finanzen.net
aktualisiert: 30.09.2015 22:05
Bewerten
(1)

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- Tesla bringt Elektro-SUV Model X auf die Straße -- Volkswagen, GEA im Fokus

DRUCKEN
K+S hebt nachbörslich ab. Twitter macht Mitgründer Dorsey zum ständigen Chef. IWF-Chefin Lagarde dämpft Aussichten. Mexiko vergibt Ölförderlizenzen an Eni. Snapchat CEO Evan Spiegel: Vom Studienabbrecher zum jüngsten Milliardär der Welt. Porsche AG ernennt Produktionsvorstand Blume zum CEO.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Mittwoch konnten die deutschen Aktienmärkte deutliche Gewinne verbuchen. Der deutsche Leitindex DAX schloss mit einem Plus von 2,22 Prozent bei 9.660,44 Zählern (Late-DAX-Schluss: 9.644,91 Punkte). Der TecDAX konnte 2,0 Prozent zulegen und ging mit 1.748 Punkten in den Feierabend.

Flankiert von deutlichen Kursgewinnen in Asien hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch zu einem erneuten Sprung nach oben angesetzt. Zu den Gewinnern gehörten die gebeutelten Auto- und Versorgeraktien. Am Dienstag war der DAX belastet vom Abgas-Skandal bei Volkswagen noch bis auf 9.325 Punkte abgerutscht - das war der tiefste Stand seit vergangenem Dezember.

Frische Konjunkturdaten fielen nicht weiter ins Gewicht: Der deutsche Einzelhandel hat im August nicht an die starke Umsatzentwicklung des Vormonats anknüpfen können. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland stieg im September saisonbereinigt leicht an, während Volkswirte einen Rückgang erwartet hatten.

Wer bewegt den DAX? Welcher Wert aktuell den größten Einfluss auf den DAX in Punkten hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Blue Chips verbuchten zur Wochenmitte kräftige Gewinne. Der EuroStoxx 50 beendete den Handel 2,3 Prozent höher bei 3.101 Zählern.

Die Erholung der Aktien von Rohstoffunternehmen und Autofirmen haben die europäischen Börsen in Europa am Mittwoch beflügelt. Unterstützt hätten auch die festeren Märkte in Asien, sagte Markus Huber, Analyst bei Peregrine & Black. Die Börsen in Fernost hatten alle mit Gewinnen geschlossen.

Der Quartalsultimo sorgte für kräftige Käufe, nachdem die Aktienkurse in den vergangenen Wochen unter die Räder gekommen waren. Als Kurstreiber machten Händler vor allem "Window-Dressing" zum Ende des Quartals aus. Für viele Fondsgesellschaften sind die Aktienkurse zu diesen Stichtagen besonders wichtig. Oft werden dann Aktien gekauft, die gut gelaufen sind, um damit die Portfolios besser aussehen zu lassen.

Frische Konjunkturdaten fielen nicht weiter ins Gewicht: In der Eurozone hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im August kaum verändert. Die Verbraucherpreise im Euroraum sind im September erstmals seit einem halben Jahr wieder gefallen. Experten hatten dagegen eine Stagnation erwartet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die Wall Street erzielte am Mitwoch nach den jüngsten Kursrücksetzern kräftige Gewinne. Der US-amerikanische Leitindex Dow Jones legte um 1,47 Prozent auf 16.284,70 Zähler zu. Noch deutlicher ging es mit dem Nasdaq Composite nach oben und kletterte um 2,28 Prozent auf 4.620,16 Punkte.

Die zur Wochenmitte entspannte Stimmung an den Börsen Europas und Asiens hat auch der Wall Street zu einem freundlichen Start verholfen. Zudem war der Stellenaufbau im Privatsektor der USA im September stärker als erwartet ausgefallen. Dagegen wirkte sich kaum negativ aus, dass sich das Geschäftsklima in der Region Chicago im selben Zeitraum überraschend deutlich eingetrübt hatte.

Was die Märkte am Mittwoch antreibt, darüber gehen die Meinungen auseinander. In Japan soll es nach neuen enttäuschenden Konjunkturdaten die Hoffnung auf geldpolitische Stimuli gewesen sein. Anderenorts ist von Window-Dressing zum Quartalsende zu hören. Fondsmanager kaufen dann zur Aufhübschung ihrer Portfolios gut gelaufene Aktien. Aber auch Schnäppchenkäufer dürften nach den schwachen Vortagen unterwegs sein.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die asiatischen Börsen notierten am Mittwoch in Grün.

In Tokio konnte der Nikkei 225 einen Zugewinn von 2,70 Prozent auf 17.388,15 Punkte verbuchen. Tags zuvor war er auf ein neues Jahrestief abgesackt.

Der Shanghai Composite notierte zum Börsenschluss 0,58 Prozent fester bei 3.055,83 Zählern. Der Hang Seng ging mit einem Aufschlag von 1,41 Prozent bei 20.846,30 Punkten in den Feierabend.

