14.12.2012 18:26
Bewerten
(0)

Börse Frankfurt Schluss: Leichte Zugewinne, Deutsche Bank im Minus

DRUCKEN

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes notierten am letzten Handelstag der Woche leicht in der Gewinnzone. Die Stimmung der Investoren wurde auf der einen Seite durch positive Konjunkturdaten aus China gestützt, während die anhaltenden Sorgen im Zusammenhang mit dem US-Haushaltsstreit belasteten. Der DAX gewann zuletzt 0,19 Prozent auf 7.596,47 Punkte. Der MDAX legte um 0,27 Prozent zu auf 11.955,99 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 0,31 Prozent nach oben auf 5.215,29 Zähler, während der TecDAX um 0,39 Prozent auf 830,04 Punkte verlor. Der Bund Future gewann zuletzt 0,01 Prozent auf 145,11 Zähler, während der Euro um 0,59 Prozent auf 1,3153 Dollar zulegte.

Die US-Börsen notieren zur Stunde mit bis zu 0,56 Prozent im Minus. Am kommenden Montag steht in den USA konjunkturseitig der NY Empire State Index auf der Agenda.

Daimler (Daimler) fuhren heute als bester Wert im Dax um 2,5 Prozent vor. Der Automobilkonzern verlautbarte, dass Mercedes-Benz nach dem Produktionsrekord des vergangenen Jahres auch in diesem Jahr weiter auf der Erfolgsspur bleibt. So rechnet die Marke mit dem Stern für das Jahr 2012 mit mehr als 1,34 Millionen produzierten Fahrzeugen und peilt damit einen neuen Jahresbestwert an. Aufgrund der erfreulichen Absatzentwicklung waren die Werke auch 2012 sehr gut ausgelastet. Volkswagen (Volkswagen vz) gab heute bekannt, dass er seine weltweiten Auslieferungen per November auf erstmals über acht Millionen Fahrzeuge gesteigert hat. Die Aktie des Automobilkonzerns stieg zuletzt um 0,3 Prozent an.

Der Gesundheitskonzern Fresenius (Fresenius SECo) teilte derweil mit, dass er sich künftig auf seine vier Unternehmensbereiche Fresenius Medical Care (FMC) , Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed konzentrieren wird. Die Tochter Fresenius Biotech wird der Konzern nicht fortführen. Unterdessen hat die Fresenius-Tochter Fresenius Kabi AG die Übernahme des US-Unternehmens Fenwal Holdings Inc. erfolgreich abgeschlossen. Fresenius rechnet mit einmaligen Integrationskosten in Höhe von rund 100 Mio. Euro, die separat ausgewiesen werden. Mittelfristig werden Kostensynergien in Höhe von etwa 60 Mio. Euro p.a. erwartet. Die Aktie von Fresenius stieg um 1,2 Prozent. Im Blickfeld der Investoren stand erneut die Deutsche Bank . Wie heute bekannt wurde, wird das Kreditinstitut den Erben von Leo Kirch Schadenersatz leisten müssen. Die Aktie gab als Schlusslicht im DAX um 2,1 Prozent nach.

Im MDAX verbilligten sich Wacker Chemie um 0,4 Prozent. Das Unternehmen hat heute in Shanghai seine neue Unternehmenszentrale für die Region Greater China (China und Taiwan) offiziell eröffnet. Daneben geht es für Bilfinger (Bilfinger SE) um 0,3 Prozent nach oben. Der Engineering- und Servicekonzern übernimmt den Leittechnikspezialisten Helmut Mauell GmbH, der bei der prozesstechnischen Auslegung und Ausstattung moderner Kraftwerke eine führende Position einnimmt. Dabei erbringt die Gesellschaft mit Sitz in Velbert/Wuppertal mit 460 Mitarbeitern eine Leistung von rund 60 Mio. Euro. Die Aktie von ProSiebenSat.1 Media (ProSiebenSat1 Media vz) legte derweil um 1,8 Prozent zu. Die Fernsehsendergruppe meldete, dass sie ihre Geschäftsaktivitäten in Nordeuropa im Bereich Fernsehen und Radio an den amerikanischen Satellitenfernseh-Betreiber Discovery Communications (Discovery Communication a) verkauft.

Schließlich gaben MAN um 0,3 Prozent nach. MAN Diesel & Turbo liefert die Motoren für die ersten Containerschiffe, die hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Für MAN Diesel & Turbo ist es der erste Auftrag für das neue Motormodell ME-GI. Spitzenreiter im MDAX waren heute SGL CARBON mit einem Wertzuwachs von 4,1 Prozent, während gleichzeitig die rote Laterne von EADS mit einem Minus von 1,4Prozent getragen wurde.

Im TecDax verbesserten sich Nordex um 0,6 Prozent. Der Windturbinenhersteller hat aus der Türkei den Auftrag für den Bau des 30 MW-Windparks "Edincik" erhalten. Zudem hat Nordex den Auftrag über den Ausbau des Windparks "Susurluk" erhalten, den der Hersteller im Jahr 2010 für den Eksim-Konzern errichtet hat. Die Kapazität des ersten Bauabschnitts betrug 45 MW und soll jetzt um sechs Anlagen der Baureihe N100/2500 erweitert werden.

DAX: 7.596,47 (+0,19 Prozent) MDAX: 11.955,99 (+0,27 Prozent) SDAX: 5.215,29 (+0,31 Prozent) TecDAX: 830,04 (-0,39 Prozent) (14.12.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Harter Ausstieg befürchtet
Deutsche-Bank-Chef rüstet sich bei Brexit für das Schlimmste
Deutsche-Bank-Chef John Cryan bereitet sein Geldhaus vorsichtshalber auf einen harten Ausstieg Großbritanniens aus der EU vor.
23.02.18
23.02.18
23.02.18
23.02.18
23.02.18
23.02.18
23.02.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2018Deutsche Bank NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
09.02.2018Deutsche Bank HoldWarburg Research
05.02.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
05.02.2018Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.02.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
02.02.2018Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
12.01.2018Deutsche Bank buyequinet AG
08.01.2018Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
05.01.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
21.02.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2018Deutsche Bank NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
09.02.2018Deutsche Bank HoldWarburg Research
05.02.2018Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.02.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
05.02.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
02.02.2018Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
11.01.2018Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
10.01.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.01.2018Deutsche Bank SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Mini-Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Neue Mitglieder bescheren XING kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- T-Aktie, HP im Fokus

Kooperation zwischen RIB Software und Microsoft treibt RIB-Aktie an. McDonald's auf Sparkurs? Blue Buffalo-Aktie legt vorbörslich zweistellig zu: General Mills will Blue Buffalo kaufen. Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an.

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
AIXTRON SEA0WMPJ
EVOTEC AG566480
Allianz840400
GeelyA0CACX
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777