31.10.2016 15:35
Bewerten
(0)

Gewerkschaft Ufo sagt Streiks bei Eurowings vorerst ab

DRUCKEN

   Von Archibald Preuschat

   FRANKFURT (Dow Jones)--Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo will vorerst auf Arbeitskämpfe verzichten. Die für diese Woche angekündigten Streiks bei der Lufthansa-Billigtochter Eurowings finden nicht statt, teilte Ufo am Montag mit. "Nach den außerordentlich gravierenden Auswirkungen des Streiks der vergangenen Woche war die Gewerkschaft des Kabinenpersonals der Meinung, dass es keiner zusätzlichen Streiks bedarf, um zu demonstrieren, dass die Kollegen hinter der Vorgehensweise der UFO stehen", so Ufo wörtlich.

   Die Gewerkschaft zeigte sich weiteren Gesprächen unter der Leitung von Matthias Platzeck aufgeschlossen. Der ehemalige Ministerpräsident von Brandenburg hat bereits den Tarifkonflikt bei der Lufthansa-Passage erfolgreich geschlichtet.

   Am vergangenen Donnerstag stand fast die gesamte Eurowings-Flotte am Boden, da Ufo nicht nur die 23 zur Eurowings gehörenden Maschinen bestreikte, sondern auch die Germanwings, die 60 Jets für die Low-Cost-Tochter der Lufthansa fliegt. Darum mussten knapp 400 der 555 für diesen Tag geplanten Flüge gestrichen werden. Rund 40.000 Passagiere waren betroffen.

   In dem seit Jahren schwelenden Konflikt geht es um bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen für die Kabinen-Crews.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@wsj.com

   DJG/apr/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   October 31, 2016 10:05 ET (14:05 GMT)

   Copyright (c) 2016 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 05 AM EDT 10-31-16

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2018Lufthansa buyDeutsche Bank AG
20.02.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
13.02.2018Lufthansa NeutralOddo Seydler Bank AG
09.02.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
21.02.2018Lufthansa buyDeutsche Bank AG
20.02.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
09.02.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
08.02.2018Lufthansa buyHSBC
07.02.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
13.02.2018Lufthansa NeutralOddo Seydler Bank AG
30.01.2018Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
23.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
19.01.2018Lufthansa neutralMorgan Stanley
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
08.02.2018Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
24.01.2018Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.12.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- Dow legt zu -- US-Steuerreform poliert Telekom-Bilanz - Investitionen belasten Aktie -- ifo-Geschäftsklima eingetrübt -- Deutsche Bank, Fed, Henkel, Ströer im Fokus

Deutscher Autobauer zahlt über 185.000 Euro für Tesla Model 3. 'Angry Birds'-Firma Rovio verliert Hälfte des Börsenwerts - Aktie bricht um 50 Prozent ein. US-Anleiherenditen auf gefährlichem Terrain - Warnschuss für Investoren?. Apple-Gerüchteküche: Schon im März könnte es zwei neue iPad-Modelle geben. Infineon-Chef bestätigt die Prognose.

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Baumot Group AGA2DAM1
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Siemens AG723610