Allerdings seien die Blicke auch schon auf den chinesischen Einkaufsmanager für das verarbeitende Gewerbe im September sowie den Tankan-Bericht der japanischen Notenbank, beide stehen am Donnerstag zur Veröffentlichung an, gerichtet. Vor allem die Daten aus China werden nach den jüngst enttäuschenden Zahlen mit Spannung erwartet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

21:11 Uhr: Bericht über Potash-Übernahmeplan lässt K+S nachbörslich abheben
Ein Zeitungsbericht über die Pläne des Düngemittelkonzerns Potash bei der geplanten Übernahme von K+S hat der Aktie des Kasseler DAX-Konzerns nachbörslich drastisch Aufstrieb gegeben. Zur Meldung



20:45 Uhr: Eurokurs im US-Handel wenig bewegt - weiter unter 1,12 Dollar
Der Eurokurs (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch im US-Handel nur wenig bewegt. Rund eineinhalb Stunden vor der Schlussglocke an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1172 US-Dollar gehandelt. Zur Meldung



20:44 Uhr: Twitter macht Mitgründer Dorsey zum ständigen Chef
Der Kurznachrichtendienst Twitter neigt laut einem Medienbericht dazu, den Mitgründer und amtierenden Chef Jack Dorsey dauerhaft im Amt zu lassen. Zur Meldung



20:02 Uhr: Volkswagen - Bode löst Grühsem als obersten Kommunikator ab
In der Krise um manipulierte Abgaswerte verlässt der oberste Konzernkommunikator Stephan Grühsem den VW-Konzern. Zur Meldung



19:52 Uhr: IWF-Chefin Lagarde dämpft Aussichten für Weltwirtschaft
Angesichts der absehbaren Zinswende in den USA und der schwächelnden Konjunktur in China hat der Internationale Währungsfonds (IWF) seinen Ausblick für die Weltwirtschaft erneut gedämpft. Zur Meldung



19:40 Uhr: Mexiko versteigert Ölförderlizenzen - Eni unter Gewinnern
Zum zweiten Mal seit der Öffnung des Energiemarkts hat Mexiko Ölförderlizenzen versteigert. Die Felder im Golf von Mexiko gingen am Mittwoch an die italienische Eni. Zur Meldung



19:30 Uhr: S&P rechnet mit Verdopplung des QE-Programms der EZB
Die Ratingagentur Standard & Poor's rechnet nicht nur mit einer Fortsetzung des Anleihekaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) über den September 2016 hinaus. Zur Meldung



17:49 Uhr: Twitter führt 'Kaufen'-Buttons in den USA ein
Twitter führt den "Kaufen"-Button für seine Kurznachrichten auf breiter Front in den USA ein. Am Mittwoch wurden unter anderem die Elektronik-Kette Best Buy und adidas als neue Partner vorgestellt. Zur Meldung



17:43 Uhr: VW-Aufsichtsratspräsidium wohl zu Krisensitzung zusammengekommen
Zur Aufarbeitung des Abgas-Skandals ist das Aufsichtsratspräsidium von Volkswagen am Mittwoch laut Konzernkreisen zu einer erneuten Krisensitzung zusammengekommen. Zur Meldung



17:12 Uhr: Aus Schweden kommt der Sechs-Stunden-Arbeitstag
Leute, zieht nach Schweden. Dort gibt es mehr Freizeit bei gleichem Gehalt. In Deutschland gibt es den Achtstundentag seit 1918, und seitdem hat sich kaum etwas geändert. Zur Meldung



17:01 Uhr: Eurokurs fällt unter 1,12 US-Dollar
Der Eurokurs (Dollarkurs) ist am Mittwoch angesichts fallender Verbraucherpreise in der Eurozone unter die Marke von 1,12 US-Dollar gefallen. Zur Meldung



16:50 Uhr: Euro verliert als Reservewährung weiter an Bedeutung
Die Rolle des US-Dollar als Reservewährung hat im zweiten Quartal 2015 erstmals seit einem Jahr nicht weiter zugenommen. Wie aus Daten des Internationalen Währungsfonds hervor geht, konnte der Euro davon jedoch nicht profitieren. Zur Meldung



16:32 Uhr: Lufthansa und Verdi erzielen keine Tarifeinigung für Bodenpersonal
In den Tarifverhandlungen über die Löhne und Betriebsrenten für gut 30.000 Lufthansa-Mitarbeiter ist auch nach der jüngsten Verhandlungsrunde der Gewerkschaft Verdi zufolge keine Einigung in Sicht. Zur Meldung



16:20 Uhr: Frankreich will Verkauf von VW-Modellen nicht verbieten
Anders als die Schweiz erwägt Frankreich kein Verkaufsverbot für bestimmte Volkswagen-Modelle. "Es gab keine Gespräche" über ein Verbot, sagte Regierungsminister Stephane Le Foll nach einem wöchentlichen Treffen der Minister. Zur Meldung



