finanzen.net
13.06.2016 10:57
Bewerten
(0)

Wie schlimm wäre ein Brexit für die Wirtschaft und die Börsen, Herr Wirtschaftsweiser?

Im Interview: Wie schlimm wäre ein Brexit für die Wirtschaft und die Börsen, Herr Wirtschaftsweiser? | Nachricht | finanzen.net
Im Interview
DRUCKEN
Der Vorsitzende des Sachverständigenrats, Prof. Christoph M. Schmidt, sieht die Diskussion um ein mögliches Ausscheiden Großbritanniens mit großer Sorge.
Wir sprachen mit dem Präsidenten des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und obersten Wirtschaftsweisen über die möglichen wirtschaftlichen Folgen eines Brexit, das Risiko nachlassender Haushaltsdisziplin in der Eurozone und die Gefahr eines Auseinanderbrechens der EU.

Herr Prof. Schmidt, die Fragezeichen hinter der Zukunft Großbritanniens in der EU werden von Tag zu Tag größer. Nach einer vor Wochenfrist veröffentlichten Umfrage sind inzwischen 45 Prozent der Briten für einen Austritt aus der EU. Damit haben die Brexit-Befürworter erstmals vor dem Referendum am 23. Juni die Nase vorn. Wie besorgt sind Sie?
Mir macht das schon Sorgen, denn die Unsicherheit über den Ausgang des Referendums ist hoch - das war ja auch schon der Fall, als das Pendel bei den Umfragen noch leicht in die andere Richtung zeigte - und die Konsequenzen für Europa sind nur schwer abzusehen und möglicherweise schwerwiegend.

Welche Folgen hätte ein Brexit denn für die britische Wirtschaft und die Wirtschaft in der EU?
Ein Brexit würde kurz- und mittelfristig voraussichtlich erhebliche Wachstumseinbußen für Großbritannien nach sich ziehen, u.a. durch die Wirkung von negativen Vertrauenseffekten und Einbußen beim internationalen Handel. Die dämpfenden Wirkungen auf das Wirtschaftswachstum, die für die restliche EU zu befürchten wären, sind schwer zu quantifizieren und hängen sehr von der Intensität des Austauschs der einzelnen Mitgliedsländer mit Großbritannien ab, dürften aber insgesamt geringer ausfallen als für Großbritannien selbst.

Deutschland pflegt traditionell enge Beziehungen zu Großbritannien. Wie schlimm wäre ein Brexit für uns?

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel und erfahren sie Näheres darüber, wie Prof. Schmidt die Gefahren eines Brexit einschätzt http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Wie-schlimm-waere-ein-Brexit-fuer-die-Wirtschaft-und-die-Boersen-Herr-Wirtschaftsweiser-1001247783.

Bildquellen: Alterov / Shutterstock.com, Nerthuz / Shutterstock.com, Pixelbliss / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab. China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute. Fitch bestätigt Japan-Rating mit A. Ahold Delhaize mit solidem Wachstum im Schlussquartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100