finanzen.net
14.04.2015 18:12
Bewerten
(0)

Gescannt, bezahlt, gekauft / SEQR macht mobiles Bezahlen so einfach wie nie (FOTO)

DRUCKEN
Stockholm (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

Mit der Bezahl-App SEQR macht Finanzdienstleister Seamless (OMX: SEAM) das Smartphone endgültig zum Alleskönner beim mobilen Bezahlen. Ob im Geschäft, im Onlinestore oder direkt aus einer Werbeanzeige - mit SEQR den QR-Code scannen und einfach und sicher über das Smartphone bezahlen. Selbst Überweisungen unter Privatpersonen lassen sich mit wenig Aufwand tätigen.

Spätestens beim Sammeln des ausgelegten Geldes wird ein Gemeinschaftsgeschenk für den Organisator zum Stressprojekt. Aufgrund vieler kleiner Schritte bei Überweisung und Onlinebanking vergehen oft Tage, bis alle Beteiligten den ausgelegten Betrag bezahlt haben. Mit der Bezahl-App SEQR gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Die App erlaubt bereits mit wenigen Klicks die kostenfreie Transaktion zwischen zwei Personen. Einfach in der App den zu überweisenden Betrag eingeben, den Empfänger aus seinen Kontakten auswählen und die Zahlung mittels selbstgewähltem Pincode bestätigen. Schon ist der Vorgang abgeschlossen.

Intelligenter, einfacher und schneller

Ebenso intuitiv ist das Bezahlen im Ladengeschäft und im Internet. Der Kunde scannt lediglich den an der Kasse beziehungsweise auf der Website des Produkts generierten QR-Code mit seiner SEQR-App und bestätigt den Kauf mit der persönlichen PIN. Die Kaufinformation wird anschließend an den SEQR-Server geleitet, welcher den Betrag mit dem Bankinstitut des Nutzers abgleicht und so prüft, ob das Konto ausreichend gedeckt ist. Ist dies der Fall, wird die Transaktion abgeschlossen und die Rechnung auf dem Smartphone des Nutzers gespeichert. Der Händler spart bei der Nutzung des Services bis zu 50 Prozent Interchange-Gebühren im Vergleich zur Abwicklung durch ein herkömmliches Kreditkartenunternehmen.

Revolution der Einkaufserfahrung

Mit "Shop on the Spot" geht SEQR beim mobilen Bezahlen sogar einen Schritt über die herkömmlichen Abläufe hinaus: Der Service erlaubt es, mit einem QR-Code versehene Produkte direkt aus einer Werbeanzeige, einem digitalen Banner oder einem TV-Spot zu kaufen, ohne zusätzlich ein Ladengeschäft oder die entsprechende Website aufzusuchen. Durch das Einscannen des QR-Codes gelangt der Nutzer in den App-internen Shop von SEQR und kann dort das Produkt mit erneut nur wenigen Klicks und seiner personalisierten Geheimzahl bestellen. "'Shop on the Spot' ist ein zukunftsweisender Service, der das volle Potenzial hat, die komplette Einkaufserfahrung zu revolutionieren. Die Anwendung geht noch über die beiden traditionellen Einkaufskanäle
Ladengeschäfte und Internet - hinaus und verwandelt praktisch die gesamte Umgebung in potenzielle Einkaufskanäle", so Peter Fredell, CEO von Seamless.

Datenschutz als oberste Priorität

Transaktionen mittels SEQR sind durch den von Seamless entwickelten Transaction Switch besonders sicher. Anders als bei Kreditkarten muss das Smartphone physisch anwesend sein, um einen Bezahlvorgang zu tätigen. Sensible Daten wie Kartennummern werden nicht weitergegeben, sondern auf dem Smartphone gespeichert. Sämtliche Kommunikation wird verschlüsselt, so dass die Informationsübertragung geschützt ist. Da alle Transaktionen in Echtzeit bearbeitet werden, kann eine Überweisung nur mit Erlaubnis des Nutzers getätigt werden - das illegale Ausspähen von Kreditkarten- oder Bankdaten wird so unmöglich. SEQR ist seit März für iPhone, Android und Windows in Deutschland verfügbar. Die App ist mit allen großen E-Commerce-Plattformen kompatibel, weshalb Onlinehändler den Bezahldienst auf ihrer Website integrieren können. Im Zuge des Rollouts auf dem deutschen Markt werden künftig immer mehr Ladengeschäfte und Onlinehändler mit SEQR verbunden.

Über SEQR von Seamless

SEQR (se-cure) ist Europas meistgenutzter mobiler Bezahldienst für In-Store- und Onlineeinkäufe. SEQR ermöglicht es jedem Nutzer, über eine einzige mobile App in Geschäften, Restaurants, Parkhäusern und im Internet mit dem Smartphone zu bezahlen, Geld ohne Zusatzkosten zu überweisen, Verbindungen zu Treue- und Geschenkkartenprogrammen herzustellen, Quittungen digital zu speichern sowie Kauf- und Werbeangebote zu empfangen. Mit der SEQR-App können Nutzer einen angezeigten QR-Code/NFC-Tag einfach erfassen und den Kauf durch Eingabe eines PIN-Codes bestätigen. Schnell, einfach und sicher - durch den SEQR-Dienst spart der Händler bis zu 50 Prozent Interchange-Gebühren im Vergleich zur Abwicklung durch ein herkömmliches Kreditkartenunternehmen. Die einzigartige SEQR-Plattform wurde von Seamless entwickelt, einem der weltweit führenden Anbieter von mobilen Bezahldiensten.

Das 2001 gegründete Unternehmen ist in 26 Ländern aktiv und wickelt jährlich über 3,1 Milliarden Transaktionen über 525.000 aktive Verkaufsstellen ab. 6.200 Händler haben sich für SEQR entschieden, darunter einige der größten Lebensmittel- und Fast-Food-Ketten sowie nationale Einzelhandelsketten der Märkte, in denen SEQR verfügbar ist. SEQR ist in Deutschland, Schweden, Finnland, Rumänien, Belgien, Portugal und den Niederlanden verfügbar. 2013 wurde SEQR mit dem Mobile Money Global Award in der Kategorie bester Mobile-Payment-Dienst ausgezeichnet. Seamless wird an der Stockholmer Börse Nasdaq OMX unter dem Kürzel SEAM gehandelt. www.seqr.com

OTS: SEQR newsroom: http://www.presseportal.de/pm/116690 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_116690.rss2

Pressekontakt:

Pressekontakt Cohn & Wolfe Phil Stephan Cohn & Wolfe Public Relations Tel.: +49 40 808016-119 E-Mail: phil.stephan@cohnwolfe.com

Pressekontakt SEQR Jonas Larsson SEQR Tel.: +46 70 1088668 E-Mail: jonas.larsson@seamless.se

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow geht im Minus aus dem Handel -- Coca-Cola: Neues Aktienrückkaufprogramm -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Tesla, Wirecard, Henkel im Foku

HOCHTIEF peilt auch 2019 einen Gewinnsprung an. SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Anglo American mehr Gewinn. Nordex: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018. Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Nordex AGA0D655