16:01 Uhr: EU will krisengebeutelten Verbriefungsmarkt wiederbeleben
Die EU-Kommission will den Markt für Verbriefungen wieder in Schwung bringen und damit die europäische Wirtschaft stärken. Zur Meldung



15:59 Uhr: USA: Chicago-Einkaufsmanagerindex fällt stärker als erwartet
In den USA hat sich das Geschäftsklima in der Region Chicago im September überraschend deutlich eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex sei im Vergleich zum Vormonat um 5,7 Punkte gefallen. Zur Meldung



15:56 Uhr: Frankreich denkt über Rückforderung von VW-Subventionen nach
Die französische Regierung erwägt nach dem Diesel-Skandal bei Volkswagen, eine Rückzahlung öffentlicher Förderung zu fordern. Zur Meldung



15:53 Uhr: 1,2 Millionen Fahrzeuge in Großbritannien vom VW-Skandal betroffen
Der Skandal um gefälschte Abgas-Werte beim Volkswagen-Konzern betrifft in Großbritannien fast 1,2 Millionen Fahrzeuge. Mit gut 508 276 sind die meisten Personenwagen der Marke VW. Zur Meldung



15:46 Uhr: Stühlerücken im RWE-Aufsichtsrat
Im Aufsichtsrat von RWE werden die Karten neu gemischt. Weitere langjährige Mitglieder scheiden im Frühjahr aus dem Kontrollgremium aus. Zur Meldung



15:32 Uhr: RWE erwartet Ergebnisse des AKW-Stresstests im Oktober
Der Energiekonzern RWE erwartet schon bald die Ergebnisse des Stresstests deutscher Atomkraftwerke. Diese könnten in der zweiten Oktoberhälfte vorliegen. Zur Meldung



15:24 Uhr: Spanien will von VW Subventionen zurückverlangen
Spanien will im Abgas-Skandal vom Volkswagen-Konzern Subventionen für schadstoffarme Autos zurückverlangen. Die Regierung suche nach rechtlichen Wegen, wie sie eine Erstattung der gezahlten Hilfen geltend machen könne. Zur Meldung



15:21 Uhr: adidas will Nationaltrikots in Deutschland produzieren lassen
Der Sportartikel-Hersteller adidas will die Trikots der deutschen Fußball-Nationalmannschaft langfristig in der Bundesrepublik und nicht mehr im Ausland produzieren lassen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Fertigung weiter zu automatisieren. Dann werden wir auch wieder mehr adidas-Produkte in Deutschland herstellen". Zur Meldung



15:20 Uhr: Siemens erhält US-Großauftrag über 151-Megawatt-Windprojekt
Siemens hat in den USA einen Auftrag zur Lieferung, Installation und Langzeitwartung von 66 Windturbinen für ein Onshore-Windkraftwerk erhalten. Das Kraftwerk soll in Oklahoma entstehen. Zur Meldung



15:18 Uhr: Porsche-Familie: Stehen unverändert zu Pötsch als neuem VW-Aufsichtsratschef
Angesichts von Spekulationen haben sich die Familien Porsche und Piëch eindeutig hinter VW-Finanzchef Hans Dieter Pötsch als neuen VW-Aufsichtsratschef gestellt. Die Familien Piëch und Porsche stünden unverändert hinter Pötsch als künftigen Chef des Volkswagen-Kontrollgremiums. Zur Meldung



15:17 Uhr: Abgas-Skandal: Auch Audi erstattet Strafanzeige
Im Abgas-Skandal bei Volkswagen hat die VW-Tochter Audi Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt gestellt. "Damit wollen wir den Prozess der Aufklärung unterstützen", erklärte ein Audi-Sprecher. Zur Meldung



15:13 Uhr: Regierung: Folgen des VW-Skandals noch gar nicht absehbar
Der VW-Abgasskandal sorgt die Bundesregierung offenbar doch weitaus mehr als bisher zugegeben. Zur Meldung



15:07 Uhr: Fraport setzt auf Flughafen-Deal in Griechenland bis März
Fraport-Chef Stefan Schulte will den Kauf der griechischen Regionalflughäfen bis zum Frühling unter Dach und Fach bringen. Zur Meldung



15:06 Uhr: Pfizer rechnet nach Hospira-Kauf mit mehr Umsatz
Der US-Pharmakonzern Pfizer hat seinen Ausblick für das laufende Jahr wegen des Hospira-Kaufs angepasst. Wie der Konzern am Mittwoch mitteilte, soll der Umsatz im laufenden Jahr zwischen 46,5 und 47,5 Milliarden US-Dollar liegen. Zur Meldung



15:03 Uhr: Snapchat CEO Evan Spiegel: Vom Studienabbrecher zum jüngsten Milliardär der Welt
Er ist erst 25 Jahre alt und hat es in den erlesenen Kreis der Milliardäre geschafft. Gelungen ist Evan Spiegel dies mit einer Foto-App. Zur Meldung



