06.02.2013 20:50
Bewerten
(1)

Irland will EZB noch am Abend von finanziellen Erleichterungen überzeugen - Kreise

DRUCKEN

   Von Eamon Quinn

   DUBLIN--Die irische Regierung will die Europäische Zentralbank mit einem schnellen Vorstoß von finanziellen Erleichterungen überzeugen. Ein Verhandlungsteilnehmer mit guten Drähten zur Regierung sagte, diese sei zuversichtlich, dass die EZB Irland schon bei ihrer am Abend beginnenden Ratssitzung entgegenkommen werde. Die Sitzung wird am Donnerstagmorgen fortgesetzt. EZB-Präsident Mario Draghi wird im Anschluss am frühen Nachmittag vor die Presse treten.

   Der Regierung geht es konkret um 32 Milliarden Euro für die beiden Pleite-Banken Anglo Irish und Irish Nationwide Building Society, die nicht mehr am Markt sind und deren Restbestände binnen zehn Jahren abgewickelt werden. Die 32 Milliarden kamen seinerzeit mit Sondergenehmigung der Europäischen Zentralbank von der irischen Zentralbank. Die irische Regierung muss nun diesen Kredit an die irische Notenbank zurückzahlen.

   Ohne eine Entgegenkommen sind es nach bisherigem Stand in den nächsten zehn Jahren jeweils 3,1 Milliarden Euro, die für Irland fällig werden. Deshalb wollte Finanzminister Michael Noonan die 32 Milliarden Euro ursprünglich in eine Regierungsanleihe mit einer Laufzeit von 40 Jahren umwandeln, was von der EZB abgelehnt wurde. "Jetzt geht es um eine Anleihe mit einer Laufzeit von 15 Jahren", sagte der Insider.

   Ein Abkommen würde es dem Euromitglied leichter machen, sich wieder aus eigener Kraft an den Finanzmärkten zu refinanzieren, weil der Schuldendienst geringer ausfallen würde. Ende des Jahres werden die letzten Raten aus dem EU-Hilfsprogramm an Dublin überwiesen.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 06, 2013 13:47 ET (18:47 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 47 PM EST 02-06-13

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Mini-Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Neue Mitglieder bescheren XING kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- T-Aktie, HP im Fokus

Kooperation zwischen RIB Software und Microsoft treibt RIB-Aktie an. McDonald's auf Sparkurs? Blue Buffalo-Aktie legt vorbörslich zweistellig zu: General Mills will Blue Buffalo kaufen. Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an.

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
BMW AG519000
Steinhoff International N.V.A14XB9
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100