finanzen.net
27.03.2013 12:13
Bewerten
(0)

Aktien Frankfurt: Verluste - Keine Fortschritte bei Regierungsbildung in Italien

DRUCKEN
    FRANKFURT/MAIN (dpa-AFX) - Negative Nachrichtlich aus Italien haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch belastet. Der Dax (DAX) beschleunigte am Vormittag seine Abwärtsbewegung und fiel gegen Mittag um 0,84 Prozent auf 7.813,41 Punkte. Der MDAX (MDAX) gab um 0,97 Prozent auf 13.260,96 Punkte nach, und der TecDax (TecDAX) verlor 1,17 Prozent auf 917,64 Punkte.

    Der Spitzenkandidat des italienischen Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, macht bei seiner Suche nach einer Regierungsmehrheit in Rom keine sichtbaren Fortschritte. Bisher zeichnet sich keine Auflösung des Patts ab, das bei den Februar-Wahlen durch den spektakulären Erfolg der Anti-Establishment-Bewegung im Senat entstanden ist. Zudem lässt der drohende politische Stillstand in Italien die Anleger offensichtlich zögern, Staatsanleihen des Krisenlandes zu kaufen.

ANLEGER VOR OSTERN VORSICHTIGER

    "Kurz vor Ostern sind die Anleger wieder vorsichtiger geworden", sagte Analyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke. Die Investoren hielten sich angesichts der wachsenden konjunkturellen Unsicherheit in Europa zurück. Zudem sei nicht klar, ob die für Donnerstag geplante Wiedereröffnung der Banken im Krisenland Zypern reibungslos vonstatten gehen werde.

    Finanzwerte gaben angesichts der wieder eingetrübten Stimmung am Aktienmarkt deutlich nach. Die Aktien der Deutschen Bank (Deutsche Bank) etwa fielen am Dax-Ende um 4,12 Prozent auf 29,995 Euro, was den niedrigsten Stand seit Anfang September 2012 bedeute. Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte das Langfristrating des Instituts "A+" angesichts anhaltender Risiken auf "Watch Negative" gesetzt. Damit droht der Bank eine Herabstufung. Zudem soll die US-Bank Merrill Lynch Händlern zufolge die Papiere von der "Europe 1 List" gestrichen haben. Die Titel der Allianz verloren 2,45 Prozent. Europas größter Versicherer wird mit der Übernahme der Yapi & Kredi Sigorta die Nummer eins im türkischen Versicherungsmarkt.

TUI FEST NACH AUSBLICK VON TUI TRAVEL

    Ansonsten bewegten vor allem Geschäftszahlen und andere Unternehmensnachrichten die Kurse. So kletterten die Aktien von Tui (TUI) an der MDax-Spitze um 1,25 Prozent und profitierten damit von einem positiven Ausblick der Tochter Tui Travel . Die Papiere von HHLA (Hamburger Hafen und Logistik) konnten sich nicht im Plus halten und fielen um 0,87 Prozent. Der Hamburger Hafenbetreiber hatte positiv mit seinem Dividendenvorschlag überrascht. Ein Händler nannte jedoch den Ausblick etwas enttäuschend. Für die Titel von Norma ging es um 1,94 Prozent nach unten. Der Spezialist für Verbindungstechnik hatte mit seinem Ausblick enttäuscht.

    Die Titel von SMA Solar (SMA Solar Technology) brachen um mehr als zehn Prozent ein. Die Krise der Solarbranche hat im vergangenen Jahr auch dem lange erfolgsverwöhnten Wechselrichterhersteller zugesetzt. Ein Börsianer verwies auf die nackten Zahlen, die etwas unter den Analystenerwartungen lägen und den Erholungsversuch vom Vortag wieder zunichte machten.

IVG VERLIEREN MEHR ALS EIN DRITTEL

    Für einen Schock sorgte der im SDax (SDAX) notierte Immobilienkonzern IVG (IVG Immobilien). Dessen Papiere sackten um mehr als ein Drittel ab. Das unter hohen Verlusten leidende Unternehmen stellt nun seine Finanzierung auf den Prüfstand und hat begonnen, ein Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Finanzierung zu erarbeiten. "Die Nachricht ist alles andere als gut - vor allem das neu anzufassende Finanzierungskonzept macht Sorgen", sagte Analyst Manuel Martin von Close Brothers Seydler Research. Die Bilanz zeige eine sehr hohe Verschuldung und nun sei zu befürchten, dass hier ein Problem aufkomme./la/rum

    --- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
22.05.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2019Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Deutsche Bank HaltenDZ BANK
26.04.2019Deutsche Bank NeutralUBS AG
21.05.2019Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2019Deutsche Bank SellUBS AG
10.05.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.05.2019Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.04.2019Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- May kündigt Rücktritt an -- Vonovia beantragt Squeeze-Out bei Victoria Park -- OSRAM, Volkswagen, Vapiano im Fokus

Deutsche Bank-Fondstochter will mehr "grüne" Investments. Maersk meldet solides erstes Quartal. Soros steigt bei GAM ein - Aktie legt zu. adidas: Rekordjagd geht auch im Jubiläumsjahr weiter. Krise in Autoindustrie macht Stabilus zu schaffen. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-Chefkontrolleur. Huawei könnte in Handelsabkommen mit China eingeschlossen werden.

Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212