14:57 Uhr: Lufthansa, Verdi wollen bis November Tarifabschluss für Bodenmitarbeiter
Lufthansa und Verdi wollen bis Ende November für rund 30.000 Bodenmitarbeiter des Konzerns in Deutschland einen Tarifabschluss erreichen. Zur Meldung



14:50 Uhr: Porsche AG ernennt Produktionsvorstand Blume zum CEO
Der Porsche-Aufsichtsrat ernennt den bisherigen Produktionsvorstand Oliver Blume zum 1. Oktober zum neuen Vorstandschef des Sportwagenherstellers. Das teilte die Porsche AG am Mittwoch mit. Zur Meldung



14:33 Uhr: Finanzausschuss billigt Entschädigung für Anleger beim Börsenrückzug
Anleger sollen künftig wieder Anspruch auf eine Entschädigungszahlung haben, wenn sich ein Unternehmen von der Börse zurückzieht. Der Bundestags-Finanzausschuss hat entsprechende Gesetzespläne der Koalition für das sogenannte Delisting von Aktiengesellschaften gebilligt. Zur Meldung



14:27 Uhr: Axel Springer steigt bei US-Lifestyle-Website Thrillist ein
Axel Springer investiert weiter in den USA: Der deutsche Medienkonzern steigt bei Thrillist ein, einer US-Lifestyle-Website. Zur Meldung



14:24 Uhr: USA: Beschäftigung im Privatsektor steigt stärker als erwartet
Der Stellenaufbau im Privatsektor der USA ist im September stärker als erwartet ausgefallen. Es seien 200 000 neue Arbeitsplätze hinzu gekommen, teilte der private Dienstleister ADP am Mittwoch mit. Zur Meldung



14:22 Uhr: METRO schließt Verkauf von Kaufhof ab
Der Handelskonzern METRO hat den Verkauf der Warenhauskette Kaufhof an die kanadische Hudson's Bay Company (HBC) für 2,85 Milliarden Euro abgeschlossen. Zur Meldung



14:12 Uhr: S&P: EZB dürfte Anleihen-Käufe über September 2016 hinaus verlängern
Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) rechnet mit einer Verlängerung der Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Notenbank werde die Laufzeit des Kaufprogramms für Wertpapiere über das bisher anvisierte Ende im September 2016 hinaus verlängern. Zur Meldung



14:03 Uhr: Apple startet Streaming-Musikdienst in China
Apple bringt seinen Streaming-Musikdienst nach China - und das Abo wird dort umgerechnet nur 1,40 Euro im Monat kosten. Der iPhone-Konzern startete am Mittwoch auch den Verkauf von Filmen und elektronischen Büchern auf dem Riesen-Markt. Zur Meldung



13:01 Uhr: VW-Skandal: Jeder Zweite befürchtet Image-Schaden für Industrie
Angesichts des Abgas-Skandals bei Volkswagen befürchtet laut einer Umfrage jeder zweite Bürger in Deutschland einen Image-Schaden für die deutsche Industrie. Zur Meldung



12:56 Uhr: Deutsche Bank bietet offenbar für faule Kredite aus Italien
Die in den Jahren der Rezession angehäuften faulen Kredite in Italien finden offenbar zunehmend Abnehmer. Auch die Deutsche Bank ist Kreisen zufolge interessiert. Zur Meldung



12:47 Uhr: Uber-Manager in Frankreich vor Gericht
Zwei Manager des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber stehen seit Mittwoch in Paris vor Gericht. Dem Frankreich-Chef Thibault Simphal und dem für Westeuropa zuständigen Pierre Dimitri Gore-Coty werden diverse Gesetzesverstöße im Zusammenhang mit dem Service UberPop vorgeworfen. Zur Meldung



12:41 Uhr: Gelockerte Regeln sollen Chinas Immobilienmarkt beleben
China will den Immobilienmarkt mit gelockerten Regeln für den Kauf von Eigenheimen beleben. Zentralbank und Aufsichtsbehörden teilten am Mittwoch mit, dass die Mindestanforderung für Vorfinanzierungen beim Erwerb der eigenen vier Wände in vielen Städten gesenkt werde. Zur Meldung



12:33 Uhr: Teure 'Friedhofs-App': Steuerzahlerbund prangert Verschwendung an
Beleuchtete Gullydeckel, eine "Friedhofs-App" für eine halbe Million Euro oder Oktoberfest-Ausflüge für ausländische Spione - der Staat vergeudet aus Sicht des Steuerzahlerbundes weiter Geld für zweifelhafte Projekte. Zur Meldung



12:31 Uhr: Kartellamt nimmt Vertrag zwischen Deutscher Post und Bertelsmann unter die Lupe
Eine umstrittene Vertriebskooperation zwischen der Deutschen Post und dem Medienriesen Bertelsmann hat das Bundeskartellamt auf den Plan gerufen. Zur Meldung



