aktualisiert: 13.10.2016 22:18
Bewerten
(2)

DAX geht deutlich schwächer aus dem Handel -- Dow schließt leichter -- Neue Sorgen um Chinas Wirtschaft -- Analysten: E.ON- und Uniper-Aktie mit Luft nach oben -- Wells Fargo, ProSiebenSat.1 im Fokus

DRUCKEN
EU-Rechnungsprüfer finden Unregelmäßigkeiten in Milliardenhöhe. Schottische Regierungschefin kündigt Gesetz für Unabhängigkeitsreferendum an. Thailands König Bhumibol tot - Währung Baht unter Druck. China überholt USA erneut als weltgrößter Rohöl-Importeur. London erwartet wohl milliardenhohe Brexit-Rechnung von EU. Schwedens Regierung will Kredite mit Zinsen bis zu 23.700 Prozent verbieten.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt musste am Donnerstag kräftige Abschläge verzeichnen.

Der Leitindex DAX gab bereits zum Handelsstart nach und ging am Ende mit einem Verlust von 1,04 Prozent bei 10.414,07 Punkten in den Feierabend. Auch der TecDAX startete im Minus und schloss schließlich 0,6 Prozent leichter bei 1.770 Zählern.

Die am Donnerstag vorgelegten chinesischen Außenhandelszahlen waren überraschend schwach ausgefallen und haben unter Beobachtern neue Sorgen über den Zustand der zweitgrößten Volkswirtschaft entfacht. Die Exporte sind im September des Jahres deutlich eingebrochen. Ein Rücklauf war ebenfalls bei den Importen zu beobachten.

"Die DAX-Unternehmen sind vergleichsweise stark abhängig von der chinesischen Konjunktur", so ein Analyst. Die Sorgen um China belasteten vor allem die Autobauer, für die das Land ein sehr wichtiger Markt ist.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Börsen wiesen am Donnerstag rote Vorzeichen aus.

Der EuroSTOXX 50 gab schon zum Handelsbeginn ab und beendete den Tag mit einem Abschlag von 1,1 Prozent bei 2.975 Zählern.

Weil die in US-Dollar gerechneten Ausfuhren Chinas im September eingebrochen waren, sorgten sich Börsianer zunehmend um die weltwirtschaftliche Entwicklung. Die überraschend schwachen Außenhandelsdaten hatten bereits an den asiatischen Aktienmärkten für Abschläge gesorgt. Die Besorgnis schwappte angesichts der engen Handelsbeziehungen nach Europa über.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die Wall Street zeigte sich am Donnerstag mit roten Vorzeichen.

Der Dow Jones startete mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 18.014 Zählern und schaffte es nicht aus der Verlustzone. Zur Schlussglocke notierte er 0,25 Prozent schwächer bei 18.098,94 Punkten. Auch für den Nasdaq Composite gab es im Donnerstagshandel nur eine Richtung: nach unten.

Die immer wahrscheinlichere Straffung der US-Geldpolitik und miserable Außenhandelsdaten Chinas vertrieben Anlegern im frühen Handel den letzten Rest an Kaufbereitschaft. Der Dow Jones fiel zeitweise sogar unter die 18.000er Marke. Am Nachmittag verdauten die Anleger die schlechten Vorgaben aus Europa und Asien und die Verluste konnten eingedämmt werden.

Zwischenzeitlich fielen auch die Ölpreise tief ins Minus, stiegen doch die DoE-Ölreserven überraschend an. Jedoch auch dieser Kursverfall konnte gestoppt werden und die Preise für WTI und Brent zogen im späten Handel sogar noch deutlich an.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die asiatischen Börsen mussen am Donnerstag mehrheitlich Verluste hinnehmen.

In Shanghai notierte der Shanghai Composite 0,09 Prozent fester bei 3.061,35 Punkten.

Der Tokioter Nikkei-Index musste 0,39 Prozent auf 16.774,24 Zähler abgeben.

In Hongkong verlor der Hang Seng 1,61 Prozent auf 23.031,30 Punkte.

Belastend wirkten vor allem die schlechten Exportdaten aus China. In Japan drückte der gestiegene Yen auf die Kurse. Ebenfalls wirkte die AUssicht auf eine Zinserhöhung der amerikanischen Notenbank Fed negativ auf die asiatischen Aktienmärkte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Top Themen

Wells Fargo-Chef nimmt seinen Hut - und wird dafür fürstlich bezahlt
Wells FargoE.ON / UniperCetaProSiebenSat.1Thai BahtChinas WirtschaftEU-Gelder

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Top-Favoriten 2018: Die besten Nebenwerte

