01.10.2008 18:00
Bewerten
(0)

Dt Bank erhält von EU grünes Licht für Kauf von ABN-Amro-Teilen

DRUCKEN

   BRÜSSEL (Dow Jones)--Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme bestimmter Vermögenswerte des niederländischen Bankkonzerns ABN Amro durch die Deutsche Bank genehmigt. Die geplante Transaktion werde den Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder in einem wesentlichen Teil desselben nicht erheblich beeinträchtigen, teilte die Wettbewerbsbehörde am Mittwoch mit.

   Die internationale Bankengruppe ABN Amro war 2007 von einem Konsortium aus Royal Bank of Scotland (RBS), Fortis und Santander übernommen worden. Die Vermögenswerte, die an die Deutsche Bank verkauft werden sollten, umfassen die Hollandsche Bank Unie NV, zwei Firmenkundenabteilungen von ABN Amro, 13 auf Wirtschaftsberatung spezialisierte "Advieskantoren" von ABN Amro sowie deren niederländische Factoring-Tochter IFN.

   Durch das Vorhaben würden sich zwar Überschneidungen bei den Tätigkeiten der beteiligten Unternehmen auf dem Factoring-Markt in den Niederlanden ergeben. Allerdings läge der gemeinsame Marktanteil der Beteiligten unter 25% und es verblieben eine Reihe starker Wettbewerber auf dem Markt. Auf allen anderen betroffenen Märkten wie z. B. dem Firmenkundengeschäft würde der gemeinsame Marktanteil unter 15% liegen. Daher gelangte die Kommission zu dem Schluss, dass das Vorhaben keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt.

   Allerdings ist der Verkauf an die Deutsche Bank bis auf Weiteres aufgeschoben. Die niederländische Zentralbank wird den bereits vereinbarten Verkauf von den ABN-Amro-Assets durch die belgisch-niederländische Finanzgruppe Fortis an die Deutsche Bank AG nicht ohne eine genauere Untersuchung genehmigen. Die Notenbank hatte zur Begründung die außergewöhnlichen Umstände an den internationalen Finanzmärkten sowie die nach der staatlichen Notrettung entstandene Unsicherheit bezüglich der zukünftigen Anteilseignerstruktur bei Fortis angeführt, hatte Fortis am Dienstagabend mitgeteilt.

   Die Veräußerung für rund 709 Mio EUR war im Juli beschlossen worden und sollte Anfang des vierten Quartals über die Bühne gehen. Die Transaktion war Teil der Auflagen der EU-Kommission für die Übernahme von ABN durch das Konsortium aus Fortis, der Royal Bank of Scotland und der Banco Santander im vergangenen Jahr.

   Belgien, die Niederlande und Luxemburg hatten am Sonntag das im Zuge der Finanzmarktkrise in Bedrängnis geratene Finanzhaus Fortis teilweise verstaatlicht und dem Konzern im Gegenzug 11,2 Mrd EUR zur Verfügung gestellt. Fortis erklärte sich im Zuge der Verhandlungen über die Notrettung bereit, die meisten der ABN-Amro-Aktiva zu verkaufen, die das Unternehmen erst im vergangenen Jahr für rund 24 Mrd EUR übernommen hatte.

Webseite: http://ec.europa.eu DJG/nas/jhe (END) Dow Jones Newswires

   October 01, 2008 11:57 ET (15:57 GMT)

   Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 57 AM EDT 10-01-08

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.06.2018Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.06.2018Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
11.06.2018Deutsche Bank HoldWarburg Research
11.06.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
08.06.2018Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
26.04.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
26.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
12.06.2018Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.06.2018Deutsche Bank HoldWarburg Research
11.06.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
08.06.2018Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
07.06.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
11.06.2018Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
04.06.2018Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
01.06.2018Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
01.06.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.06.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Deutsche Bank Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigen Verlusten -- Dow deutlich schwächer -- Strafzölle: China wirft USA 'Erpressung' vor -- Audi ernennt Abraham Schot zum Interims-Chef -- Ceconomy, adidas, K+S, Gerresheimer im Fokus

Deutsche Bank verkauft notleidende Schiffskredite. Continental-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain. ifo Institut und RWI senken Wachstumsprognosen für Deutschland deutlich. STADA-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag. Trump verspricht: Keine Strafzölle für iPhones - Warum das Apple nicht viel nützt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Menschen der Welt
Diese Menschen haben das meiste Geld
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Diese Werte hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Position?
Deutschland, England oder Spanien?
Hier spielen die stärksten Fußballmarken der Welt
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
EVOTEC AG566480
Wirecard AG747206