12:27 Uhr: Paris will kommendes Jahr 16 Milliarden Euro einsparen
Die französische Regierung will im kommenden Jahr 16 Milliarden Euro einsparen und die Bürger bei den Steuern um 2 Milliarden Euro entlasten. Zur Meldung



12:04 Uhr: Banken-Prognose: 1,7 Prozent Wachstum auch 2016
Die Chefvolkswirte der privaten Banken erwarten in diesem und im nächsten Jahr für Deutschland ein Wirtschaftswachstum von je 1,7 Prozent. Zur Meldung



12:03 Uhr: Eine Million VW-Autos von Abgasmanipulation in Frankreich betroffen
Von der Abgasmanipulation bei Volkswagen sind in Frankreich knapp eine Million Autos betroffen. In den vergangenen Jahren seien in Frankreich 948.064 Diesel-Autos mit der Software zur Manipulation von Abgaswerten verkauft worden. Zur Meldung



11:55 Uhr: Lufthansa-Erholung gewinnt neuen Schwung
"Sell in May and go away, but remember to come back in September." Bei den Aktien der Lufthansa hat diese alte Börsenweisheit den Anlegern 2015 einen guten Rat geliefert. Zur Meldung



11:57 Uhr: BASF will mehr weibliche Chefs
Beim weltgrößten Chemiekonzern BASF sollen in Zukunft mehr Frauen das Sagen haben, allerdings nicht überall. Zur Meldung



11:51 Uhr: Erste Klagen gegen VW in Südkorea
Angesichts des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei VW sind auch in Südkorea erste Klagen gegen den Autobauer eingegangen. Zur Meldung



11:46 Uhr: Covestro-Börsengang kommt angeblich nicht in Fahrt
Der milliardenschwere Börsengang der Bayer-Kunststoffsparte Covestro kommt Finanzkreisen nicht in Fahrt. Die begleitenden Banken loten deshalb aus, wie es weitergehen soll, wie mehrere Insider der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch sagten. Zur Meldung



11:43 Uhr: Spanisches Wirtschaftswachstum leicht verlangsamt
Das Wirtschaftswachstum in Spanien hat sich nach Einschätzung der Zentralbank leicht verlangsamt. Wie das Institut am Mittwoch in Madrid mitteilte, erzielte die spanische Wirtschaft nach einer vorläufigen Schätzung im dritten Quartal dieses Jahres ein Wachstum von 0,8 Prozent. Zur Meldung



11:37 Uhr: VW-Führung zieht Zwischenbilanz des Abgas-Skandals
Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen wird das Aufsichtsratspräsidium Insidern zufolge am Mittwoch eine Zwischenbilanz der bisherigen Aufklärung ziehen. Zur Meldung



11:36 Uhr: Busch und Helmrich als Siemens-Vorstände wiederbestellt
Roland Busch und Klaus Helmrich bleiben dem Siemens-Vorstand bis ins Jahr 2021 erhalten. Das Kontrollgremium des DAX-Konzerns beschloss auf seiner Aufsichtsratssitzung vergangene Woche die Wiederbestellung der beiden Vorstandsmitglieder. Zur Meldung



11:32 Uhr: Schäuble: Globale Gier ist Ursache für VW-Abgas-Krise
Die weltweite Abgas-Krise von VW ist nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch eine Folge von immer mehr Gier auf dem Weltmarkt. Zur Meldung



11:30 Uhr: Steuerzahlerbund: Hohes Steuerplus fördert öffentliche Verschwendung
Die sprudelnden Steuereinnahmen fördern nach Ansicht des Steuerzahlerbundes zusätzlich die öffentliche Verschwendung. Das Steuerplus verleite die Politik dazu, falsche Prioritäten bei ihren Ausgaben zu setzen. Zur Meldung



11:25 Uhr: Ryanair greift Lufthansa und Air Berlin an
Billigflieger Ryanair will die Probleme von Lufthansa und Air Berlin ausnutzen und sein Geschäft in Deutschland kräftig ausbauen. Zur Meldung



11:17 Uhr: Abgas-Skandal: Ingolstadt führt Haushaltssperre ein
Nach Wolfsburg und Braunschweig verhängt auch Ingolstadt angesichts der VW-Abgas-Skandals eine Haushaltssperre. Für dieses und das kommende Jahr würden die Ausgaben der Stadt um 15 Prozent gekürzt. Zur Meldung



11:11 Uhr: WTO senkt erneut Prognose für Wachstum des Welthandel
Die Konjunkturschwäche in China und Brasilien sowie Unsicherheiten auf den Finanzmärkten haben nach Einschätzung von Experten deutliche negative Auswirkungen auf den Welthandel. Zur Meldung



11:10 Uhr: Xing holt Ex-Chefredakteur der 'Wirtschaftswoche' für News-Redaktion
Das Karriere-Netzwerk Xing baut eine eigene News-Redaktion auf. Als Herausgeber wurde am Mittwoch der ehemalige Chefredakteur der "Wirtschaftswoche", Roland Tichy (59), vorgestellt. Zur Meldung



