auf 2013 und 2014 wurde zudem samt der Dividendenziele bestätigt. Die Papiere fielen am TecDax-Ende um 1,84 Prozent auf 15,48 Euro, nachdem sie allerdings zuvor bei 16,05 Euro auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2000 geklettert waren./ck/rum

    --- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
22.05.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.04.2019Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt tiefer -- Asiens Börsen notieren im Minus -- Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal -- Rücktritt von Theresa May am Freitag vermutet -- Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

CTS Eventim wächst im ersten Quartal dank Tourneegeschäft. So reagieren japanische Unternehmen auf US-Sanktionen gegen Huawei. Deutsche Bank muss nach Gerichtsurteil US-Kongress Trump-Unterlagen geben. Umstrittene Listen mit Monsanto-Kritikern sorgen offenbar für Zoff bei Bayer. FAA: Kein Zeitplan für Startgenehmigung für Boeings 737 Max.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Huawei TechnologiesHWEI11
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100