finanzen.net
14.11.2016 20:34
Bewerten
(0)

Institut: Bundesweite Stallpflicht wegen Vogelgrippe diskutieren

DRUCKEN

OLDENBURG (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung der Vogelgrippe hält der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts eine Ausweitung der Stallpflicht auf alle Bundesländer unter Umständen für sinnvoll. "Letztlich entscheidet aber jedes Bundesland für sich selbst über die Risikoeinschätzung. Das können wir nicht zentral für ganz Deutschland", sagte Thomas Mettenleiter der Oldenburger "Nordwest-Zeitung" (Dienstag). Die Stallpflicht sei das geeignete Mittel zur Eindämmung der Vogelgrippe. Verhindert werden müssten auch indirekte Kontakte über Einstreu, Futter, Trinkwasser, über Personen oder Fahrzeuge. Betroffen von dem Virus seien vor allem Wasservögel, inzwischen aber auch Greifvögel wie Bussarde.

Mettenleiter betonte, es gebe nur wenige Infektionen bei Nutzgeflügel. Diese würden schnell entdeckt. "Wer derzeit auf dem Markt oder im Supermarkt eine Ente oder eine Gans kauft, kann sicher sein, dass diese nicht infiziert ist. Niemand muss sich wegen seiner Weihnachtsgans Sorgen machen", sagte Mettenleiter dem Blatt.

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit zuständig für die Untersuchung aller Vogelgrippe-Verdachtsfälle in Deutschland./tst/DP/stb

Mit Megatrends Rendite erzielen

Megatrends verändern die Welt. Wer als Anleger solche Trends frühzeitig erkennt und in die führenden Unternehmen investiert, kann auf hohe Gewinne hoffen. Patrick Doser vom weltgrößten Vermögensverwalter BlackRock stellt Ihnen am Mittwoch die spannendsten Megatrends-Investments vor.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- BMW-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein -- Commerzbank-Fusion für Deutsche-Bank-Chef Sewing vorerst kein Thema -- Sky, Comcast, Tesla, Evonik im Fokus

Zweites EU-Referendum: Bereitet Labour den Exit vom Brexit vor? QUALCOMM wirft Apple Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen vor. Instagram-Gründer verlassen Facebook. EZB dämpft Spekulation auf straffere Linie nach Draghi-Aussagen. Comcast legt mit Sky-Übernahme los - Anteil von fast 30 Prozent gekauft.

Umfrage

Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird Sonderberater im Bundesinnenministerium. Sind Sie mit dieser Lösung zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
EVOTEC AG566480