11:08 Uhr: VW-Finanztochter verhängt Einstellungsstopp bis zum Jahresende
Wegen des Abgas-Skandals hat die VW -Finanztochter Volkswagen Financial Services bis zum Jahresende einen Einstellungsstopp verhängt. Zur Meldung



11:07 Uhr: Volkswagen drosselt Motorenfertigung in Salzgitter etwas
Volkswagen fährt im Motorenwerk Salzgitter angesichts des Abgas-Skandals die Produktion etwas zurück. Zur Meldung



11:05 Uhr: Inflation in der Eurozone rutscht wieder ins Minus
Im Euroraum sind die Verbraucherpreise erstmals seit einem halben Jahr wieder gefallen. Wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch mitteilte, betrug die jährliche Inflationsrate im September minus 0,1 Prozent. Das ist der erste Rückgang des Preisniveaus seit März. Zur Meldung



11:04 Uhr: Eurozone: Arbeitslosenquote verharrt bei 11,0 Prozent
In der Eurozone hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im August kaum verändert. Die Arbeitslosenquote habe zum Vormonat bei 11,0 Prozent verharrt. Zur Meldung



10:55 Uhr: Airbus hat Turbinenproblem an einem A320neo-Testflieger
Der Flugzeughersteller Airbus hat ein Problem mit einem seiner Testflugzeuge des Typs A320neo. Das könnte Airbus unter Druck setzen, den Zeitplan für die besonders spritsparende Weiterentwicklung der beliebten Mittelstreckenmaschine A320 noch einzuhalten. Zur Meldung



10:55 Uhr: Deutsche Telekom kauft 950.000 eigene Aktien zurück
Die Deutsche Telekom will über die Börse 950.000 eigene Aktien zurückkaufen. Das entspreche rund 0,021 Prozent ihres Grundkapitals teilte die Deutsche Telekom mit. Zur Meldung



10:48 Uhr: Uber-Zentrale in den Niederlanden durchsucht
Die niederländische Staatsanwaltschaft hat die Zentrale des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber in Amsterdam durchsucht. Das Unternehmen werde verdächtigt, mit seinem Service UberPop systematisch die Regeln zu verletzen. Zur Meldung



10:41 Uhr: Großbritannien: Wirtschaft wächst wie erwartet
Die britische Wirtschaft ist im zweiten Quartal wie zunächst berechnet gewachsen. Wie das Statistikamt ONS am Mittwoch mitteilte, stieg die Wirtschaftsleistung zum Vorquartal um 0,7 Prozent. Zur Meldung



10:32 Uhr: RWE bekräftigt Jahresprognose
Der Energiekonzern RWE hält zum Ende des dritten Quartals an seiner Jahresprognose fest. Das Betriebsergebnis soll, wie bislang prognostiziert, um bis zu 10 Prozent auf 3,6 bis 3,9 Millionen Euro sinken. Zur Meldung



10:32 Uhr: Rückschlag für deutsche Maschinenbauer: Weniger Aufträge
Der deutsche Maschinenbau tritt auf der Stelle: Nach einem starken Vormonat sind bei den meist mittelständischen Betrieben im August wieder weniger Bestellungen eingegangen. Zur Meldung



10:21 Uhr: Britischer Einzelhändler Sainsbury's trotz Umsatzminus optimistisch
Die britische Supermarktkette Sainsbury's ist trotz weiterhin sinkender Umsätze für das Gesamtjahr zuversichtlich. Es werde damit gerechnet, dass der Vorsteuergewinn im Geschäftsjahr 2015/16 leicht über den bisher erwarteten 739 Millionen Euro liege. Zur Meldung



10:11 Uhr: Dialog ist bei Atmel-Kauf nicht so stark auf eigene Aktionäre angewiesen
Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor braucht bei der umstrittenen Übernahme des US-Konkurrenten Atmel weniger Rückhalt unter den eigenen Aktionären als gedacht. Zur Meldung



10:03 Uhr: Russisches Parlament genehmigt Luftangriffe in Syrien
Wie Kreml-Verwaltungschef Sergej Iwanow mitteilte, stimmte der Föderationsrat am Mittwoch einstimmig einer Vorlage zu, in der Präsident Wladimir Putin den Einsatz "eines Kontingents der russischen Streitkräfte außerhalb des russischen Territoriums" beantragt hatte. Zur Meldung



10:02 Uhr: London und Taxi-App Uber im Streit um neue Regeln
Um die berühmten Londoner Taxis vor der Konkurrenz des Fahrdienstvermittlers Uber zu schützen, will die Stadt strengere Regeln einführen. Man werde Vorschläge online veröffentlichen und Stimmen der Londoner und aus der Branche dazu hören. Zur Meldung



09:59 Uhr: Deutschland: Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,708 Millionen
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im September um 88 000 auf 2,708 Millionen gesunken. Das sind 100 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Zur Meldung



