finanzen.net
01.12.2010 15:10
Bewerten
(0)

E.ON verkauft Gazprom-Beteiligung

DRUCKEN

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Der Energieversorger E.ON AG (EON) gab am Mittwoch bekannt, dass er den von der Konzerntochter E.ON Ruhrgas gehaltenen Anteil von 3,5 Prozent am russischen Erdgaskonzern OAO Gazprom (Gazprom (Spons ADRs)) verkauft hat.

Den Angaben zufolge einigte sich E.ON hierzu mit der staatlichen russischen Investitionsbank Vnesheconombank (VEB) auf die Übernahme von 2,7 Prozent an Gazprom. Die Kaufpreiszahlung und die Übertragung der Aktien an VEB werden voraussichtlich noch im Dezember 2010 erfolgen. Die verbleibenden 0,8 Prozent wurden bereits über den Markt verkauft. Insgesamt erzielt E.ON einen Verkaufserlös aus diesen Transaktionen von 3,4 Mrd. Euro, woraus sich ein Buchgewinn von rund 2,5 Mrd. Euro ergibt, hieß es.

Wie der E.ON-Vorstandsvorsitzende Johannes Teyssen erklärte, will der Konzern mit den Erlösen seine Finanzschulden weiter reduzieren und den Spielraum für neue strategische Investitionen erhöhen. Mit dem Verkauf der Gazprom-Aktien sei indes keine Änderung der Russland-Strategie verbunden. E.ON bleibe weiterhin aktiver Investor in Russland sowohl im Strom- als auch im Gasgeschäft.

Laut E.ON hatte Ruhrgas 1998 begonnen, schrittweise Anteile an Gazprom zu erwerben und hielt ab 2003 einen Anteil von rund 6,4 Prozent des Grundkapitals. Im Zuge der Beteiligung der E.ON Ruhrgas am russischen Gasfeld Yushno Russkoje im Jahr 2009 erhielt Gazprom von E.ON Ruhrgas ein Paket eigener Aktien in Höhe von 2,9 Prozent. Das von E.ON Ruhrgas gehaltene Aktienpaket wurde mit dieser Transaktion auf 3,5 Prozent reduziert.

Die Aktie von E.ON notiert aktuell mit einem Plus von 1,20 Prozent bei 22,37 Euro. (01.12.2010/ac/n/d)

Anzeige

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.11.2018EON SE HoldCFRA
16.11.2018EON SE buyUBS AG
14.11.2018EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.11.2018EON SE kaufenDZ BANK
14.11.2018EON SE HaltenIndependent Research GmbH
16.11.2018EON SE buyUBS AG
14.11.2018EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.11.2018EON SE kaufenDZ BANK
14.11.2018EON SE OutperformBernstein Research
14.11.2018EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
16.11.2018EON SE HoldCFRA
14.11.2018EON SE HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2018EON SE HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2018EON SE Sector PerformRBC Capital Markets
12.11.2018EON SE HoldJefferies & Company Inc.
06.11.2018EON SE UnderweightMorgan Stanley
10.01.2018EON SE ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
27.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
21.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Satte Renditen mit gutem Gewissen

Nachhaltig anlegen und renditestark investieren? Wie das geht und wie Sie mit nachhaltigen Anlagestrategien die Rendite in Ihrem Portfolio steigern, erklärt BlackRock-Experte Carlo Funk am Dienstag ab 18 Uhr.
Hier zum Strategie-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert deutlich -- May warnt vor Putsch im Brexit-Streit -- Renault-Chef Ghosn droht wohl Verhaftung -- Bitcoin, Wirecard, ZEAL, Lotto24, Hitachi im Fokus

Merck gründet Gemeinschaftsfirma mit Silicon-Valley-Konzern Palantir. Varta bringt sich in Stellung für E-Auto-Batteriezellproduktion. Möbelhändler Steinhoff bekommt neuen Unternehmenschef. Apple reduziert offenbar Produktionsaufträge. Japans Exporte legen wieder zu. Grand City Properties verdient kräftig.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo steht der DAX Ihrer Einschätzung nach Ende 2018?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
PG&E Corp.851962
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403