08.05.2013 09:59
Bewerten
(0)

D.A.S. Rechtsschutz 2012 mit neuen Rechtsdienstleistungen

DRUCKEN
Düsseldorf (ots) - Die D.A.S. Rechtsschutz-Versicherungs-AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012. Bei leicht geringeren Bruttobeitragseinnahmen verbesserte die D.A.S. die Schaden-/Kostenquote und das Ergebnis. Das Angebot an Rechtsschutzdienstleistungen konnte die D.A.S. im vergangenen Jahr weiter ausbauen.

Die Bruttobeitragseinnahmen gingen 2012 auf 521 (2011: 528) Mio. Euro zurück. Der Rückgang beruht auf geringeren Rückversicherungsbeiträgen von den internationalen Tochtergesellschaften und einem Rückgang im deutschen Neugeschäft. Die D.A.S. hat im Berichtsjahr fast alle Rückversicherungsverträge mit den D.A.S. Auslands-gesellschaften aufgelöst. Hintergründe waren der nicht mehr zwingend notwendige Risikoschutz in den Auslandsmärkten und die Vereinfachung konzerninterner Prozesse. Das selbst abgeschlossene Geschäft in Deutschland sank leicht auf 419,3 (421,1) Mio. Euro. Die Schaden-/Kostenquote (netto) konnte die D.A.S. Rechtsschutz auf 94,4 (95,3) Prozent verbessern. Die Netto-Schadenquote lag mit 58,6 (58,8) Prozent unter dem Vorjahresniveau. Aufgrund der positiven konjunkturellen Entwicklung wurden weniger Schäden im privaten Arbeitsrechtsschutz gemeldet. Die Kostenquote (netto) konnte auf 35,9 (36,5) Prozent gesenkt werden, da geringere Sachaufwendungen und rückläufige Vertriebskosten den Aufwand verringerten. "Mit den erzielten 94,4 Prozent wird die Schaden-/Kostenquote erneut unter dem Marktdurchschnitt liegen", erklärt Rainer Tögel, Vorstandssprecher der D.A.S. Rechtsschutz.

Das Nachsteuerergebnis der D.A.S. Rechtsschutz stieg 2012 trotz hoher Restrukturierungskosten im Vertrieb auf 31,3 (29,0) Mio. Euro. Rückstellungen für den Umbau der deutschen Vertriebsorganisationen haben das Ergebnis nach Steuern mit rund 19 Mio. Euro belastet.

Neue Rechtsschutzdienstleistungen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr setzte die D.A.S. Rechtsschutz ihren Anspruch, den Kunden neben dem finanziellen Rückhalt auch als kompetenter Partner in allen rechtlichen Belangen zur Seite zu stehen, konsequent fort. Mit der neuen Produktgeneration 2012 hat die D.A.S. die Produkte in wesentlichen Punkten weiterentwickelt und aufgewertet. Neue Rechtsschutzdienstleistungen wurden in die Produkte integriert: "Den Dokumentencheck haben wir in der Premium-Produktlinie neu eingeführt. Unsere Kunden können dadurch schon frühzeitig Verträge des täglichen Lebens von erfahrenen Juristen auf juristische Fallstricke prüfen lassen. Rechtliche Auseinandersetzungen können dadurch in vielen Fällen vermieden werden", erklärt Tögel.

Mediation im Fokus

Nachdem am 26. Juli 2012 das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung in Kraft getreten ist, rückt die Mediation verstärkt in den Fokus: "Die Bedeutung der Mediation wird weiter steigen", zeigt sich Tögel zuversichtlich. Jährlich initiiert die D.A.S. mehr als 10.000 Mediationen - vor allem in den Bereichen Immobilien-, Vertrags- und Arbeitsrecht. Damit ist die D.A.S. der größte Anbieter der privaten Mediation in Deutschland. "Die Erfolgsquote spricht für das Verfahren: Von den durchgeführten Mediationen sind 78 Prozent erfolgreich. Denn eine gemeinsam entwickelte Lösung ist deutlich stabiler als ein Urteil, das ein externer Richter fällt", so Tögel. Seit 2005 gehört die Mediation zum Angebot der D.A.S., seit 2007 bildet das Unternehmen eigene Mediatoren aus.

Versichern heißt Verstehen

2012 wurden alle Rechtsschutz-Bedingungen strukturell vereinfacht, sprachlich überarbeitet und in ihrem Umfang deutlich reduziert. Durch den Verzicht auf Paragraphen und eine neue Gliederung ist der Regelungsumfang viel verständlicher. Im Rahmen der Klartextinitiative arbeitet ERGO, und damit auch die D.A.S., an einer besseren Verständlichkeit in der Kundenkommunikation. Als erster deutscher Versicherer hat sich ERGO auf die Verständlichkeit hin prüfen lassen und ein TÜV Siegel erhalten.

Internationales Geschäft

Die D.A.S. ist als spezialisierter Rechtsschutzversicherer und Rechtsdienstleister außerhalb Deutschlands in 17 Ländern tätig. Die ausländischen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, die in ihren Märkten ebenfalls als spezialisierte Rechtsschutz-versicherer tätig sind, steigerten ihre Beitragseinnahmen um 7,1 Prozent auf 698,3 (652,2) Mio. Euro. Die Schaden-/Kostenquote netto betrug 95,1 (94,3) Prozent. In einem in weiten Teilen Europas wirtschaftlich schwierigen Umfeld zeigten sich die Gesellschaften in Großbritannien und Belgien erneut als Hauptwachstumsträger. "2012 war ein sehr erfolgreiches Jahr für uns. Das Ausland bleibt ein wichtiger Wachstumsmarkt, in dem wir die Produktpalette ausbauen und neue Geschäftsfelder erschließen wollen", erläutert Rainer Huber, Vorstandsmitglied der D.A.S. und bei ERGO verantwortlich für das internationale Rechtsschutzgeschäft. In ihrem europäischen Heimatmarkt konnte die D.A.S. ihre Marktführerschaft behaupten. In neun Ländern ist sie Marktführer, in den übrigen nimmt sie Spitzenpositionen ein.

Der Geschäftsbericht der D.A.S. Rechtsschutz-Versicherungs-AG steht ab dem 8. Mai 2013 unter www.das.de/Geschaeftsberichte zur Verfügung.

Originaltext: D.A.S. Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/61169 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_61169.rss2

Pressekontakt: ERGO Media Relations, Dr. Claudia Wagner Tel 0211 477-2980

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit kleinem Plus -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Netflix-Aktie stürzt ab -- Deutsche Bank: Überraschend hoher Gewinn -- thyssenkrupp, Bank of America, VTG im Fokus

Dialog Semiconductor-Aktie weiter auf Erholungskurs nach guten Quartals-Eckdaten. Linde verkauft Amerika-Geschäfte an Messer und CVC für 2,8 Milliarden Euro. Fiat: Streik gegen Ronaldo-Transfer ein "eklatanter Flop". Chinas Premier Li warnt USA: Ein Handelskrieg hat keine Gewinner.

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Wer hat am meisten Einfluss?
Die charismatischen Persönlichkeiten der Tech-Unternehmen
Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens Healthineers AGSHL100