Bitte vormerken: Am Mittwoch 18 Uhr ist mit Holger Steffen einer der erfahren­sten Nebenwerte-Analysten zu Gast. Seit 1999 erzielte er mit Small Caps eine Rendite von 18,1 % pro Jahr. Im Online-Seminar stellt er exklusiv seine Top-Favoriten für 2018 vor. Das dürfen Sie nicht verpassen!
Jetzt noch schnell zum Webinar mit Holger Steffen anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
13.10.2016
01:01
RICS Immobilienpreisbilanz
13.10.2016
01:50
Kreditvergabe der Banken (Jahr)
13.10.2016
02:00
Inflationserwartung der Verbraucher
13.10.2016
02:58
BoK Zinssatzentscheidung
13.10.2016
04:00
FDI - Direktinvestitionen im Ausland (YTD) (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air France-KLM12,95
0,94%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)92,35
-0,92%
Airbus Jahreschart
Allianz205,65
0,15%
Allianz Jahreschart
Alphabet C (ex Google)950,00
0,42%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
alstria office REIT-AG13,36
0,00%
alstria office REIT-AG Jahreschart
Amazon1100,00
2,04%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.145,80
0,69%
Apple Jahreschart
Audi AG800,00
0,00%
Audi Jahreschart
Axel Springer SE71,15
-0,63%
Axel Springer Jahreschart
BASF97,26
-0,15%
BASF Jahreschart
BASF AGShs Sponsored American Deposit.Receipt Repr.1 Sh24,00
0,00%
BASF Jahreschart
Bayer109,30
3,23%
Bayer Jahreschart
Bayer AG (spons. ADRs)26,80
0,00%
Bayer Jahreschart
BMW AG95,14
-1,02%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.67,80
-0,76%
BNP Paribas Jahreschart
Boeing Co.273,00
-0,36%
Boeing Jahreschart
Brenntag AG54,80
0,55%
Brenntag Jahreschart
CHORUS Clean Energy AG12,38
0,00%
CHORUS Clean Energy Jahreschart
Daimler AG75,78
0,57%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG15,85
0,35%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG101,90
3,26%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG40,24
-0,32%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,89
0,24%
Deutsche Telekom Jahreschart
Discovery Communications Inc (A)21,40
0,00%
Discovery Communications A Jahreschart
E.ON SE9,08
0,53%
EON Jahreschart
E.ON sp. ADRs9,05
0,00%
EON sp ADRs Jahreschart
easyJet plc19,00
4,54%
easyJet Jahreschart
Enel S.p.A.5,26
-0,45%
Enel Jahreschart
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)5,78
-0,31%
Ericsson (Telefon LMEricsson) (B) Jahreschart
Facebook Inc.152,80
1,60%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.9,76
0,00%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG96,10
-0,17%
Fraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.92,04
1,63%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)69,12
2,70%
Fresenius Jahreschart
General Motors35,10
0,29%
General Motors Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
HP Inc (ex Hewlett-Packard)19,40
0,00%
HP Jahreschart
Iberdrola SA6,70
0,27%
Iberdrola SA Jahreschart
K+S AG23,00
0,79%
K+S Jahreschart
LG Electronics Inc
0,00%
LG Electronics Jahreschart
Lloyds Banking Group0,84
2,02%
Lloyds Banking Group Jahreschart
London Stock Exchange (LSE)42,66
0,00%
London Stock Exchange (LSE) Jahreschart
Lufthansa AG29,41
0,96%
Lufthansa Jahreschart
MAN96,00
-0,10%
MAN Jahreschart
Manz AG34,70
-0,14%
Manz Jahreschart
McDonald's Corp.144,00
0,00%
McDonalds Jahreschart
Merck KGaA91,30
1,35%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.74,80
0,40%
Microsoft Jahreschart
Monsanto Co.98,00
0,20%
Monsanto Jahreschart
Monte Paschi SPA (Banca Monte dei Paschi di Siena MPS)3,93
1,97%
Monte Paschi SPA (Banca Monte dei Paschi di Siena MPS) Jahreschart
OSRAM AG73,88
-0,51%
OSRAM Jahreschart
Porsche Holding SE Vz78,50
-0,38%
Porsche vz Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE30,23
-0,66%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Rocket Internet SE23,14
2,75%
Rocket Internet Jahreschart
RWE AG (spons. ADRs)17,80
-1,11%
RWE Jahreschart
Ryanair17,01
2,66%
Ryanair Jahreschart
S&T AG22,28
1,27%
S&T Jahreschart
Salesforce92,00
0,55%
Salesforce Jahreschart
Salzgitter51,44
0,74%
Salzgitter Jahreschart
Samsung2458000,00
1,91%
Samsung Jahreschart
SAP SE (spons. ADRs)93,00
0,54%
SAP Jahreschart
Scania AB (B)Scania (B) Jahreschart
Shop Apotheke Europe NV45,90
0,44%
Shop Apotheke Europe NV Jahreschart
Siemens AG125,36
0,56%
Siemens Jahreschart
Sky plc (ex BSkyB)11,45
0,84%
Sky Jahreschart
Sprint4,34
-3,13%
Sprint Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)16,28
2,13%
Südzucker Jahreschart
Suzuki Motor Corp.48,00
0,00%
Suzuki Motor Jahreschart
Tesla287,00
-0,69%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG25,94
0,15%
thyssenkrupp Jahreschart
T-Mobile US Inc52,50
0,00%
T-Mobile US Jahreschart
Toyota Motor Corp.56,40
0,00%
Toyota Motor Jahreschart
Tractor Supply Co.66,00
0,00%
Tractor Supply Jahreschart
UniCredit S.p.A. Az.94,70
9,86%
UniCredit Az Jahreschart
Unilever N.V.47,30
0,83%
Unilever Jahreschart
Unilever plc47,11
0,73%
Unilever Jahreschart
Uniper24,85
0,98%
Uniper Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.188,20
-0,14%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Volkswagen (VW) St.186,50
-1,84%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)41,13
0,46%
Vonovia Jahreschart
Wells Fargo & Co.52,80
1,54%
Wells FargoCo Jahreschart
XING SE295,00
-0,34%
XING Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Netflix Inc.552484
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Allianz840400