09:01 Uhr: Rocket Internet wächst kaum noch - Wert größter Startups legt zu
Die Firmenschmiede Rocket Internet ist im ersten Halbjahr kaum noch gewachsen. Der Umsatz lag nach IFRS-Rechnungslegung bei 71,3 Millionen Euro und damit nur leicht über dem Vorjahresergebnis. Zur Meldung



08:58 Uhr: Metro will wieder verstärkt in Deutschland investieren
Der Handelskonzern METRO will zukünftig weltweit über neue Partnerschaften und Zukäufe wachsen. "Wir streben weniger große Übernahmen an als vielmehr lokale Verstärkungen", sagte Unternehmenschef Olaf Koch. Zur Meldung



08:50 Uhr: VW-Aufsichtsrat Lies: Diesel-Betrüger haben kriminell gehandelt
VW-Aufsichtsratsmitglied Olaf Lies fordert eine konsequente strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen für die Diesel-Manipulationen bei Volkswagen. Zur Meldung



08:31 Uhr: Pfeiffer Vacuum pocht nach Einstieg von Busch auf Eigenständigkeit
Der Pumpenspezialist Pfeiffer Vacuum hat nach dem überraschenden Einstieg des Branchenkonkurrenten Busch seine Eigenständigkeit betont. Zur Meldung



08:26 Uhr: Euro sinkt leicht
Der Euro ist am Mittwoch vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1231 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Zur Meldung



08:18 Uhr: Tesla bringt Elektro-SUV 'Model X' auf die Straße
Der Elektroautobauer Tesla hat den ersten komplett strombetriebenen SUV "Model X" auf die Straße gebracht. Zur Meldung



08:16 Uhr: Bergbaukonzern Rio Tinto verkauft Anteil an Kohlemine
Angesichts des Preisverfalls bei Kohle hat der weltweit zweitgrößte Bergbaukonzern Rio Tinto seinen Anteil an einer australischen Kohlemine verkauft. Zur Meldung



08:07 Uhr: Gea senkt wegen globaler Konjunktursorgen Umsatzprognose
Der Maschinenbaukonzern GEA Group kann sich der weltweiten Konjukturabschwächung nicht entziehen. Die im MDAX notierte Gesellschaft reduzierte deshalb am Mittwoch in Düsseldorf ihre Wachstumserwartungen. Zur Meldung



08:04 Uhr: Deutschland: Umsatz im Einzelhandel sinkt überraschend
Der deutsche Einzelhandel hat im August nicht an die starke Umsatzentwicklung des Vormonats anknüpfen können. Die Branchenumsätze seien preisbereinigt (real) um 0,4 Prozent niedriger ausgefallen als im Juli, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Zur Meldung



07:34 Uhr: UBS zahlt in US-Rechtsstreit fast 34 Millionen Dollar
Gegen Bezahlung von 33,5 Millionen Dollar legt die Schweizer Großbank Verfahren von zwei US-Regulatoren bei, wie die Börsenaufsicht SEC und die Finanz-Genehmigungsbehörde Finra am Dienstagabend mitteilten. Zur Meldung



07:33 Uhr: Software-Umsätze von GE sollen sich bis 2020 verdreifachen
Der US-Mischkonzern General Electric (GE) erwartet in den nächsten fünf Jahren einen deutlichen Anstieg seiner Software-Umsätze. Zur Meldung



07:27 Uhr: Fitch - VW-Skandal wird gesamte Autobranche verändern
Der Abgas-Skandal bei Volkswagen wird laut Rating-Agentur Fitch die gesamte Autobranche verändern. Zur Meldung



07:22 Uhr: Schwache Konjunkturdaten nähren Rezessionssorgen in Japan
Die Industrieproduktion in Japan ist im August überraschend den zweiten Monat in Folge zurückgegangen und nährt damit Rezessionssorgen in der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft. Zur Meldung



07:21 Uhr: Toshiba verschafft sich Luft - Neue Milliarden-Kredite von Banken
Toshiba hat sich neue Kredite gesichert und damit im Bilanzskandal finanziell Luft verschafft. Von seinen wichtigsten Banken bekommt der japanische Mischkonzern nach Angaben vom Mittwoch für zwei Jahre umgerechnet 2,93 Milliarden Euro. Zur Meldung



07:19 Uhr: Ölpreise geben nach - Irak erhöht Fördermenge
Die Ölpreise sind am Mittwoch gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,93 US-Dollar. Das waren 30 Cent weniger als am Vortag. Zur Meldung



07:16 Uhr: China fördert Kauf kleiner Autos - Mehrwertsteuer halbiert
China will wieder Schwung in den stagnierenden Automarkt bringen. Die kommunistische Regierung in Peking halbiert dafür die Mehrwertsteuer auf kleine Fahrzeuge mit maximal einem 1,9-Liter-Motor. Zur Meldung



