finanzen.net
27.01.2017 17:49
Bewerten
(0)

EU will von Trump-Regierung "Bestätigung" von Datenschutz-Garantien

DRUCKEN

   VALLETTA (AFP)--Die EU-Kommission will von der neuen US-Regierung unter Donald Trump eine Bekräftigung der im vergangenen Jahr vereinbarten Garantien für den Schutz der Daten europäischer Bürger und Unternehmen. "Wir sind sehr wachsam, was die Ereignisse in den USA angeht", sagte Justiz-Kommissarin Vera Jourova am Freitag mit Blick auf den Regierungswechsel in Washington. Dies gelte auch für den Datenschutz. Jourova forderte hier "eine Bestätigung" früherer Zusagen durch Washington.

   Dabei geht es um das sogenannte "Privacy-Shield"-Abkommen, das Mitte 2016 in Kraft getreten war. Es soll die Grundrechte von Bürgern und Unternehmen schützen, deren Daten zwischen der EU und den USA ausgetauscht werden. Darunter fallen auch Daten, die bei der Nutzung von Online-Diensten wie Suchmaschinen oder sozialen Netzwerken auf Servern in den USA hinterlegt werden. Geregelt wird sowohl der Zugriff durch US-Behörden als auch durch Unternehmen.

   "Wir haben sehr hohe Standards für den Datenschutz in der Europäischen Union", sagte Jourova nach dem Treffen der EU-Justizminister in Malta. "Dieser Schutz muss mit den Daten reisen, wo immer sie auch hingehen." Die EU beobachte deshalb sehr genau, wie sich die neue US-Regierung in der Frage verhalte.

   Die Justizkommissarin verwies darauf, dass das Abkommen mit der Regierung des früheren demokratischen Präsidenten Barack Obama auf der Basis von Vertrauen geschlossen worden sei. "Dieses Vertrauen muss fortbestehen und erneuert werden." Sie brauche "eine Bestätigung, dass 'Privacy Shield' bleiben kann" und hoffe diese Ende März oder Anfang April bei einem geplanten Treffen mit ihrem US-Gegenüber zu erhalten.

   "Privacy Shield" ersetzte das Vorgängerabkommen "Safe Harbor", das 2015 vom Europäischen Gerichtshof für unzulässig erklärt wurde. Auf Unternehmensservern gespeicherte private Daten von EU-Bürgern waren nach dem Urteil der Luxemburger Richter in den USA nicht ausreichend vor dem Zugriff von Behörden und Geheimdiensten geschützt.

   Laut Kommission haben sich mittlerweile 1.700 US-Unternehmen zu den Grundsätzen von "Privacy Shield" bekannt. Das Außenhandelsministerium in Washington wacht dabei darüber, dass Firmen nicht gegen das Abkommen verstoßen, ansonsten drohen Strafen. Vereinbart wurde auch ein Ombudsmann im US-Außenministerium, der Beschwerden von EU-Bürgern im Geheimdienst-Bereich prüft.

   DJG/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   January 27, 2017 11:19 ET (16:19 GMT)- - 11 19 AM EST 01-27-17

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow beendet Handel zurückhaltend -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Boeing, Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

VW-Konzernchef Diess kauft in großem Stil Volkswagen-Aktien. Uber-Konkurrent Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung. Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T