17.02.2017 16:07
Bewerten
(0)

Gabriel lobt US-Außenminister Tillerson

DRUCKEN

   Von Stefan Lange

   BONN (Dow Jones)--In der an vielen Stellen noch unsicheren neuen US-Administration scheint sich in der Außenpolitik eine Konstante herauszubilden. Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel jedenfalls lobte am Freitag zum Abschluss des G20-Außenministertreffens in Bonn seinen amerikanischen Amtskollegen Rex Tillerson. Dieser habe "eine aktive Rolle in den Debatten eingenommen", sagte Gabriel. Tillerson sei offenbar ein Kollege, mit dem man gut zusammenarbeiten könne, machte der SPD-Politiker deutlich.

   Natürlich sei allen bewusst, "dass wir die internationale Zusammenarbeit brauchen, um die bestehenden Krisen in der Welt zu bewältigen", sagte Gabriel. Amerika habe sich bei dem Treffen aber auch zur Unterstützung Afrikas bekannt.

   Die gesamte Bundesregierung müsse daran interessiert sein, Gesprächsfäden zur amerikanischen Administration, "aber insbesondere zu den Abgeordneten und Senatoren aufzunehmen. Das gilt auf allen Ebenen", sagte Gabriel. Kanzlerin Angela Merkel werde ja spätestens beim G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg den neuen US-Präsidenten Donald Trump sehen.

Höherer Verteidigungshaushalt ist nicht alles Gabriel zeigte sich grundsätzlich einverstanden mit amerikanischen Forderungen, dass Europa höhere Verteidigungsausgaben leisten müsse. "Keine Frage, Europa wird auch mehr eigene Verantwortung dafür übernehmen müssen", sagte Gabriel. Man dürfe aber Sicherheits- und Friedenspolitik nicht auf die Höhe der Verteidigungsausgaben reduzieren. "Damit werden wir weder den Klimawandel bekämpfen, noch die Wassernot, noch die Armut, noch Krisen, die zu Gewalt und Auseinandersetzung führen".

   "Für Sicherheit und Stabilität zu sorgen, dafür bedarf es mehr als die Erhöhung der Verteidigungsetats", sagte Gabriel. Auch wenn er nicht umhin komme zu sagen, "dass manchmal militärische Intervention nötig ist, um die Gewalt nicht voranschreiten zu lassen".

   Zuvor hatte Kanzlerin Angela Merkel in Berlin erklärt, Deutschland habe bereits 2014 beim Nato-Gipfel in Wales den Beschluss mitgetragen, innerhalb der nächsten Dekade 2 Prozent des BIP für Verteidigungsausgaben aufzuwenden. Deutschland beabsichtige, diesen Weg weiter zu gehen. Der deutsche Verteidigungshaushalt sei um 8 Prozent erhöht worden, das sei ein wichtiger Schritt. "Ich glaube also, dass sich Deutschland seiner Verantwortung bewusst ist", sagte Merkel.

   Es gehe aber nicht nur um die Höhe des Verteidigungshaushaltes, sagte Merkel. Wichtig seien auch andere Fragen, etwa der Entwicklungshilfe oder der Krisenprävention.

   Kontakt zum Autor: stefan.lange@wsj.com

   DJG/stl/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   February 17, 2017 09:37 ET (14:37 GMT)

   Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 37 AM EST 02-17-17

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street trotz Regierungsstillstand fester -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- Aktie gefragt: Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Apple Inc.865985
Amazon906866
GeelyA0CACX
Allianz840400
adidas AGA1EWWW