07:27 Uhr: G7 und Golfstaaten geben 1,8 Milliarden Dollar für Flüchtlingshilfe
Die G7-Industriestaaten, mehrere europäische Länder und die Golf-Staaten haben den Vereinten Nationen 1,8 Milliarden US-Dollar (1,6 Milliarden Euro) an Hilfsgeldern zur Versorgung der Flüchtlinge zugesagt. Zur Meldung



06:57 Uhr: Volkswagen ruft wegen Abgasaffäre 225.000 Autos in Schweden zurück
In der Abgasaffäre ruft Volkswagen auch 225.000 Autos in Schweden zurück. Zur Meldung



05:48 Uhr: Fiat Chrysler hat schon wieder Ärger mit der US-Verkehrsaufsicht
Der Autohersteller Fiat Chrysler hat erneute Fehler bei Pflichtmeldungen an die US-Verkehrsaufsicht NHTSA eingeräumt. Der Konzern teilte am Dienstag mit, die Regelverstöße selbst festgestellt und die Behörde rasch darüber informiert zu haben. Zur Meldung



05:47 Uhr: Sportwagenhersteller Porsche beruft neuen Chef
Matthias Müller führt den VW-Konzern und dessen Tochterfirma Porsche in einer Doppelfunktion, damit dürfte am Mittwoch Schluss sein. Auf einer Sitzung des Aufsichtsrats der Porsche AG soll der neue Chef des Stuttgarter Sportwagenherstellers bestimmt werden. Zur Meldung



05:46 Uhr: Shell geht in Deutschland unter die Stromanbieter
Matthias Müller führt den VW-Konzern und dessen Tochterfirma Porsche in einer Doppelfunktion, damit dürfte am Mittwoch Schluss sein. Auf einer Sitzung des Aufsichtsrats der Porsche AG soll der neue Chef des Stuttgarter Sportwagenherstellers bestimmt werden. Zur Meldung



05:45 Uhr: Staatsanwaltschaft leitet Prüfverfahren gegen VW-Tochter Audi ein
Im Zuge des VW-Abgasskandals hat die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein Prüfverfahren gegen die VW-Tochter Audi aufgenommen. Zur Meldung



05:39 Uhr: Verdi und Lufthansa verhandeln Tarife für Bodenpersonal
Bei der fünften Tarifrunde für das Bodenpersonal der Deutsche Lufthansa erwartet die Gewerkschaft Verdi ein erstes Angebot zu den Gehältern. Zur Meldung



Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:


22:11 Uhr: VW-Dieselskandal: 363 400 Autos in Österreich müssen in Werkstätten
Von den weltweit insgesamt 11 Millionen Autos der verschiedenen Volkswagen-Konzernmarken, deren Abgasmessungen manipuliert wurden, sind auch 363 400 Autos in Österreich betroffen. Zur Meldung



21:08 Uhr: Devisen: Eurokurs legt im US-Handel zu
Der Eurokurs (Dollarkurs) hat am Dienstag im US-Handel zugelegt. Rund eine Stunde vor dem Wall-Street-Schluss kostete die Gemeinschaftswährung 1,1256 US-Dollar. Zur Meldung



19:45 Uhr: VW-Motorentechniker warnte wohl schon früh vor Abgas-Skandal
Im VW-Skandal um manipulierte Abgasmessungen bei Dieselfahrzeugen ist laut einem Pressebericht in internen Untersuchungen des Autokonzerns ein hochrangiger Manager schwer belastet worden. Zur Meldung



19:41 Uhr: EZB/Weidmann: Konjunkturerholung im Euroraum gefestigt
Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat sich trotz der sehr niedrigen Inflation im Euroraum skeptisch zur gegenwärtigen ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) geäußert. Zur Meldung



18:55 Uhr: Google geht in Produkt-Offensive
Google will sich mit zwei neuen Modellen seiner Nexus-Telefone die Initiative als Innovator im Smartphone-Geschäft zurückholen. Der Internet-Konzern stellte am Dienstag in San Francisco die Geräte Nexus 6P und Nexus 5X vor. Zur Meldung



17:39 Uhr: Ölpreise gestiegen
Die Ölpreise haben am Dienstag im Tagesverlauf ihre Kursgewinne ausgeweitet. Zur Meldung



17:36 Uhr: Braunschweig schränkt städtisches Budget nach VW-Abgas-Skandal ein
Nach der VW-Stadt Wolfsburg fährt auch das benachbarte Braunschweig seine Ausgaben in diesem Jahr runter. Seit Dienstag gelte eine eingeschränkte Haushaltssperre. Zur Meldung



Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
30.09.2015
01:05
Gfk Verbrauchervertrauen
30.09.2015
01:50
Industrieproduktion (Jahr)
30.09.2015
01:50
Industrieproduktion (Monat)
30.09.2015
01:50
Einzelhandelsumsätze s.a (Monat)
30.09.2015
01:50
Einzelhandelumsätze (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
08:01 Uhr
Cannabis - Ein Markt mit enormem Potenzial
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
adidasA1EWWW