30.10.2008 11:33
Bewerten
(0)

BASF will 1.000 Stellen bis 2012 abbauen

DRUCKEN

   FRANKFURT (Dow Jones)--Der Chemiekonzern BASF SE will im Zuge des im Oktober gestarteten neuen Kostensenkungsprogramms "NEXT" von 2008 bis 2012 weltweit über 1.000 Arbeitsplätze abbauen. Das kündigte Vorstandsvorsitzender Jürgen Hambrecht am Donnerstag während einer Telefonkonferenz an.

   Von dem Programm erhofft sich der Konzern ab 2012 zusammen mit den laufenden Maßnahmen zur Effizienzsteigerung einen positiven Ergebnisbeitrag von mehr als 1 Mrd EUR pro Jahr. Der Großteil davon soll bereits in den Jahren 2009 und 2010 realisiert werden.

Webseite: http://www.basf.de

-Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 113, heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/brb (END) Dow Jones Newswires

   October 30, 2008 06:32 ET (10:32 GMT)

   Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 32 AM EDT 10-30-08

Anzeige

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2018BASF buyDeutsche Bank AG
14.06.2018BASF buyWarburg Research
11.06.2018BASF NeutralUBS AG
08.06.2018BASF buyKepler Cheuvreux
29.05.2018BASF buyCommerzbank AG
15.06.2018BASF buyDeutsche Bank AG
14.06.2018BASF buyWarburg Research
08.06.2018BASF buyKepler Cheuvreux
29.05.2018BASF buyCommerzbank AG
25.05.2018BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.06.2018BASF NeutralUBS AG
29.05.2018BASF HoldBaader Bank
29.05.2018BASF HoldJefferies & Company Inc.
14.05.2018BASF NeutralUBS AG
08.05.2018BASF HoldS&P Capital IQ
27.11.2017BASF UnderperformBernstein Research
08.11.2017BASF ReduceHSBC
25.10.2017BASF UnderperformBernstein Research
24.10.2017BASF UnderperformBernstein Research
19.10.2017BASF UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

BASF Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigen Verlusten -- Dow deutlich schwächer -- Strafzölle: China wirft USA 'Erpressung' vor -- Audi ernennt Abraham Schot zum Interims-Chef -- Ceconomy, adidas, K+S, Gerresheimer im Fokus

Deutsche Bank verkauft notleidende Schiffskredite. Continental-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain. ifo Institut und RWI senken Wachstumsprognosen für Deutschland deutlich. STADA-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag. Trump verspricht: Keine Strafzölle für iPhones - Warum das Apple nicht viel nützt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Menschen der Welt
Diese Menschen haben das meiste Geld
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Diese Werte hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Position?
Deutschland, England oder Spanien?
Hier spielen die stärksten Fußballmarken der Welt
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
EVOTEC AG566480
Wirecard AG747206