18.12.2012 05:24
Bewerten
(2)

Hessens Umweltministerin Puttrich: EEG-Aus würde nichts bringen

DRUCKEN
    BERLIN (dpa-AFX) - In der Debatte um stark steigende Stromkosten hat Hessens CDU-Umweltministerin Lucia Puttrich vor einem Feldzug gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gewarnt. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag) widersprach sie der Auffassung, dass eine sofortige Abschaffung des EEG die Energiekosten merklich senken würde. Die Belastung der Verbraucher durch den Strompreis sei in den vergangenen drei Jahren um 1,5 Prozent gestiegen, die Belastung durch alle Energiekosten aber wegen des Anstiegs der Heizkosten um 60 Prozent. Hier läge das Hauptproblem.

 

    Puttrich, die auch Koordinatorin der unionsgeführten Bundesländer ist, kritisierte aber, dass die festgeschriebenen Vergütungen des EEG noch viele Jahre zu tragen seien. Die rot-grüne Bundesregierung habe bei der Einführung des Gesetzes vor zwölf Jahren nicht bedacht, was jahrzehntelange Vergütungsgarantien ohne Rücksicht auf technologische Entwicklungen bewirkten.

 

    Ob eine EEG-Reform noch vor der Bundestagswahl 2013 gelingen wird, ist fraglich. Besitzer von Solar- oder Windparks erhalten bisher auf 20 Jahre garantiert für jede Kilowattstunde Strom feste Vergütungen. Die Differenz zum tatsächlich für den Ökostrom erzielten Marktpreis zahlen die Verbraucher per EEG-Umlage über den Strompreis. 2012 wird ein Durchschnittshaushalt bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden 185 Euro EEG-Umlage zahlen./ir/DP/zb

 

Nachrichten zu E.ON sp. ADRs

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON sp. ADRs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

E.ON sp. ADRs Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen schließen fester -- Ceconomy-Aktie fällt zweistellig: Gewinnrückgang belastet -- Apple zahlt Angestellten 2.500 US-Dollar Bonus -- American Express, IBM im Fokus

Morgan Stanley: Diese Tech-Aktien sollten Sie 2018 im Depot haben. Untergang einer Bitcoin-Börse - Betrüger konnte den Kurs innerhalb weniger Minuten verachtfachen. KUKA-Vorstand senkt die Prognose für Geschäftsjahr 2017. US-Börsenaufseher bremsen Bitcoin-Pläne der Fondsbranche. HSBC zahlt in US-Rechtsstreit 101,5 Millionen US-Dollar.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Allianz840400